Tesla im Q2/2022: 16,9 Mrd Dollar Umsatz und 2,3 Mrd Dollar Gewinn

Tesla im Q2/2022: 16,9 Mrd Dollar Umsatz und 2,3 Mrd Dollar Gewinn

Copyright Abbildung(en): Tesla

Tesla konnte im zweiten Quartal 2022 254.695 Fahrzeuge ausliefern. Lag damit knapp unter den Schätzungen von 256.700 bis 263.000 entsprechender Analysten. Gefertigt wurden 258.580 Einheiten im gleichen Zeitraum. Es waren knapp 18 Prozent weniger Auslieferungen als im ersten Quartal. Dies sieht man zumindest teilweise in den Umsatz- und Gewinnzahlen. Der Hersteller konnte einen Umsatz von 16,9 Milliarden Dollar (16,5 Mrd. Euro), bei einem Gewinn von knapp 2,3 Milliarden Dollar (2,25 Mrd. Euro) verzeichnen.

Wie Tesla ausführt entfiel der Großteil des Umsatzes im zweiten Quartal mit 14,6 Milliarden Dollar auf das Automobilsegment. Des Weiteren konnte der amerikanische Automobilhersteller 344 Millionen Dollar durch den Verkauf sogenannter Regulatory Credits an Hersteller mit weniger umweltfreundlichen Pkw zum Verbessern ihrer CO2-Bilanz erlösen. Die Marge des Konzerns betrug im zweiten Quartal des Jahres 14,6 Prozent, im Vorjahresquartal waren es 11,0 Prozent.

„Obwohl wir mit einigen Herausforderungen konfrontiert waren, darunter eine eingeschränkte Produktion und Stillstände in Shanghai während des größten Teils des Quartals, erzielten wir eine operative Marge von 14,6 Prozent, die zu den höchsten in der Branche gehört, einen positiven freien Cashflow von 621 Mio. USD, und beendeten das Quartal mit dem höchsten Fahrzeugproduktionsmonat in unserer Geschichte.“ – Tesla

Beim Quartalsgewinn muss Tesla einen Rückgang verbuchen: Statt 3,32 Milliarden Dollar im Q1 stehen nun 2,26 Milliarden Dollar in der Bilanz. Dennoch ist es rund doppelt so viel – genau genommen +98 Prozent – wie vor einem Jahr. Positiv wirkt sich hier auch die Tatsache aus, dass Tesla den durchschnittlichen Fahrzeugpreis anheben konnte. Betrachtet man deren Märkte weltweit zeigt sich, dass die Preise in zahlreichen Ländern erhöht und auch bei der Priorisierung der Produktion teurere Modelle bevorzugt wurde. So sei die Lieferzeiten für Basismodelle ohne weitere Ausstattung inzwischen länger. Kunden, die ihr Auto früher haben wollen, neigen somit eventuell dazu mehr Geld auszugeben.

Die Produktionskapazität der Giga Austin und Giga Grünheide werden mit mehr als 250.000 Einheiten pro Jahr angegeben – hierbei handle es sich noch um deren Ramp-Up-Phase. Für die Giga Shanghai hat Tesla die Kapazität auf über 750.000 Einheiten gesteigert. Zusammen mit den 100.000 Model S/X und 550.000 Model 3/Y aus Fremont gibt Tesla also in Summe eine Produktionskapazität von 1,9 Millionen Autos pro Jahr an – auf seine derzeit vier Baureihen verteilt.

Am Stichtag 30. Juni 2022 verfügte Tesla über 3.971 Supercharger-Standorte weltweit, was gegenüber dem Q1 ein Zuwachs von 6,6 Prozent ist – im Vergleich zum Q2 2021 (2.966) sind es 34 Prozent mehr. An den Standorten sind insgesamt 36.165 Ladepunkte installiert (+7,4 Prozent zum Q2 2021).

Quelle: Tesla – Pressemitteilung

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Tesla im Q2/2022: 16,9 Mrd Dollar Umsatz und 2,3 Mrd Dollar Gewinn“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Was ist eine „Giga“?
Mindestens in Deutsch und Englisch existiert das Wort so nicht.

… und warum schreitet da unser Ober-Schulmeister Wolfbert Gösebrecht nicht ein?

Immerhin blieben die üblichen „ein großer Erfolg, weiter so“- Meldungen der Fans aus.Denn das Ergebnis ist ….ernüchternd und jetzt dämmert auch Fans, warum VW 2025 vorbeiziehen wird.

eAuto hin oder her. Die Marge liegt in Zukunft gerade auch beim Auto in der IT, und nicht im Fahrzeugbau.
und bzgl IT Kompetenz sieht es bei den „Legacy Automakern“ leider nicht gut aus :-/

Last edited 20 Tage zuvor by Niko

Naja, die Europäer/Deutschen sind noch nicht so richtig konkurrenzfähig und die Chinesen sind noch nicht da. Wird noch enger für Tesla.

1 Giga = 1000 Mega oder auch 10^9

Diese News könnten dich auch interessieren:

Evetta Openair: Elektro-Cabrio von Isetta inspiriert
Mercedes startet Produktion des Hypercars AMG ONE
NIO plant Batteriewechselstationen in Deutschland entlang der Hauptreiserouten

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).