Tesla Q2/2022: 254.695 Auslieferungen - bleibt hinter Erwartungen zurück

Tesla Q2/2022: 254.695 Auslieferungen – bleibt hinter Erwartungen zurück

Copyright Abbildung(en): askarim / Shutterstock.com

Tesla gab am Samstag bekannt, dass der amerikanische Automobilhersteller im zweiten Quartal 2022 254.695 Fahrzeuge ausgeliefert hat und damit knapp unter den Schätzungen von 256.700 bis 263.000 entsprechender Analysten liegt. Gefertigt wurden 258.580 Einheiten im gleichen Zeitraum. Es waren knapp 18 Prozent weniger Auslieferungen als im ersten Quartal.

„Im zweiten Quartal haben wir mehr als 258.000 Fahrzeuge produziert und mehr als 254.000 Fahrzeuge ausgeliefert, trotz anhaltender Herausforderungen in der Lieferkette und Werksschließungen außerhalb unserer Kontrolle“, sagte der Autohersteller in einer Pressemitteilung. „Der Juni 2022 war der Monat mit der höchsten Fahrzeugproduktion in der Geschichte von Tesla.“ 16.162 Einheiten der Flaggschiffe Model S und Model X wurden ausgeliefert, während auf das Model 3 und Model Y 238.533 Auslieferungen im zweiten Quartal entfielen. Tesla wird seine Finanzergebnisse für das zweite Quartal 2022 nach Börsenschluss am 20. Juli 2022 veröffentlichen.

Der Rückgang beim Absatz des Automobilherstellers lässt sich vor allem auf die dreiwöchige Werkschließung der Gigafactory Shanghai, aufgrund eines COVID-19-Ausbruchs, zurückführen. Im Mai wurde die Giga Shanghai wieder in Betrieb genommen und läuft seit dem auf vorherigem Niveau. Die Werke in Fremont und Berlin trugen ihren Teil dazu bei, den Ausfall von China abzufedern. Das nordkalifornische Werk verzeichnete Anfang Juni seine höchsten Produktionszahlen und stellte einen Rekord für die in einer Woche gebauten Einheiten auf. Darüber hinaus erreichte die Gigafactory Berlin in Deutschland zum ersten Mal in ihrer kurzen Produktionsgeschichte die Marke von 1.000 produzierten Einheiten.

Was die jährlichen Produktionszahlen von Tesla betrifft, so ist das Unternehmen immer noch auf dem besten Weg, zum ersten Mal mehr als 1.000.000 Einheiten auszuliefern, nachdem es im letzten Jahr mit nur 936.000 Auslieferungen zwischen Fremont und Shanghai knapp darunter lag. Da die Gigafactory Texas und die Gigafactory Berlin ihre Produktion schnell hochfahren und Shanghai wieder voll ausgelastet ist, wird Tesla auf das dritte Quartal 2022 blicken, um seinen Schwung wieder aufzunehmen und eine neue Serie von vierteljährlichen Auslieferungssteigerungen zu starten. Im 2. Quartal 2022 konnte Tesla  das erste Mal in zehn Quartalen seine Auslieferungen nicht steigern.

Quelle: Tesla – Pressemitteilung

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Tesla Q2/2022: 254.695 Auslieferungen – bleibt hinter Erwartungen zurück“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
20 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Das ist natürlich totaler Blödsinn. Die letzten Erwartungen waren 250000 Fahrzeuge und diese hat Tesla übertroffen.

Ich freue mich jetzt schon auf die Erklärung der Tesla Gläubigen, warum diese katastrophale Niederlage ein grandioser Sieg war. Als letztens das Superchargernetz freigegeben wurde, was defacto Tesla um ein Alleinstellungsmerkmal bringt, versuchen auch einzelne diese Entwertung als Aufwertung umzuquatschen. An sich ist es richtig, wenn sie üben. Denn Tesla wird künftig noch so einige unschöne Neuigkeiten für ihre Kundschaft zu verkünden haben.

So viel Elektro Schrott, in Zukunft…

Glückwunsch an Tesla !!!

PS: die offensichtlich überbezahlten Unternehmensberater hier im Forum sollten Ihre Hausaufgaben besser machen ;-)
Nun zum Popcorn – over and out

;-)

Dieser wohl recherchiete PR Artikel berücksichtigt natürlich nicht die Fakten. So z.B. dass das Werk in Shanghai mehrere Wochen zu war… und vorallem, dass die Erwartungen nach unten korrigiert wurden, die notabene letztlich ja auch knapp erreicht wurden. Die Antriebsprobleme in Deutschland sind in der Tat unschön. Aber es ist zu erwarten, dass die Fabriken wieder Fahrt aufnehmen. Meinen neuesten Tesla hatte ich im Juni nach 6 Wochen bereits ausgeliefert. Das zählt für mich – mehr als Negativ PR der Deutschen Dino Lobby oder der VW Trolle.
Bekannte von mir warten seit 6 Monaten auf ihren ID3 und wissen nicht wann in 2023 dieser eventuell geliefert wird. Das nenne ich Inkompetenz im Quadrat.
Dass nicht alle Tesla mögen ist normal. Aber Fakten sind nun mal Fakten. Ich selber würde z.B. nicht einmal geschenkt ein Fahrzeug der VW Lügenbarone übernehmen. Die Gefahr besteht derzeit ja nicht, weil diese nichts liefern können. LOL

das schwere Los des Marktführers…

selbst wenn der EM übers Wasser laufen könnte würden die FUDDavids dieser Welt sagen: „Nicht mal schwimmen kann er dieser Trottel“

naja, immerhin Zielmarke an Auslieferung eingestellt und knapp daneben.
Besser als die Hälfte oder ein Viertel der Auslieferungen anvisieren und gar nix liefern wie die anderen ;-)

weiter so, jedes BEV ist besser als ein Verbrenner.

es bleibt spannend

Wenn ich mir das Verhältnis von Likes und Dislikes hier so ansehe……
David, hast Du Subunternehmer angestellt?
In einem anderen Forum ist es Randy – stimmt’s?
Ganz schön verzweifelte Lobbyarbeit

;-)

Männer, merkt ihr gar nicht, welch spätpubertäre Diskussionen ihr hier führt? Lächerlicher geht’s doch nicht mehr.
Ich würde auch um nichts in der Welt einen Tesla kaufen, aber auch ich muss doch die Fakten anerkennen- Tesla hat seine Ziele nur knapp verfehlt, während die meisten anderen Autobauer nur wenig zustande bringen… Und wenn man die Augen aufmacht, kann man nur staunen, wie viele Tesla auf unseren Straßen herumfahren. Chapeau.
Ich hole heute ‚meinen‘ Ersatzaudi ab, weil die Burschen mit meinem am 2. Oktober 21 bestellten Q4 e-tron nicht rüber kommen.

Last edited 1 Monat zuvor by panib

Diese News könnten dich auch interessieren:

Polestar E-Roadster soll als Polestar 6 in Produktion gehen
XPeng S4: 480 kW Ultraschnelllader – 210 km in 5 Minuten laden
Türkische Siro startet Batterie-Testproduktion

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).