Stellantis und Toyota planen gemeinsamen Elektro-Transporter

Stellantis und Toyota planen gemeinsamen Elektro-Transporter

Copyright Abbildung(en): MikeDotta / Shutterstock.com

Die beiden Auto- und Fahrzeughersteller Stellantis und Toyota haben die Erweiterung ihrer bestehenden Partnerschaft bekanntgegeben. Diese werde um eine Vereinbarung über einen neuen großen Transporter ergänzt, einschließlich einer batterieelektrischen Version. Das neue Fahrzeug ist der dritte Karosserietyp im Rahmen der Kooperation und vervollständigt eine komplette LCV-Reihe mit kompakten, mittleren und jetzt auch großen leichten Nutzfahrzeugen.

Stellantis werde Toyota mit dem neuen großen Transporter beliefern, der in Europa unter der Marke Toyota verkauft werden soll. Das neue Fahrzeug soll in den Werken von Stellantis im polnischen Gliwice sowie im italienischen Atessa produziert werden. Der für Mitte 2024 geplante neue große Transporter markiert den Einstieg von Toyota in das Segment der großen leichten Nutzfahrzeuge.

Diese erweiterte Vereinbarung ist per Definition ein Beleg für Operative Exzellenz“, sagt Carlos Tavares, CEO von Stellantis. „Mit diesem dritten erfolgreichen Engagement demonstriert Stellantis seine Expertise im Segment der Nutzfahrzeuge und in der Entwicklung batterieelektrischer Technologien, die entwickelt wurden, um eine ganze Reihe von Anforderungen zu erfüllen. Diese Vereinbarung stärkt unsere Führungsposition im EU30-Markt für leichte Nutzfahrzeuge und emissionsarme Fahrzeuge. Sie bringt uns unserem Ziel von ‚Dare Forward 2030‘ auch einen Schritt näher, der unbestrittene weltweite Marktführer für leichte Nutzfahrzeuge in Bezug auf Technologie, Fertigung, Marktanteil und Rentabilität zu werden.“

Die Zusammenarbeit zwischen Stellantis und Toyota begann 2012 mit dem mittelgroßen Transporter von Toyota, der im Stellantis-Werk Hordain in Frankreich produziert wird. Hinzu kam im Jahr 2019 eine Ergänzung des kompakten LCV-Segments, die im Stellantis-Werk in Vigo, Spanien, gefertigt wird. Die aktuelle Ankündigung großer LCV vertieft die bestehende Zusammenarbeit. Darüber hinaus ermöglicht sie es Toyota, ein vollständiges LCV-Portfolio in Europa anzubieten, während beide Unternehmen von der Optimierung der Entwicklungs- und Produktionskosten profitieren können.

Wir freuen uns, dass wir diese erfolgreiche Partnerschaft durch die Einführung eines neuen Großraumtransporters ausweiten können. Dieser stellt eine wichtige Ergänzung dar und vervollständigt unser Angebot bei leichten Nutzfahrzeugen für Toyotas europäische Kunden. Das neue LCV wird neben dem Hilux Pick-up sowie den Modellen Proace und Proace City einen wichtigen Beitrag zu den Wachstumszielen von Toyota bei der gesamten LCV-Produktpalette darstellen und Toyota in die Lage versetzen, eine Mobilitätslösung in allen Segmenten des LCV-Marktes anzubieten“, betont Matt Harrison, Präsident und CEO von Toyota Motor Europe.

Quelle: Stellantis – Pressemitteilung vom 30.05.2022

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Stellantis und Toyota planen gemeinsamen Elektro-Transporter“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

BMW startet Fertigung der Elektro-Luxuslimousine i7
Tesla Q2/2022: 254.695 Auslieferungen – bleibt hinter Erwartungen zurück
VW hat „keine Angst“ vor europaweiten Verbrenner-Ende

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).