Stellantis-Ladenetz-TheF-Europa

Stellantis will in Europa Marktführer werden

Copyright Abbildung(en): Stellantis

Jahrelang war Tesla auf Europas Elektroautomarkt die Nummer eins. Jetzt taucht ein neuer Herausforderer im Rückspiegel auf: nach Angaben von CEO Carlos Tavares will die Stellantis-Gruppe (Opel, Peugeot, Citroen, Fiat) Europas Verkaufsleader für Elektroautos werden, und sowohl Tesla als auch VW überholen. Im ersten Halbjahr hat die Stellantis-Gruppe in Europa bereits deutlich mehr Elektrofahrzeuge verkauft als Tesla, die Verkaufszahlen von VW wurden beinahe geknackt.

Wir kämpfen um das Siegespodest für die meistverkauften Elektroautos auf dem europäischen Markt„, erklärte Tavares Analysten im Rahmen der Vorstellung der Halbjahreszahlen letzte Woche. Nach Angaben von Dataforce wurden nicht weniger als 105.413 vollelektrische Fahrzeuge verkauft. VW kam auf 116.307, Tesla nur auf 78.277 verkaufte Einheiten. In diesen Daten fehlen allerdings die Verkaufszahlen aus Portugal, Schweden und Finnland. Dieser Erfolg ist zu einem großen Teil dem neuen vollelektrischen Fiat 500 zuzuschreiben, dem meistverkauften Elektroauto in Westeuropa im zweiten Quartal. Erstmals seit dem letzten Quartal 2020 stand kein Tesla-Model auf dem Quartalspodest. Vor allem in Italien und Deutschland kommt der Kleinwagen gut an. Aber auch der Peugeot e-208 wird gerne gekauft, vor allem in Frankreich.

Teslas Verkaufszahlen waren natürlich von den pandemiebedingten Lockdowns im Werk in Shanghai beeinträchtigt. Dort wird das Model 3 gebaut, das sich in Europa großer Beliebtheit erfreut. Die Produktion des Model Y in der neuen Gigafactory in Berlin muss ebenfalls erst richtig anlaufen. „Die Quartals-Verkaufszahlen von Tesla in Europa waren wegen der chinesischen COVID-Lockdowns die niedrigsten seit zwei Jahren„, erklärte Analyst Matthias Schmidt. Im ersten Quartal waren noch das Model Y mit 39.969 sowie das Model 3 mit 38.280 verkauften Einheiten an der Spitze, gefolgt vom Fiat 500 mit 32.315 Einheiten. Der Bestseller von VW – der Skoda Enyac – kam auf 19.951 verkaufte Einheiten. Im zweiten Quartal konnte Stellantis mehr als doppelt soviele Fahrzeuge verkaufen wie Tesla (60.560 gegenüber 25.140 Einheiten). VW war mit 67.760 verkauften Autos aber nicht zu schlagen.

Um die Spitzenposition zu halten, wird Stellantis im nächsten Jahr noch vollelektrische Versionen des Peugeot 308 und des Opel Astra auf den Markt bringen. Auch der Peugeot 3008 wird elektrifiziert. Nach dem Ende der Lockdowns in Shanghai und dem Beginn der Vollproduktion im Tesla-Werk in Berlin wird es aber schwierig werden, auch im nächsten Quartal an der Spitze zu bleiben. Schmidt erwartet, dass Tesla im dritten Quartal mit einem Knall wieder zurückkommen wird. Für das zweite Halbjahr rechnet er mit etwa 200.000 verkauften Teslas in Europa.

Quelle: Automotive News Europe – Stellantis passes Tesla, challenges VW for Europe EV lead

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Stellantis will in Europa Marktführer werden“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wenn man Stellantis sagt, dann sollte man auch mit dem VW Konzern vergleichen.
Auf Konzernebene ist seit ein paar Jahren VW Marktführer in Europa, nur bei Marke ist es Tesla.

Iris: Warum sind Deine Berichte immer mit Fehlern behaftet?

Diese News könnten dich auch interessieren:

Geely stellt Lifestyle-Marke Radar mit RD6 Pick-Up vor
Retro-Flitzer Renault 5 Turbo 3E: Zum Driften geboren
BMW könnte, will aber keine E-Autos mit mehr als 1000 km Reichweite bauen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).