Sony sieht Vision-S als Wegbereiter in die E-Mobilität

Sony sieht Vision-S als Wegbereiter in die E-Mobilität

Copyright Abbildung(en): Sony

Zwei Jahre ist es mittlerweile her, dass der Sony Vision-S für Aufsehen in der Welt der E-Mobilität gesorgt hat. Bei der CES 2022 teilte Sony mit, dass wir künftig mehr über den Sony Vision-S zu hören bekommen. Denn dieser soll als Wegbereiter für das Unternehmen in die Elektromobilität dienen. Um die Entwicklung weiter zu beschleunigen und neue Vorschläge zur Weiterentwicklung des Mobilitätserlebnisses zu machen, wird Sony im Frühjahr 2022 eine Betriebsgesellschaft „Sony Mobility Inc.“ gründen, über die das Unternehmen den Eintritt in den Markt für Elektrofahrzeuge erkunden will.

Dabei ziele das Unternehmen darauf ab KI- und Robotik-Technologien optimal zu nutzen, eine Welt zu verwirklichen, in der jeder täglich in Harmonie mit Robotern leben kann, die Menschen mit Emotionen erfüllen und einen Beitrag zur Gesellschaft leisten. Hierbei spielt auch das bisher nur als Konzeptfahrzeug bekannte Gefährt Vision-S eine Rolle. Aber eben nicht nur. Ebenso werden der autonome Unterhaltungsroboter aibo und die Drohne Airpeak in die neu gegründete Betriebsgesellschaft eingebracht.

Doch zurück zum für Elektroauto-News.net spannenderen Vision-S. Dieser begann vergangenes Jahr mit öffentlichen Straßentests in Europa. Ebenso wurden Verifizierungstests der Sicherheit und des Benutzererlebnisses der innerhalb und außerhalb des Fahrzeugs installierten Bildgebungs- und Sensortechnologie sowie des Mensch-Maschine-Schnittstellensystems (HMI) gestartet. Ergänzt wurde diese Test- und Versuchsphase ab April 2021 um 5G-Fahrversuche, im Konzeptfahrzeug, welches wohl in Serie überführt werden könnte.

Mit dem E-Fahrzeug wolle man die Mobilität noch näher an den Menschen heranzuführen und gleichzeitig Technologien entwickeln, die auf Sicherheit, Anpassungsfähigkeit und Unterhaltung ausgerichtet sind. Dabei wird schnell klar, dass Sony in größeren Maßstäben denkt. So setzt man nicht nur auf ein E-Prototyp, sondern hat ein Elektro-SUV (VISION-S 02) als neuen Formfaktor angekündigt und ausgestellt. Dieses Fahrzeug nutzt die gleiche EV/Cloud-Plattform wie der Prototyp (VISION-S 01), der auf öffentlichen Straßen getestet wird.

Neuigkeiten zu technischen Details des Stromers gibt es seit vergangenem Jahr keine. Weswegen wir diese nachfolgend nochmals aufführen. Der Vision-S hat zwei 200-kW-Motoren (Allradantrieb), die eine Maximalgeschwindigkeit von 240 km/h erzeugen. Bei einer Systemleistung von 400 kW (536 PS). Von Null auf 100 soll das Auto in 4,8 Sekunden beschleunigen. Entwickelt wurde das E-Auto in Zusammenarbeit mit mehreren Unternehmen. Dazu gehören: Magna, Benteler, Bosch, NVIDIA, Continental, Qualcomm, ZF, Elektrobit, Blackberry, Gentex und HIER. An diesen Daten soll sich laut aktuellen Informationen auch nichts geändert haben.

Quelle: Sony – Pressemitteilung

Über den Autor

Sebastian Henßler hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Sony sieht Vision-S als Wegbereiter in die E-Mobilität“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Aus dem Artikel:

„… eine Welt zu verwirklichen, in der jeder täglich in Harmonie mit Robotern leben kann, die Menschen mit Emotionen erfüllen und einen Beitrag zur Gesellschaft leisten.“

Tja, dazu fällt mir nur ein: So bitte nie

Diese News könnten dich auch interessieren:

VW: Konzern und Marke schaffen CO2-Ziele der EU
BMW bietet Umrüstung des Classic Mini zum Elektroauto an
Panasonic soll 2023 mit der Produktion neuer Tesla-Batterien beginnen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).