Škoda: So schaut das Škoda Enyaq Coupé iV aus – Designskizze

Copyright Abbildung(en): Skoda

Škoda legt nach, nach dem erfolgreichen Start des Škoda ENYAQ iV bringt der Automobilhersteller nun einen zweiten Stromer auf die Straße. Dieser bezeichnet sich selbst als Škoda ENYAQ Coupé iV und wird durch ein elegant nach hinten abfallendes Heck gekennzeichnet. Nach dem bisher nur Erlkönige erblickt werden konnten, zeigt Škoda nun, wie das E-Coupé ausschauen wird.

Zunächst allerdings nur in Form einer Designskizze, bevor der Stromer Ende des Monats seine Weltpremiere, am 31. Januar 2022 in der tschechischen Hauptstadt Prag feiert. Wie der Hersteller zu verstehen gibt sei das vollelektrische Coupé in drei Leistungsstufen erhältlich, zwei Batteriegrößen stehen zur Auswahl und auch beim Antrieb darf man wählen. In diesem Fall zwischen Heck- oder Allradantrieb.

Zum Design des E-Autos gibt die Marke des VW Konzerns zu verstehen, dass das Auftreten der Coupé-Variante des rein batterieelektrischen ENYAQ iV noch emotionaler gestaltet sei. Zudem ermögliche das Coupé dank einer herausragenden Aerodynamik noch höhere Reichweiten als die SUV-Version. Die Skizzen zeigen die sanft abfallende Dachlinie, das Heck mit einer scharfen Abrisskante. Darüber hinaus fallen die in Wagenfarbe lackierte Seitenschweller und große Räder auf. Diese sorgen optisch für einen kraftvollen Auftritt des neuen, viertürigen Topmodells. Die neu gestaltete Dachlinie verleiht dem ENYAQ COUPÉ iV zusätzliche Eleganz.

Ab der B-Säule fällt das Dach sanft nach hinten ab und geht nahtlos in die Heckklappe über. Die Heckansicht bestimmen der ŠKODA Schriftzug in Einzelbuchstaben unterhalb einer scharfen Abrisskante und die Heckleuchten mit der markentypischen C-Leuchtgrafik. Des Weiteren führt der Automobilhersteller aus, dass die Front des Stromers durch den großen, markanten ŠKODA Grill geprägt sei. Ergänzt um flache, scharf geschnittene Frontscheinwerfer, welche die Fahrzeugbreite betonen. Außerdem ist eine eigenständige, sportlich geformte Frontschürze zu erkennen. Die neue Modellvariante ist in drei Leistungsstufen als ENYAQ Coupé iV 60 und ENYAQ Coupé iV 80 mit Heckantrieb oder als ENYAQ Coupé iV iV 80x mit Allradantrieb erhältlich.

Quelle: Škoda – Pressemitteilung

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Škoda: So schaut das Škoda Enyaq Coupé iV aus – Designskizze“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

vorne Mustang MachE – hinten Model Y, oder ist es der in der 2. Reihe??

Was ist hässlicher als ein SUV? Ein SUV-Coupé.

Was ist hässlicher als ein SUV-Coupé? Ein SUV-Cabrio.

im Hintergrund: Škoda Popular Sport von 1935

Wer heute noch erkennt um welches Auto es sich handelt,ohne das Logo zu sehen ist für mich ein echter Autokenner.Aber spielt ja keine Rolle,einfach kopieren,ein bisschen verändern der Kunde kauft. Der praktische nutzen usw. Egal.

Sieht zumindest mal besser aus als ein Model Y

Ansonsten kann ich dieser Fahrzeugklasse nichts abgewinnen.

Laut Wikipedia ist ein Coupé „…ein geschlossener zweitüriger Wagen mit einem sportlichen und eleganten Erscheinungsbild.“
Na immerhin, eines von vier Attributen trifft zu. Der Popular Sport im Hintergund jedoch, das ist ein Coupé!

Diese News könnten dich auch interessieren:

Hyundia IONIQ 5 & IONIQ 6: Fünf Sterne bei Sicherheitstests
Faraday Future zieht Konsequenzen und setzt CEO vor die Tür
Ora will 2023 mindestens 6.000 Funky Cat in Deutschland verkaufen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).