Riesiger Solarschmetterling soll E-Auto laden und mehr

Copyright Abbildung(en): SolarButterfly

Louis Palmer ist kein Unbekannter auf Elektroauto-News.net. Mit der WAVE-Trophy hat er eine E-Rallye geschaffen, welche die E-Mobilität und das Thema Nachhaltigkeit gekonnt in den Mittelpunkt stellt. Für noch mehr Aufsehen dürfte sein riesiger Solarschmetterling sorgen, mit dem er 90 Länder in vier Jahren bereisen möchte. Auf der Suche nach Lösungen für den Klimawandel.

Palmer gilt als Initiator der Initiative SolarButterfly. Dahinter verbirgt sich ein schweizerisches solarbetriebenes Häuschen in Form eines riesigen Schmetterlings, dass das Elektrofahrzeug, das es zieht, auflädt. Das alles geschieht, während Louis auf Suche nach Projekten und Pionieren zur Eindämmung der globalen Erwärmung um die Welt reist. Insgesamt 90 Länder wolle er besuchen, um zu sehen, wie sie zu einer nachhaltigen Zukunft beitragen. Außerdem sollen 1.000 Lösungen und Pioniere des Klimawandels identifiziert, dokumentiert und veröffentlicht werden, um Millionen von Menschen zu ähnlichen Maßnahmen zu inspirieren.

Das Solar-Wohnmobil in Schmetterlingsform sei dabei schon für sich selbst stehend ein praktisches Beispiel für ein nachhaltiges Leben ohne Kohlenstoffemissionen. Sicherlich mit am einzigartigsten ist die Tatsache, dass sich das Dach zu einem großen Solarpaneel (80 m2) oder „Schmetterlingsflügel“ entfalten kann. Durch dieses ist es möglich, das die Geräte im Inneren mit Strom versorgt und sogar das Elektroauto, das es zieht, aufgeladen wird. Der SolarButterfly kommt auf eine Länge von zehn Meter, bei einer Breite von 13 Meter, bei ausgezogenen Flügeln. Für den Aufbau des SolarSchmetterling setzt Palmer und seine Partner auf hochmoderne Materialien, darunter Kunststoffabfälle, die im Meer gesammelt und durch ein einzigartiges Verfahren so umgewandelt werden, dass sie als Hauptbaumaterial verwendet werden können. Er wird zur Zeit in der Nähe von Luzern gebaut.

Die Solarpaneele für die Flügel des SolarButterfly werden von LONGi geliefert, einem der Hauptpartner des Projekts. Die Vision von LONGi ist sehr komplementär zu SolarButterfly und stimmt mit ihr überein. Mit der Mission, „das Sonnenlicht zu nutzen, um eine grünere Welt zu schaffen“, hat sich LONGi verpflichtet, das weltweit führende Unternehmen für Solarenergietechnologie zu werden und den globalen Übergang zu nachhaltiger Energie voranzutreiben.

Wie in der dazugehörigen Mitteilung weiter ausgeführt wird, biete der SolarButterfly nicht nur Wohnraum für vier Personen, sondern auch ein integriertes Fernsehstudio, in dem Berichte über nachhaltige Lösungen und Pioniere aufgezeichnet und über soziale und konventionelle Medien verbreitet werden. Zudem sei es so, dass es einen hoch energieeffizienten Raum mit solarbeheiztem Wasser und Regenwassersammlung und -aufbereitung zum Trinken geben wird. Das Projekt SolarButterflly wird von einer Reihe weiterer Unternehmen unterstützt. Die Kosten für die vierjährige Reise und das Projekt werden durch Crowdfunding, Sponsoren und Partner auf dem Weg dorthin aufgebracht.

Das Projekt wird in mehreren Phasen durchgeführt, beginnend mit 22.000 Kilometern durch 32 Länder in Europa. Der geplanten Route zufolge wird der SolarButterfly dann fünf weitere Kontinente besuchen und am 12. Dezember 2025, pünktlich zum zehnten Jahrestag des Klimaabkommens, in Paris enden. Nach Europa (Mai bis November 2022) wird der SolarButterfly folgende Routen und Zeiträume durchlaufen:

1. Asien März – Oktober 2023
2. Australien November bis Dezember 2023
3. Nordamerika März 2024 – August 2024
4. Südamerika August 2024 – November 2024
5. Afrika Februar 2025 – August 2025
6. Europa August 2025 – Dezember 2025

Quelle: Per Mail

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Riesiger Solarschmetterling soll E-Auto laden und mehr“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments

Pünktlich zum 10. Jahrestag des Klimaabkommens kommt er in Paris an. Zum Abkommen ankommen. Durch 90 Länder. Hoffentlich waren das die gastfreundlichen Nationen, die mehrheitlich von diesen ambitionierten Abenteurern aus der ersten Welt frequentiert wurden. Die mit Fahrrad/Rucksack/e-Bike oder schwangerer Freundin. Diesmal mit Anhänger…

Diese News könnten dich auch interessieren:

Faraday Future präsentiert FF 91 in luxuriösem Umfeld
Polestar verringert CO2-Emissionen je Fahrzeug in 2021 um sechs Prozent
Mercedes-Benz und Sila wollen Silizium-Hochleistungszellen in der G-Klasse einbauen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).