Polestar baut Servicepunkte in Deutschland auf 200 Standorte aus

Copyright Abbildung(en): Polestar

Alexander Lutz, Geschäftsführer von Polestar Deutschland, gab erst vor kurzem hier bei Elektroauto-News.net zu verstehen, dass man von Polestar in 2022 noch einiges erwarten könne. Unter anderem kam er auf die Präsenz an den Märkten zu sprechen. Ein Punkt, welchen man bereits im Februar 2022 konkret vertiefen möchte. Wie die Elektro-Performance-Marke nun zu verstehen gibt, wolle man die derzeit 125 Servicepunkten in Deutschland auf 200 ausbauen.

Wirft man einen Blick zurück, zeigt sich, dass Polestar im vergangenen Jahr die eigene globale Präsenz von 10 auf 19 Märkte erhöhen konnte, wobei der Fokus auf Europa und dem asiatisch-pazifischen Raum lag. Bis Ende 2023 will Polestar in mindestens 30 globalen Märkten aktiv sein. Im Detail betrachtet zeigt sich, dass sich die Einzelhandelspräsenz von Polestar im Jahr 2021 auf 100 Standorte weltweit mehr als verdoppelt hat, und das Unternehmen strebt an, bis Ende 2022 insgesamt 150 Standorte zu betreiben. Die 200 Servicestandorte sollen die Präsenz in Europa weiter stärken.

Ziel sei es durch die kontinuierliche Erweiterung sicherzustellen, dass jeder Kunde wohnortnah eine Werkstatt vorfindet. Polestar profitiert bei der Planung von seinem Direct-to-Customer Vetriebssystem und kann die Abdeckung anhand von Zulassungsdaten gezielt vorantreiben. Regionen mit hoher Kundendichte werden beim Ausbau entsprechend priorisiert. Des Weiteren setzt Polestar erneut auf entsprechende Synergien im eigenen Netzwerk. Denn Im Konzern selbst habe Polestar eine hohe Priorität eingeräumt bekommen. Daher kann auch für 2022 davon ausgegangen werden, dass deren E-Fahrzeuge wie geplant auf die Straße kommen werden. Beim Thema Service wird man da natürlich auch nicht geblockt.

„Die Marke Polestar wächst weiterhin rasend schnell. Die Qualität beim Service ist essentiell und wirkt sich unmittelbar auf die Kundenzufriedenheit aus. Unseren Kunden deutschlandweit eine erstklassige Betreuung zu bieten, und das unkompliziert und nah am Wohnort, ist ein wichtiger Bestandteil unserer Strategie. Dank der engen Verbindung zu Volvo profitieren sie von der langjährigen Expertise unserer Premium Partner und sind rundum sorglos abgesichert.“ – Alexander Lutz, Geschäftsführer Polestar Deutschland

Alle autorisierten Partner stammen aus dem Volvo Netzwerk, um auch beim Service weiterhin dem Premiumanspruch der Elektromarke zu entsprechen. Dieses Fundament unterscheidet Polestar wesentlich von anderen jungen Automarken, die ein solches Netz erst aufbauen müssen, und macht sie für Kunden noch attraktiver. Damit Kunden im Falle einer Wartung oder eines Defekts der Prozess so einfach wie möglich gemacht wird, kann das Fahrzeug dank des Hol- und Bringservices deutschlandweit abgeholt und nach der Reparatur wieder zurückgebracht werden. Für die Servicedauer selbst kann ein alternatives Transportmittel zur Verfügung gestellt werden.

Der Ausbau der Servicestellen erfolgt vor dem Hintergrund der rasanten Expansion der Elektromarke Polestar. Polestar plant, in den nächsten drei Jahren jedes Jahr ein neues Fahrzeug auf den Markt zu bringen, beginnend mit dem Polestar 3 noch im laufenden Jahr 2022. Weltweit ist eine Verzehnfachung des globalen Absatzes von rund 29.000 Fahrzeugen im Jahr 2021 auf 290.000 Fahrzeuge im Jahr 2025 geplant.

Quelle: Polestar – Pressemitteilung

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Polestar baut Servicepunkte in Deutschland auf 200 Standorte aus“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Von der Anzahl der Service Center könnte sich Tesla gerne eine Scheibe abschneiden :-)
Wobei trotzdem gelten sollte:
The best service is no service ;-)

Diese News könnten dich auch interessieren:

Faraday Future präsentiert FF 91 in luxuriösem Umfeld
Polestar verringert CO2-Emissionen je Fahrzeug in 2021 um sechs Prozent
Mercedes-Benz und Sila wollen Silizium-Hochleistungszellen in der G-Klasse einbauen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).