Polestar_Candela_Elektroboot-Batterie

Polestar liefert Batterien an E-Tragflächenboothersteller Candela

Copyright Abbildung(en): Polestar / Candela

Der schwedische E-Auto-Hersteller Polestar hat einen mehrjährigen Vertrag über die Lieferung von Batterie- und Ladesystemen an Candela unterzeichnet. Candela ist ein schwedischer Hersteller für Elektroboote mit Tragflächenantrieb.

Als führende EV-Marken in ihren jeweiligen Sektoren vereine Polestar und Candela die Wertschätzung von innovativem Design und das Engagement für Nachhaltigkeit, so Polestar in einer aktuellen Mitteilung. Durch den Einsatz von computergesteuerten Tragflächen, die den Rumpf über das Wasser heben, „fliegen“ die Elektroboote von Candela über die Wasseroberfläche und verbrauchen bei hohen Geschwindigkeiten bis zu 80 Prozent weniger Energie als herkömmliche Motorboote.

Die Boote von Candela sind emissionsfrei, geräuscharm und kombinieren einen geringen ökologischen Fußabdruck mit besserem Komfort für die Passagierinnen und Passagiere, dank eines ruhigeren Fahrgefühls als jenes herkömmlicher Boote. Durch die Verbindung der Batterien von Polestar mit der innovativen elektrischen Tragflächenboot-Technologie von Candela wollen beide Unternehmen das Wachstum der nachhaltigen Elektromobilität in der Gesellschaft vorantreiben.

Ich bin fasziniert von der Art, wie die Boote elegant und effizient durch – oder besser über – das Wasser gleiten. Sie sind ein wunderbarer Beweis für die Ästhetik und das Erlebnis, das moderne, nachhaltige Technologie kreieren kann“, sagt Thomas Ingenlath, CEO von Polestar. „Als Batterielieferant für Candela können wir dabei helfen, den Übergang zu saubereren Ozeanen und Seen zu beschleunigen und den Schiffsverkehr zu elektrifizieren.”

Gustav Hasselskog, CEO von Candela, kommentiert: „Polestar ist ein Traumpartner für uns. Während die Elektrifizierung von Autos in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht hat, ist der Schiffssektor ins Hintertreffen geraten. Durch die Verbindung unserer effizienten Tragflügelboot-Technologie mit den Hochleistungsbatterien von Polestar können wir gemeinsam die Einführung von Elektrobooten auf dem Massenmarkt beschleunigen.“

Die Lieferung von Batterie- und Ladesystemen an Dritte ist eine Premiere für Polestar. Dieser Schritt soll den Beginn einer umfassenderen Partnerschaft zwischen Polestar und Candela markieren. Beide Unternehmen sind laut eigener Aussage bestrebt, die Kooperation auszubauen, und prüfen weitere Möglichkeiten für eine künftige Zusammenarbeit.

Quelle: Polestar – Pressemitteilung vom 23.08.2022

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Polestar liefert Batterien an E-Tragflächenboothersteller Candela“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments

Tolle Geschäftsidee – alles Gute der Kooperation !!!

Wenn mal einmal etwas über die Stundenverbräuche von Bootsmotoren im Freizeitbereich nachdenkt – alle Abgase erst einmal ins Wasser ……. Danke!!! sagt der Planet.

Wir machen gerade in den USA Urlaub und sehen extrem viele „Wassersportler“ nur schon auf den beiden größten Stauseen des Landes (Lake Mead & Lake Powel).

Wenn dann einmal ein elektrisch betriebenes Boot oder ein e-Jetski oder – ganz neu- auf dem Markt gar ein e-foil (eine Art Surfbrett mit hydrofoil Technologie) am Ufer entlangfährt, dann freut sich neben der Umwelt auch der Ruhe und Erholung suchende Urlauber ganz besonders – so sagen jedenfalls die Miturlauber am Strand.

“F… the (ICE) Jetskies“ hört man da noch viel zu oft.

Das wäre auch mal ein schöner Nebenschauplatz neben dem Cyberquad

Time will tell

;-)

Diese News könnten dich auch interessieren:

Geely stellt Lifestyle-Marke Radar mit RD6 Pick-Up vor
Retro-Flitzer Renault 5 Turbo 3E: Zum Driften geboren
BMW könnte, will aber keine E-Autos mit mehr als 1000 km Reichweite bauen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).