NIO & XPeng: Stabil in China, noch schwach in Europa

Copyright Abbildung(en): Teddy Leung / Shutterstock.com

Sowohl NIO, als auch XPeng waren, in den vergangenen Monaten, durch Volatilität der Lieferkette und andere Einschränkungen beim Absatz beeinträchtigt. Zumindest scheint sich nun für China im August eine gewisse Stabilisierung abzuzeichnen. Wenn auch nicht ganz auf dem Niveau, auf dem man es erwartet hat. Für Europa sieht es noch nicht ganz so rosig aus, wie Automobil-Analyst Matthias Schmidt aufzuzeigen vermag.

NIO gelang es im August 2022 10.677 Fahrzeuge auszuliefern, was einem Anstieg um 81,6% gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht. Dies führt dazu, dass die kumulierten Auslieferungen 238.626 Einheiten zum 31. August 2022 betragen. Der Hersteller für E-Autos in China lieferte im August 2022 7.551 Premium smart electric SUVs und 3.126 Premium smart electric Limousinen aus. Eine Aufspaltung in einzelne Modelle beim Absatz führt NIO nicht mehr auf. Aktuell habe man den ES8, das 7-Sitzige Elektro-SUV-Flaggschiff der Marke, den ES6, das mittelgroße SUV, sowie das EC6, wie NIO sein SUV-Coupé im Produktprogramm. Diese sind den Premium smart electric SUVs zuzurechnen. Zur zweiten Sparte zählt man demnach den ET7, das Flaggschiff des Unternehmens.

Dieser erhält künftig Unterstützung durch den NIO ET5, welcher auf um die 200.000 Vorbestellungen blicken soll. Für den europäischen Markt fällt das Urteil bisweilen nicht so gut aus, wie Automobil-Analyst Schmidt in seinem aktuellen Report aufzuführen vermag. Dieser beschreibt NIO als „Vielleicht eines der enttäuschendsten Debüts bisher, wenn man bedenkt, wie viel Presse der selbsternannte Premiumhersteller generiert hat.“ In Norwegen, dem einzigen Markt Europas, in dem man bisher aktiv ist, brachte man es im Juli auf 600 Neuzulassungen. Wachstum verspricht sich NIO durch den Verkauf in weiteren Länder, sowie die Einführung des ES8 und ET7 in Europa.

Im August wollte XPeng mit der Annahme von Vorbestellungen für sein neues Flaggschiff, den E-SUV G9, beginnen, der im September offiziell vorgestellt werden soll. Bisweilen hat man sich hierzu nicht geäußert. Die Zahlen für den August wurden allerdings veröffentlicht. XPeng verzeichnete im August monatliche Auslieferungen von 9.578 Smart EVs, was einer Steigerung von 33 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Die Auslieferungen im August umfassten 5.745 P7, die sportliche Smart-Limousine des Unternehmens. Darüber hinaus konnte das Unternehmen 1.155 G3 und G3i smart SUVs sowie 2.678 P5 smart Familienlimousinen verkaufen. Bis Ende August 2022 erreichte die Gesamtzahl der Auslieferungen 90.085, was einer Steigerung von 96% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Für Europa äußerte sich Schmidt wie folgt: „Ähnlich wie Nio hatte auch XPeng einen langsamen Start in Europa. Die Semi-Premium-Marke wird wird es wahrscheinlich schwer haben, da die deutschen Premiumhersteller ihre E-Auto-Markteinführung verstärken.“

Quelle: NIO – Pressemitteilung / XPeng – Pressemitteilung / Matthias Schmidt – Monthly Market Intelligence July 2022

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „NIO & XPeng: Stabil in China, noch schwach in Europa“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wenn die Qualität, die Software und der Preis auch für Europa stimmt, dann kann es durchaus hier ein Erfolg werden. Man hat hierzulande schon so viele Marken und „Newcomer“ zu Tode geredet, aber etliche sind trotzdem erfolgreich geworden. Ich denke, es ist ganz mutig, sich hier mit großer Sicherheit dazu zu äußern, was geschehen wird. Ich selber bin gespannt und warte mal ab, ich will zuerst mal so ein Ding sehen und Probefahren.

Was ist hier denn mit „[…] enttäuschendsten Debüts“ gemeint? Immerhin ist NIO in Europa noch nicht wirklich breit gestartet, das soll ja erst Q4 diesen Jahres der Fall sein.
Das Interesse am ET5 und auch ET7 ist schon da, aber so lange man die Fahrzeuge nicht sehen, anfassen und testen kann, oder auch offizielle Preise für Europa bekannt sind, kann man ja auch keine sinnvollen Aussagen über das echte Kaufinteresse machen. Denke ich zumindest, der aktuell auf den ET5 hofft, da es einfach keine guten Alternativen in der Klasse gibt, die ein sinnvolles Preis/Leistungsverhältnis bieten

Diese News könnten dich auch interessieren:

Geely stellt Lifestyle-Marke Radar mit RD6 Pick-Up vor
Retro-Flitzer Renault 5 Turbo 3E: Zum Driften geboren
BMW könnte, will aber keine E-Autos mit mehr als 1000 km Reichweite bauen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).