StreetScooter in den USA

Neuer StreetScooter-Eigner heißt nun B-On und erweitert sein E-Mobility-Angebot

Copyright Abbildung(en): Deutsche Post DHL Group

Die Automobil-Holding Odin Automotive, welche von der Deutschen Post das StreetScooter-Geschäft übernommen hat, firmiert nun unter dem neuen Namen B-On und hat eine ganze Reihe von Elektrifizierungs-Dienstleistungen eingeführt, die von einer neuen Partnerschaft mit dem globalen Technologiekonzern Hitachi Group unterstützt werden. B-On will die Elektrifizierung für den Transport auf der letzten Meile voranbringen und Flottenbetreibern eine höhere Betriebszeit mit weniger Aufwand ermöglichen, so dass sie weniger Zeit mit der Einrichtung und mehr Zeit mit dem Betrieb verbringen können.

Fuhrparkbesitzer wissen, dass sie ihre Flotten elektrifizieren müssen. Der Prozess, der neben der Beschaffung von Fahrzeugen unter anderem auch den Aufbau von Ladeinfrastruktur beinhaltet, ist allerdings oft fragmentiert und dezentralisiert. B-On will Fuhrparkbetreibern einen einfachen, stressfreien und unterhaltsamen Weg bieten, um ihre Probleme mit dem Transport auf der letzten Meile durch einen einfachen, allumfassenden Prozess zu lösen. Das Angebot des Unternehmens soll den Kunden alles bieten, was sie für die Elektrifizierung benötigen, einschließlich Elektrofahrzeuge, intelligenter Lieferwerkzeuge und wieder verwendbarer Verpackungen, Abonnementzugang, Service und Wartung, Energieinfrastruktur und Lademanagement, Telematik- und Flottenmanagementsoftware sowie fahrerorientierte Lösungen, die den Lieferjob attraktiver machen sollen.

Die neuen Dienstleistungen sollen durch eine Kombination aus internen Fähigkeiten und externen Partnerschaften erbracht werden. Dazu gehört auch eine Kooperation mit dem weltweit tätigen Technologiekonzern Hitachi, der zum Beispiel Lade- und Energiemanagementfunktionen für B-On-Kunden in Europa und Asien unterstützen wird. Darüber hinaus ist Hitachi Ventures, die Risikokapitalgesellschaft von Hitachi, als einer der wichtigsten Investitionspartner von B-On an Bord gekommen.

„Die Übernahme von StreetScooter Anfang des Jahres hat uns einen großen Vorsprung verschafft, da wir damit den Fahrzeugteil unserer kompletten Elektrifizierungslösung bereitstellen. Wir freuen uns sehr, dass wir einen Partner wie Hitachi gewinnen konnten, um den Service-Teil unseres Plans zu unterstützen. Wir sind der Meinung, dass diese ganzheitliche Lösung der Schlüssel ist, der den Fuhrparkbesitzern endlich die Tür öffnet, um diesen Wandel endgültig zu vollziehen.“ – Stefan Krause, CEO und Chairman B-On

Hitachi Ventures hat sich verpflichtet, Schlüsselinitiativen zu unterstützen, die den Wandel der Gesellschaft hin zu einer kohlenstofffreien Umwelt vorantreiben. B-Ons Vision von einer Welt, in der der Transport auf der letzten Meile für die Menschen und den Planeten funktioniert, stimmt perfekt mit unserer eigenen überein und machte sie zu einer natürlichen strategischen Wahl für uns“, sagt Tobias Jahn, Partner bei Hitachi Ventures. „Ihr bewährtes Produkt, das Expertenteam, das dahinter steht, und das ganzheitliche Geschäftsmodell sind eine unschlagbare Kombination, um die Elektrifizierung kommerzieller Flotten weltweit zu beschleunigen.“

Quelle: B-On – Pressemitteilung vom 20.05.2022

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Neuer StreetScooter-Eigner heißt nun B-On und erweitert sein E-Mobility-Angebot“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Also bei den Preisen für einen VW id.Buzz gestehe ich dem StreetScooter doch wieder Chancen zu…

wenn man da dran bleibt und den nur ein bisschen weiter entwickelt…

Klappernde Teile verbessern, Ladeleistung und Reichweite erhöhen und die Startanfälligkeit im Winter verringern, dann ist das ne richtig tolle Karre.

Dran bleiben!

es bleibt spannend

Diese News könnten dich auch interessieren:

BMW startet Fertigung der Elektro-Luxuslimousine i7
Tesla Q2/2022: 254.695 Auslieferungen – bleibt hinter Erwartungen zurück
VW hat „keine Angst“ vor europaweiten Verbrenner-Ende

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).