Momentum Dynamics stellt induktives Ladesystem mit verschiedenen Leistungsstufen vor

Copyright Abbildung(en): Momentum Dynamics

Das US-Unternehmen Momentum Dynamics, das seit 2014 vollautomatische induktive (kabellose) Lademöglichkeiten für Elektroautos vermarktet, hat einen Durchbruch verkündet: ein kabelloses System, das die Möglichkeit bietet, Elektroautos sowohl mit hoher (50 bis 75 kW) als auch mit niedriger (7 bis 22 kW) Leistung zu laden. Diese Fähigkeit ermöglicht das automatische Aufladen zu Hause mit normaler Geschwindigkeit sowie bequemes Gelegenheitsladen mit hoher Leistung an öffentlichen Einrichtungen.

Der so genannte „Dual-Power“-Modus ermöglicht es elektrischen Pkw, leichten Nutzfahrzeugen und Transportern, eine Fahrzeugbatterie intelligent zu erkennen und mit unterschiedlicher Leistung aufzuladen, indem ein gemeinsames induktives Bauteil im Fahrzeug verwendet wird.

Die Möglichkeit, jede Leistungsstufe mit einem einzigen Gerät zu verwalten, stellt einen Durchbruch dar, der die Verbreitung des kabellosen Ladens und die Akzeptanz von Elektroautos beschleunigen wird“, so Andy Daga, CEO von Momentum Dynamics. „Dies erfüllt unsere Vision, eine allgegenwärtige und vollautomatische Ladelösung anzubieten, bei der das Auto in der Lage ist, sich ohne menschliches Zutun aufzuladen. Das Aufladen eines Autos oder sogar eines Lastwagens sollte ein müheloser ‚Hintergrundvorgang‘ sein, über den niemand nachdenkt – ähnlich wie es die elektronische Mauterhebung geworden ist“, so Daga weiter. Dies könne ein entscheidender Vorteil sein, um die Akzeptanz von Elektrofahrzeugen zu erhöhen. Daga sagt, dass die Nachfrage nach „freihändigem Laden ein Schlüsselelement der Elektrifizierung“ von Elektrofahrzeugen werden kann.

Der Durchbruch ermöglicht Momentum Dynamics zufolge ein effizientes System von Ladegeräten, das E-Fahrzeuge an Orten mit begrenztem Stromangebot, z.B. zu Hause oder im Büro, mit Energie versorgen kann, aber auch an öffentlichen Ladestationen, an denen in der Regel eine viel höhere Leistung zum schnelleren Aufladen zur Verfügung steht. Es sei auch wichtig zu bedenken, dass Ladegeräte mit Kabel in der Regel nur zu 5 Prozent oder weniger ausgelastet und somit häufig gar nicht in Betrieb seien. Kabelloses Laden hingegen könne häufigeres Laden begünstigen, wenn es an öffentlichen Orten betrieben werde. Zudem sei induktives Laden dem Unternehmen zufolge die einzige vernünftige Lösung für das Aufladen autonomer, selbstfahrender E-Fahrzeuge.

In der Praxis könne ein mit einem Momentum-Ladegerät ausgestattetes Fahrzeug kabellos und automatisch an jedem beliebigen Ort laden und die verfügbare Energie optimal nutzen. Andere kabellose Lösungen seien dagegen auf einen einzigen Verwendungszweck beschränkt, z.B. auf das Aufladen von Pkw und nur mit geringer Leistung, auf den Einsatz in der heimischen Garage oder in einigen Fällen auf das Aufladen von Schwerlastfahrzeugen mit hoher Leistung. Die Momentum-Lösung hingegen könne alle diese Szenarien abdecken.

Die Technologie von Momentum wurde zudem so entwickelt, um einen bidirektionalen Energiefluss oder Vehicle-to-Everything sowohl auf hohem als auch auf niedrigem Energieniveau zu ermöglichen, je nachdem, was die Umstände erfordern.

Quelle: Momentum Dynamics – Pressemitteilung vom 05.05.2022

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Momentum Dynamics stellt induktives Ladesystem mit verschiedenen Leistungsstufen vor“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments

Laden „ohne menschliches Zutun“ – geht ja gar nicht anders! Denn den Magnetfeldern, die zur Übertragung von 75 kW nötig sind, möchte sich kein Mensch aussetzen!
Die bessere Lösung für automatisches Laden ohne Kabelfummelei ist das „Matrix Charging“ von easelink ..

Last edited 7 Tage zuvor by Herwig

Diese News könnten dich auch interessieren:

Faraday Future präsentiert FF 91 in luxuriösem Umfeld
Polestar verringert CO2-Emissionen je Fahrzeug in 2021 um sechs Prozent
Mercedes-Benz und Sila wollen Silizium-Hochleistungszellen in der G-Klasse einbauen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).