Mitsubishi-Deutschland-Geschäftsführer Werner Frey: „Bald erste Elektrofahrzeuge.“

Copyright Abbildung(en): Everyonephoto Studio / Shutterstock.com

Einst stand Mitsubishi für Offroad und Rallye. Autos wie der Pajero und der Lancer Evolution genießen heute Kult-Status. Zwischenzeitlich erlebte der japanischer Autobauer jedoch eine Nahtoderfahrung, nur um durch den Eintritt in die Allianz mit Renault und Nissan wiederbelebt zu werden. Das führte auch zu einer neuen Strategie. Nachdem man im Juli 2020 beschlossen hatte, den europäischen Markt aufzugeben, folgte nur wenig später mit der Einführung des Mitsubishi Eclipse Cross Plug in Hybrid die Kehrtwende.

Offenbar war das der richtige Schritt. Mittlerweile zeigen bei Mitsubishi Deutschland die Pfeile wieder nach oben. „Wir haben gerade in den ersten zwei Monaten fast 70 Prozent mehr Fahrzeuge verkauft als im Vergleichszeitraum 2021“, freut sich Mitsubishi-Deutschland-Geschäftsführer Werner Frey im Interview mit „kicker.de“. Im nächsten Jahr soll der neue Mitsubishi ASX, den es als Hybrid und als Plug-in-Hybrid geben wird, diesen Aufwärtstrend fortsetzen. „Wir werden up to date sein, was Batterie, Reichweite und Kapazität betrifft“, kündigt Werner Frey an und ergänzt: „Ich bin zuversichtlich, dass wir mit diesem Fahrzeug gerade den nächsten und vor allem bedeutenden Schritt in Sachen Plattformstrategie für die Marke Mitsubishi gehen.“

Für Werner Frey war der Beitritt Mitsubishis zur Allianz zwischen Renault und Nissan „wegweisend“. Denn damit kann der japanische Hersteller Synergieeffekte bei Plattformen und dem Einkauf nutzen. „Es werden 35 neue Modelle entwickelt und auch wir werden Teil dieser Strategie sein und unsere Anteile erhalten. Das bedeutet unterm Strich ein klares Ja zum Markt, eine klare Ausrichtung in Europa und in Deutschland. Das ist wichtiges Signal für unsere Händler und eben auch für unsere Kunden“, blickt Frey optimistisch in die Zukunft.

Die drei Marken wollen auch bei der Elektrotechnologie in der ersten Liga mitspielen und umweltfreundliche, leichte Akkus mit mehr Leistung und Feststoffbatterien entwickeln. „Wir sehen dort ein großes Potenzial für die Zukunft. Versprechen kann ich, dass sehr bald die ersten Elektrofahrzeuge der Marke Mitsubishi auf den Markt kommen werden.“, erklärt Werner Frey.

Quelle: kicker.de – Mitsubishi-Deutschland-Geschäftsführer Werner Frey im Interview

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Mitsubishi-Deutschland-Geschäftsführer Werner Frey: „Bald erste Elektrofahrzeuge.““ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

bye bye Mitsubishi….

knapp 10 Jahre zu spät

Was heißt denn „bald“??
Soll bedeuten: „Liebe VW I.D.3 Käufer und alle anderen, wartet bitte mit euren Bestellungen, bis wir in 5 Jahren vielleicht ein E-Auto haben.“

Diese News könnten dich auch interessieren:

Renault: Mehr Effizienz bei E-Auto-Produktion im Werk Douai
VW arbeitet „intensiv“ an günstigen E-Autos wie ID.2 und ID.1
So nachhaltig ist der Mercedes EQE

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).