MILES: Flottet als erster Carsharing-Anbieter Tesla ein

MILES: Flottet als erster Carsharing-Anbieter Tesla ein

Copyright Abbildung(en): MILES

MILES, seines Zeichens der größte konzernunabhängige Carsharing-Anbieter, flottet für die Standorte Berlin, Potsdam, Hamburg und München das Tesla Model 3 ein. Dieses wird dort fortan zur Anmietung zur Verfügung stehen. Somit sei MILES, eigener Auskunft nach, der erste und einzige Carsharinganbieter in Deutschland mit Elektrofahrzeugen von Tesla in der Flotte. Zur Fahrzeugflotte des Free Floating Anbieters gehören darüber hinaus Klein- und Kompaktwagen, darunter E-Fahrzeuge des Modells ID.3, sowie Transporter und E-Transporter.

Der CarSharer gab bereits in der Vergangenheit zu verstehen, dass in Zukunft die Anzahl weiter steigen soll, denn MILES hat den Anspruch seine Fahrzeugflotte nach und nach zu elektrifizieren und im Schnitt eine elektrifizierte Flotte zu haben als der bundesdeutsche Durchschnitt. Aktuell liegt die Quote von reinen Elektrofahrzeugen laut Kraftfahrt-Bundesamt in Deutschland bei 1,1 Prozent. MILES liegt aktuell bei 8 Prozent rein elektrischen Fahrzeugen. In Hamburg, die den Einsatz von Elektromobilität fördern, sind es sogar schon rund 25 Prozent.

Oliver Mackprang, CEO MILES, begründet den Launch der MILES Tesla: “Eine konstante Elektrifizierung der Flotte steht für MILES außer Frage. Dabei streben wir an, schneller zu sein als die bundesweite Umstellung auf Elektromotoren. Für uns ist es selbstverständlich, Tesla, als Vorreiter der globalen Elektrifizierung von Fahrzeugen, in den MILES Fuhrpark zu integrieren.” Für die Nutzung eines Model 3 von Tesla gilt es gewisse Voraussetzungen zu erfüllen. Denn MILES möchte nicht, dass das Angebot genutzt wird, um Probefahrten mit einem Tesla durchzuführen. „Es geht darum, wie bei unseren anderen Fahrzeugen, dass ein Fahrzeug zur Verfügung steht, wenn eines benötigt wird“, so Oliver Mackprang.

Die Fahrzeuge dürfen ab einem Alter von 23 Jahren gemietet werden, wenn mindestens 20 MILES Fahrten in der Vergangenheit unternommen wurden. Bei MILES Pass Silber Nutzer:innen verringert sich die Fahrtenanzahl auf 10, bei Platin auf 0. Führerscheinneulinge (Führerschein kürzer als ein Jahr) können den Tesla derzeit noch nicht buchen. Der Preis liegt bei 1,19 pro gefahrenen Kilometer und einer einmaligen Unlock Fee von 2€. Der Ladevorgang wird an allen Ladestationen, die in der MILES App angezeigt werden möglich sein. Eine Integration des Superchargers ist geplant.

Quelle: MILES – Pressemitteilung

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „MILES: Flottet als erster Carsharing-Anbieter Tesla ein“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Klarer Wettbewerbsvorteil ;-)

Andere geben viel Geld im Europapark aus, um einmal eine ordentliche Beschleunigung in der Bluefire zu erleben.
Problem einmal 3,5 Sekunden von 0 auf 100km/h und dafür
30 Minuten anstehen.

Mit dem Tesla geht das dann doch preiswerter – und zeitextensiver und häufiger erst noch

;-)

Grundsätzlich tolle Sache!
Bisher habe ich bei diesem Anbieter nur Verbrenner in Berlin gesehen, vom Polo
bis zum Crafter.

stadtmobil in Karlsruhe hat dieses auto schon seit mehreren Jahren im Angebot. ich finde dieses „wir sind die ersten und einzigen“ zu kotzen, zumal wenn es nicht stimmt.

Und schon habe ich den ersten gesichtet.
allerdings nur mit „Miles“ Schriftzug.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Faraday Future präsentiert FF 91 in luxuriösem Umfeld
Polestar verringert CO2-Emissionen je Fahrzeug in 2021 um sechs Prozent
Mercedes-Benz und Sila wollen Silizium-Hochleistungszellen in der G-Klasse einbauen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).