Mehr VW ID.3 für die deutschen Händler

Mehr VW ID.3 für die deutschen Händler

Copyright Abbildung(en): Volkswagen

Aufgrund der Halbleiter- und der Kabelbaum-Krise ist die Automobilproduktion ins Stocken geraten. Das führte zu extrem verlängerten Lieferzeiten und verärgerten Kunden, die viel länger als gewohnt auf ihr neues Fahrzeug warten müssen. Vor allem bei den Elektromobilen der ID-Reihe macht sich der Mangel an Nachschub deutlich bemerkbar. Zusammen mit der hohen Nachfrage nach dem VW ID.3 ergibt das eine schwierige Situation. Aufgrund der deutlich zurückgegangenen Produktionszahlen zog VW die Notbremse und limitierte die Auslieferung des Elektrofahrzeugs an die Händler.

Jetzt schimmert ein Licht am Ende des Lieferengpasstunnels. Denn VW erhöht die Quote und liefert mehr ID.3 an die deutschen Autohäuser aus als bisher. Laut dem Branchenblatt „Automobilwoche“ heißt es in dem entsprechenden Schreiben, das der niedersächsische Autobauer an die Händler geschickt hat: „Aufgrund einer Anpassung im Produktionsvolumen für den ID.3 ist es möglich, die aktuelle Quotierung nach oben anzupassen.“

Angesichts der unvermindert hohen Nachfrage ist die Tatsache, dass jeder Händler fünf Autos mehr als ursprünglich vorgesehen erhält, nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Bei 850 Verkaufsstellen entspricht das laut der „Automobilwoche“ einer Anzahl von gerade mal 4.250 Fahrzeugen pro Jahr. Die werden gleichmäßig an alle Händler verteilt, was einen Bruch mit der langjährigen VW-Vertriebslogik darstellt, nachdem die Händler mit dem meisten Umsatz bevorzugt beliefert werden.

Die neue Strategie dürfte vor allem kleinere VW-Händler (mit einem Absatz von maximal 199 Autos pro Jahr) freuen, die bisher fünf ID.3 zugeteilt bekamen. Weitere fünf kommt damit einer Verdopplung der Quote gleich. Zum Vergleich: Die großen Autohäuser (mehr als 1.000 verkaufte VW-Modelle/Jahr) haben bisher 35 ID.3s erhalten. Jetzt sind es 40 Autos.

Ein Haken hat diese Aufstockung allerdings. Da zunächst die bestehenden Aufträge abgearbeitet werden, kommen die Händler allerdings erst im nächsten Jahr in den Genuss der höheren Quote. Die gilt auch nur für die VW ID.3. Die anderen ID-Modelle wie der ID.4 und der ID.5 sind davon nicht betroffen.

Quelle: Automobilwoche.de – Händler bekommen mehr ID.3 – VW stockt Kontingent auf

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Mehr VW ID.3 für die deutschen Händler“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

War gestern bei meinem Freundlichen, weil mein eGolf die erste Inspektion haben will.

Der sagte ab heute gelten neue Preise (laut ihm 3-5% hoch) aber auch das die jetzt bestellten dann schon das Faceliftmodell sind (mit der besseren Innenraumanmutung).

Wie das dann mit geänderten Standardausstattungen und anderen Farbkombinationen funktionieren wird, kann ich mir kaum vorstellen.

Ohne den Neuen gesehen zu haben, wollte ich ihn dann gestern aber doch nicht bestellen.

Ist da endlich Licht am Ende des Tunnels?
Jetzt müssten noch die Lieferzeiten schrumpfen und die „kleineren“ Versionen wieder bestellbar werden.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Tesla Q2/2022: 254.695 Auslieferungen – bleibt hinter Erwartungen zurück
VW hat „keine Angst“ vor europaweiten Verbrenner-Ende
Spanisches Start-up Liux plant nachhaltige E-Autos ab 2023

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).