Maserati: Bis 2025 alle Modelle auch vollelektrisch

Maserati: Bis 2025 alle Modelle auch vollelektrisch

Copyright Abbildung(en): Veyron Photo / Shutterstock.com

Als erster italienischer Luxusauto-Hersteller will Maserati vollelektrische Fahrzeuge produzieren. Dazu hat die Marke nun ihre Pläne für die Markteinführung des Modellprogramms „Folgore“ bekanntgegeben. Im zurückliegenden Jahr hat das Unternehmen nach eigenen Angaben einen Anstieg des globalen Marktanteils auf 2,4 Prozent verzeichnet. Zudem habe es im Vergleich ein robustes Umsatzwachstum von 41 Prozent gegeben. Weltweit seien insgesamt 24.269 Fahrzeuge verkauft worden.

Gestärkt durch diese Ergebnisse will Maserati nun einen vollelektrischen, zweitürigen Sportwagen auf den Markt bringen. Der neue GranTurismo wird laut Maserati das erste Automobil in der Firmengeschichte sein, das zu 100 Prozent elektrische Lösungen – zum Teil aus der Formel E – verwendet. Hergestellt im Mirafiori Produktionszentrum, wird es 2023 auf den Markt kommen. Zudem soll das in den nächsten Tagen debütierende SUV Grecale im kommenden Jahr auch in einer Elektroversion erhältlich sein.

Gemäß der Strategie von Folgore, wie die Elektrifizierung bei Maserati genannt wird, sollen bis 2025 alle Modelle in einer vollelektrischen Version verfügbar sein: Der Supersportwagen MC20, die neue Sportlimousine Quattroporte und das künftige Oberklassen-SUV Levante werden das Angebot von Maserati Folgore vervollständigen. Bis 2030 wird die gesamte Maserati Modellpalette vollelektrisch sein.

Quelle: Maserati

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Maserati: Bis 2025 alle Modelle auch vollelektrisch“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Piëch GT: In fünf Minuten von 20 auf 80 Prozent Akku-Ladung
Wie VWs Designer:innen den ID. Buzz entwickelt haben
Was der Elektroauto-Hersteller Nio in Deutschland und Europa plant

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).