Lexus-Elektroauto-Sportwagen

Lexus stellt neuen Elektro-Sportwagen mit Feststoffbatterie vor

Copyright Abbildung(en): Lexus

Toyotas Premium-Ableger Lexus hat mit neuen Bildern einen weiteren Ausblick auf seinen vollelektrischen Sportwagen der nächsten Generation gegeben. Als Vorbote einer batterieelektrischen Modelloffensive wurde das Konzept erstmals bereits Mitte Dezember 2021 von Akio Toyoda vorgestellt, dem Präsident der Toyota Motor Corporation und Gründer von Lexus. Das Fahrzeug ist noch nicht bestellbar und noch nicht homologiert, auch einen Modellnamen hat Lexus noch nicht mitgeteilt.

Das neue, zweisitzige Sportmodell soll Teil einer ganzen Reihe von batterieelektrischen Fahrzeugen werden, die Lexus bis 2030 im Rahmen seiner Lexus Electrified Vision auf den Markt bringen will. Die Premium-Marke will laut eigener Aussage das Potenzial der Elektrifizierung voll ausschöpfen und so Kunden ein neues Maß an Fahrspaß bieten. Die Lexus Driving Signature soll dabei ein einzigartiges Fahrerlebnis garantieren: Fahrkomfort kombiniert mit einem Lenk-, Gas- und Bremsverhalten, das perfekt auf die Absichten des Fahrers abgestimmt sein soll.

Lexus-Elektro-Sportwagen-Seite
Lexus

Mit den markanten Proportionen und der modelltypischen niedrigen Fahrzeughöhe soll der neue Sportwagen die Zukunft der Marke Lexus symbolisieren und gleichzeitig den Geist des legendären Lexus LFA wieder aufleben lassen. Die angepeilten technischen Daten klingen auf jeden Fall vielsprechend: Lexus gibt an, dass der Sprint von null auf 100 km/h im niedrigen Zwei-Sekunden-Bereich gelingen soll. Das wäre in etwa auf dem Niveau eines Rimac Nevera oder Tesla Model S Plaid, zwei der stärksten aktuell erhältlichen E-Autos.

Geplant ist weiterhin, dass in dem neuen Elektroauto eine innovative Feststoffbatterie zum Einsatz kommen soll. So soll die vollelektrische Reichweite des rein elektrischen Sportflitzers bei mehr als 700 Kilometern liegen. Die Feststoffbatterie ist auch ein Hinweis darauf, dass noch ein ganzes Weilchen dauern dürfte, bis das neue E-Auto auf die Straße kommt. Toyota entwickelt die neue Technologie zwar bereits und hat sie im Konzeptfahrzeug Toyota LQ auch bereits getestet. Für einen Einsatz in Serie rechnen die Japaner aber erst frühestens ab Mitte des Jahrzehnts.

Quelle: Toyota – Pressemitteilung vom 14.02.2022

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Lexus stellt neuen Elektro-Sportwagen mit Feststoffbatterie vor“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Leider eine Blendgranate, die erst Mitte des Jahrzehnt einschlagen SOLL.

Vielleicht gelingt es ja das Fahrzeug irgendwo in der Mitte zwischen 1,8 Millionen und 140.000€ zu positionieren – viel Glück bei der unteren Grenze ;-)

Das ist die klassische „Vaporware“.

Das Versprechen eines zukünftigen, überlegenen Produktes, um Interessenten von existierenden Produkten des Wettbewerbs abzulenken und Zweifel an diesen zu säen.

„Seht her, wir haben sogar ein Bild davon!“

Erinnert mich doch sehr an den angekündigten Sportwagen von Tesla. Da hört man ja auch in den letzten Jahren verdächtig wenig von. Anders als von Tesla 25.000 € Elektroauto. Da hat man ja wenigstens gehört, dass es nie kommt.

Die Zielgruppe (betuchte ältere Herrschaften) werden beim Ein- und Aussteigen viel Spaß bekommen. An den überbreiten Einstiegsschwellern, ist damals der BMW Z1 schon gescheitert. :-)

Last edited 3 Monate zuvor by Yoyo

Diese News könnten dich auch interessieren:

Piëch GT: In fünf Minuten von 20 auf 80 Prozent Akku-Ladung
Wie VWs Designer:innen den ID. Buzz entwickelt haben
Was der Elektroauto-Hersteller Nio in Deutschland und Europa plant

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).