J. Hansen, FINN: E-Mobilität im Geschäftsumfeld erleben

J. Hansen, FINN: E-Mobilität im Geschäftsumfeld erleben

Copyright Abbildung(en): Arjan Kemeling / Shutterstock.com

– Werbung –

Jan Hansen, Mitarbeiter Nr. 1 von FINN und VP für den Bereich Business2Business (B2B), stand uns Rede und Antwort rund um das Thema Auto-Abo im Firmen-/ Unternehmensumfeld. Von Beginn an ist er beim Münchner-Unternehmen tätig, in dem er verschiedene Funktionen innehatte, bevor er sich nun im Detail mit Flotten für Unternehmen auseinandersetzt. Seine Erfahrungen und Erkenntnisse aus dieser Zeit sind extrem vielfältig und lassen nicht nur einen Blick hinter die Kulissen zu, sondern führen auch dazu, dass man als Flottenbetreiber die Fahrzeugflotte anders denkt.

Denn grundsätzlich denkt man in der heutigen Zeit bei Unternehmensflotten noch an klassische Leasing-Modelle oder Fahrzeugkauf. Jan gibt aber mit entsprechenden, fundierten Argumenten zu verstehen, wieso ein Fahrzeug-Abo durchaus eine Alternative sein kann. Flexibilität ist hier das Stichwort. Kurze Lieferzeiten, kurze Haltedauern und ein Rundum-Sorglos-Paket für eine feste Rate sind weitere Argumente, welche für ein Abo von FINN sprechen. Welches du mit dem Code EAN200 übrigens auch 200 Euro günstiger (erste Monatsrate) selbst testen kannst. Wie erwähnt enthält die Abo-Gebühr bereits die Kosten für Versicherung, KFZ-Steuer, Zulassung, GEZ, Wartung und Verschleiß, Hauptuntersuchung, Reifen als auch Wertverlust. Außer tanken/ laden kommen somit keine weiteren Kosten auf einen zu.

Was die entsprechende Kalkulation im Firmenumfeld durchaus erleichtert. Dabei seien Unternehmen bereits zu gut einem Drittel als Kunden bei FINN vertreten. In ähnlicher Ausprägung, zwischen 33 und 40 Prozent, bewegt sich der Anteil elektrischer Fahrzeuge, welche FINN an den Mann oder die Frau bringt. Denn gerade das Abo-Modell, in unterschiedlicher, flexibler Laufzeit, erlaube es E-Mobilität kennenzulernen. Auch im Unternehmensumfeld.

Leichter als bei FINN könne man sich mit Elektromobilität im Alltag nicht auseinandersetzen und so erfahren, ob es zur eigenen Firma passt. Das Feedback sei durchaus positiv, wie Jan auch am Beispiel eines Beratungsunternehmens aus Köln aufzuzeigen vermag. Diese nutzen das Angebot von FINN, um kurzfristig komplett auf E-Autos umzusteigen. In Zeiten von teils Lieferzeiten bis zu zwei Jahren eine gute Option. Denn die Fahrzeuge, welche FINN im Portfolio hat, sind schnell verfügbar und kommen exakt so, wie sie auf der eigenen Webseite oder im FINN Business-Portal zu sehen sind.

Durch Erfahrungen, welche man in verschiedenen Pilotprojekten, aus dem Bereich Ladeinfrastruktur, sammelt, sieht sich das Unternehmen auch in der Lage qualifizierte Hilfestellung in diesem Bereich zu geben. Zwar agiere man nicht selbst, beispielsweise als Dienstleister für Abrechnungen bei Ladevorgängen von Mitarbeiter. Kann aber durch eigene Erfahrungen entsprechende Empfehlungen treffen. Was sicher seine Vorteile für Firmenkunden von FINN mit sich bringt. Im Detail lässt du dir das aber am besten von Jan selbst erklären. Viel Spaß mit der aktuellen Folge.

Gerne kannst du mir auch Fragen zur E-Mobilität per Mail zukommen lassen, welche dich im Alltag beschäftigen. Die Antwort darauf könnte auch für andere Hörer des Podcasts von Interesse sein. Wie immer gilt: Über Kritik, Kommentare und Co. freue ich mich natürlich. Also gerne melden, auch für die bereits erwähnten Themenvorschläge. Und über eine positive Bewertung, beim Podcast-Anbieter deiner Wahl, freue ich mich natürlich auch sehr! Danke.

– Werbung –

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „J. Hansen, FINN: E-Mobilität im Geschäftsumfeld erleben“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Geely stellt Lifestyle-Marke Radar mit RD6 Pick-Up vor
Retro-Flitzer Renault 5 Turbo 3E: Zum Driften geboren
BMW könnte, will aber keine E-Autos mit mehr als 1000 km Reichweite bauen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).