Honda will bis 2030 drei neue Elektroauto-Plattformen entwickeln

Honda will bis 2030 drei neue Elektroauto-Plattformen entwickeln

Copyright Abbildung(en): tomas devera photo / Shutterstock.com

Der globale Leiter der Elektrifizierung bei Honda, Shinji Aoyama, hat der Nachrichtenagentur Reuters einige Details über die Elektro-Strategie des japanischen Autoherstellers verraten. Demnach will Honda bis 2030 einen Absatz von zwei Millionen Elektroautos pro Jahr erreichen, was gemessen an den aktuellen Verkaufszahlen rund die Hälfte aller Verkäufe ausmachen würde.

Den Weg dorthin soll die Einführung von gleich drei dedizierten Elektro-Plattformen ebnen. Auf der ersten, einer Plattform für Kleinwagen, soll im Jahr 2024 in Japan ein rein elektrisches Mini-Nutzfahrzeug debütieren, so Shinji Aoyama Reuters gegenüber. Auf Basis einer größeren Plattform sei für 2026 die Einführung eines vollwertigen und „großen“ Elektroautos in den USA geplant. Beide Plattformen sollen auch für einige andere Modelle verwendet werden.

Die dritte Plattform schließlich wird gemeinsam mit dem US-Autohersteller General Motors entwickelt. Die beiden Unternehmen teilten bereits Anfang April mit, dass sie gemeinsam erschwingliche Elektrofahrzeuge für globale Märkte entwickeln würden, veröffentlichten aber nur wenige Details, da finale Entscheidungen noch nicht getroffen wurden, etwa welche Fahrzeuge für welche Märkte vorgesehen sind und in welchem Werk die Fahrzeuge produziert werden sollen. Von der Größe her werde sich die Plattform in der Mitte zwischen den beiden anderen Architekturen einsortieren, so Aoyama.

Aoyoma sagte, dass Honda in Nordamerika bis eine Produktionskapazität von 750.000 bis 800.000 Elektrofahrzeugen anstrebt. Auf eine ähnliche Größenordnung wolle Honda in China kommen. Im Heimatland Japan ist die Produktion von 450.000 bis 500.000 E-Autos geplant. Insgesamt will Honda bis 2030 gut 30 E-Modelle weltweit anbieten.

Aoyama sagte, Honda habe bereits zugestimmt, die Ultium-Batterie der nächsten Generation von GM zu verwenden. Der japanische Autohersteller habe aber keine Pläne, sich an dem Ultium-Batterie-Joint-Venture von GM mit Südkoreas LG Energy Solution zu beteiligen.

Quelle: Reuters – Honda developing three new electric vehicle platforms by 2030

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Honda will bis 2030 drei neue Elektroauto-Plattformen entwickeln“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Faraday Future präsentiert FF 91 in luxuriösem Umfeld
Polestar verringert CO2-Emissionen je Fahrzeug in 2021 um sechs Prozent
Mercedes-Benz und Sila wollen Silizium-Hochleistungszellen in der G-Klasse einbauen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).