celestiq-cadillac-elektroauto

GM bereitet manuelle Produktion des E-Flaggschiffs Cadillac Celestiq vor

Copyright Abbildung(en): Cadillac

General Motors investiert mehr als 81 Millionen Dollar (etwa 77 Millionen Euro) in sein Global Technical Center in Warren, Michigan, um das Werk auf die Produktion des Cadillac Celestiq vorzubereiten, der künftigen vollelektrischen Flaggschiff-Limousine der GM-Premiummarke. Die Investition soll für die Anschaffung und die Installation von Maschinen und Geräten für die manuelle Produktion des Celestiq verwendet werden. Die Umbauarbeiten des Werks haben GM zufolge bereits begonnen.

Der Celestiq werde das erste Serienfahrzeug sein, das im Global Technical Center von GM gebaut wird, seit 1956 das Zentrum für Entwicklung und Design des Unternehmens. Unklar ist bislang, wann der Celestiq auf den Markt kommen wird. Ein Showcar will der Hersteller Ende Juli vorstellen. Die Limousine soll die höchste Anzahl an 3D-gedruckten Komponenten aller GM-Modelle aufweisen: Mehr als 100 dieser Teile sollen gebaut werden und sowohl strukturelle als auch optisch sichtbare Teile umfassen.

Als zukünftige Flaggschifflimousine von Cadillac markiert Celestiq eine neue Ära für die Marke“, sagt Mark Reuss, Präsident von General Motors. „Jeder Celestiq wird von einem Team von Handwerkern auf unserem historischen Campus des Technical Center von Hand gebaut. Die Investitionsankündigung unterstreicht unser Engagement, einen Weltklasse-Cadillac mit nichts als dem Besten aus Handwerkskunst, Design, Technik und Technologie zu liefern.

Der Cadillac Celestiq wird auf der Ultium-Plattform von GM aufbauen, dem Herzstück der E-Auto-Strategie des Unternehmens. Die Ultium-Plattform umfasst Antriebskomponenten wie Batteriezellen, Module, Packs, E-Motoren und integrierte Leistungselektronik. Mit der reinen E-Auto-Plattform will GM einen strategischen Wandel in der Wertschöpfungskette in seinem Netzwerk von Fahrzeugmontagewerken realisieren. Maschinen-, Werkzeug- und Montageprozesse sollen vereinheitlicht und rationalisiert werde. Diese Flexibilität soll geringere Kapitalinvestitionen und eine höhere Effizienz mit sich bringen, wenn in Zukunft weitere Umbauten von Montagewerken stattfinden. Cadillac soll bis 2030 zur reinen Elektroauto-Marke transformiert werden.

Auch abseits des Antriebs soll die E-Limousine innovative technologische Gadgets aufweisen. Das Dach des Celestiq etwa soll eines der ersten der Autobranche sein, das über ein intelligentes Smart Glass mit vier einzelnen Bereichen und schwebenden Partikeln ausgestattet ist. Mit diesem intelligenten Glas könne jeder Insasse des Fahrzeugs seine eigene Dachtransparenz einstellen.

Quelle: Cadillac – Pressemitteilung vom 15.06.2022

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „GM bereitet manuelle Produktion des E-Flaggschiffs Cadillac Celestiq vor“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

BMW startet Fertigung der Elektro-Luxuslimousine i7
Tesla Q2/2022: 254.695 Auslieferungen – bleibt hinter Erwartungen zurück
VW hat „keine Angst“ vor europaweiten Verbrenner-Ende

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).