General Motors verdoppelt seinen Climate Equity Fund auf 50 Millionen Dollar

General Motors verdoppelt seinen Climate Equity Fund auf 50 Millionen Dollar

Copyright Abbildung(en): General Motor

General Motors hat bekanntgegeben, sein philanthropisches Engagement für gerechte Klimaschutzmaßnahmen auszubauen, indem es die Mittel seines Climate Equity Fund verdoppelt und insgesamt 50 Millionen Dollar aufwendet, um Gerechtigkeitslücken beim Übergang zu Elektroautos und anderen nachhaltigen Technologien zu schließen.

Da sich die Auswirkungen des Klimawandels auf der ganzen Welt zeigen, war es noch nie so dringend, sicherzustellen, dass Inklusion und Gerechtigkeit unsere nachhaltigen Lösungen leiten“, sagt Kristen Siemen, Chief Sustainability Officer von GM. „Die Verdoppelung unseres Climate Equity Fund wird dazu beitragen, dieser Dringlichkeit mit einem vertieften Engagement auf Gemeinschaftsebene gerecht zu werden, wo wir glauben, dass unsere Unterstützung den größten Einfluss auf die Beschleunigung des Übergangs zu einer integrativen Null-Emissions-Zukunft haben wird.“

Seit der Gründung des Climate Equity Fund vor acht Monaten hat GM bereits 21 gemeinnützige Organisationen unterstützt, die bei der Umsetzung integrativer Lösungen für eine emissionsfreie, CO2-neutrale Zukunft helfen. Diese Lösungen stimmen mit den drei sozialen Bausteinen von GM zur Klimagerechtigkeit überein und priorisieren die Auswirkungen auf Gemeinschaftsebene.

Mit „Clean Energy Jobs“ unterstützt der Autohersteller die aktuelle und zukünftige Belegschaft durch Aus- und Weiterbildung und praktische Erfahrung. Mit „Sustainable Transportation“ will GM die Zugänglichkeit und Akzeptanz von Elektroautos erhöhen, damit mehr Verbraucher die Vorteile von E-Autos genießen und gleichzeitig zur Entwicklung allgegenwärtiger Ladelösungen beitragen können. Und mit „Community Climate Action“ Maßnahmen auf Gemeinschaftsebene, will GM Menschen helfen, die Auswirkungen des Klimawandels zu mildern, eine gewisse Resilienz gegenüber ihnen aufzubauen und sich daran anzupassen.

GM ermutigt gemeinnützige Organisationen, die sich auf die Durchführung gemeinschaftsbasierter Lösungen für eine emissionsfreie Zukunft konzentrieren, eine Finanzhilfe zu beantragen.

Quelle: General Motors – Pressemitteilung vom 14.02.2022

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „General Motors verdoppelt seinen Climate Equity Fund auf 50 Millionen Dollar“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Vielleicht sollten Sie lieber das Gewicht des Hummer oder seine 240kWh um 50% reduzierten, das würde der Umwelt wahrscheinlich auch schon helfen – ach ja und dann wären ja da noch die 98% Verbrenner – wer nicht kann, der kann halt Greenwashing ;-)

Merken Sie langsam was?
„Wer Alles will der hat bald gar nichts mehr“.
Wenn das Klima nicht mitmachen kann so hat man gar keinen Strom mehr. Außer den aus Kohle. Der ist aber NICHT grün.
Das Klima hat ein anderes Waschmittel als Sie. Dem ist es völlig egal ob sie Verbrenner fahren oder Kohle im Kraftwerk verbrennen um STROM zu haben. Das Einzige was dem Klima geholfen HÄTTE, wäre ENERGIESPAREN GEWESEN. Dazu ist es nun aber reichlich zu spät. Wir haben den WELTKRIEG verloren und wollten es so.

Diese News könnten dich auch interessieren:

BMW: Herzstück der Neuen Klasse entsteht in Ungarn
Abarth 500e: Der performantere Fiat 500e
Luke EV: Retro-Stromer kurz vor Produktionsstart gestoppt

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).