Ford Pro präsentiert vollelektrischen E-Transit Custom

Copyright Abbildung(en): Ford

Ford Pro hat vor wenigen Tagen den neuen, vollelektrischen E-Transit Custom vorgestellt, der in der zweiten Jahreshälfte 2023 in Produktion gehen soll. Damit kündigt Ford Pro einen weiteren wichtigen Schritt auf dem Weg in die Elektrifizierung seiner Nutzfahrzeuge an. Der rein batterie-elektrisch angetriebene E-Transit Custom sowie sein ebenfalls vollelektrisches Pendant E-Tourneo Custom sind die ersten beiden von insgesamt vier vollelektrischen Nutzfahrzeugmodellen, die Ford Pro bis 2024 in Europa auf den Markt bringen will.

Im wichtigen Segment der 1-Tonnen-Nutzlastklasse sollen der E-Transit Custom / E-Tourneo Custom gewerblichen Kunden den Umstieg auf elektrifizierte Nutzfahrzeuge erleichtern. Einzelheiten zum neuen E-Transit Custom will Ford im Zusammenhang mit der IAA Transportation veröffentlichen, welche im September 2022 stattfindet. Bereits seit März dieses Jahres läuft der Ford E-Transit vom Band, ein leichtes Nutzfahrzeug im 2-Tonnen-Nutzlastsegment.

Was ist „Ford Pro“?

„Ford Pro“ – das „Pro“ steht für „Produktivität“ – ist der Name eines 2021 unter dem Dach der Ford Motor Company gegründeten Fahrzeugdienstleistungs- und Vertriebsunternehmens, das weltweit agiert. „Ford Pro“ ist zugleich aber auch der Sammelbegriff, quasi das „Eco-System“, für ein laut Ford modernes, ganzheitliches Servicekonzept, das sich mit einem breiten Angebot an Produkten (Nutzfahrzeugen) und praxisrelevanten Dienstleistungen aus einer Hand an Gewerbekunden aller Branchen und Größen richtet und bereits mit der Auslieferung des Ford-Nutzfahrzeugs an den Kunden beginnt.

Vorrangiges Ziel von Ford Pro ist es, die Nutzer in ihren jeweiligen Geschäftsfeldern zu unterstützen und die Produktivität, das Wachstum und die Nachhaltigkeit ihrer Geschäftstätigkeiten zu steigern – beispielsweise indem die servicebedingten Ausfall- und Standzeiten von Ford-Nutzfahrzeugen, die mit einem FordPass Connect-Modem ausgestattet sind, durch eine intelligente und effiziente Planung/Steuerung der notwendigen Wartungs- und Reparaturarbeiten auf ein Minimum verringert werden.

Neuer E-Transit Custom wird in Ford Pro Eco-System integriert

Der vollelektrische Nachfolger von Europas meistverkauftem Transporter in seinem Segment wird in das Ford Pro Eco-System integriert werden. Für die künftigen Nutzer des E-Transit Custom bedeute dies maßgeschneiderte Software-, Lade-, Service- und Finanzierungslösungen aus einer Hand.

Gleichzeitig werde das leichte E-Nutzfahrzeug seinen Beitrag zum Plan der Ford Motor Company leisten, die CO2-Emissionen deutlich zu reduzieren und global bis 2050 CO2-Neutralität für alle Teile des Konzerns zu erreichen. Innerhalb des Unternehmens hat Europa eine Vorreiterrolle. Schon 2035 will Ford of Europe „Zero-Emissions“ für alle Fahrzeugverkäufe und CO2-Neutralität für alle Standorte sowie Logistik und Zulieferer erreichen.

Die vollelektrische Architektur des E-Transit Custom ermöglicht eine Reichweite von voraussichtlich bis zu 380 Kilometern. Darüber hinaus bietet das Fahrzeug eine Anhängelast ähnlich der Diesel-Version. Seine Konnektivität inklusive des bordeigenen FordPass Connect-Modems sorge zudem für eine gute Vernetzung und eine verlässliche Anbindung an die Ford Pro-Infrastruktur. Das moderne, selbstbewusste Design des neuen E-Transit Custom zeige sich unter anderem in neu ausbalancierten Proportionen sowie serienmäßigen LED-Leuchten vorne und hinten.

„Pro Power Onboard“ für den Betrieb von Geräten und Werkzeugen

Zu den Funktionen, die Ford auf Grundlage detaillierter Befragungen von Nutzfahrzeugkunden über ihren Berufsalltag entwickelt hat, zählt unter anderem „Pro Power Onboard“, das auch für den neuen E-Transit optional verfügbar ist. Es handelt sich dabei um 230 Volt-Steckdosen im Fahrzeug, die über einen Generator mit Bordenergie versorgt werden und sich zum Beispiel für die Kühlung der Fracht nutzen lassen oder auf der Baustelle für den Betrieb von Geräten und Werkzeugen verwendet werden können, für die andernfalls ein externes Strom-Aggregat erforderlich wäre.

Ford

Die neuen Transit Custom-/Tourneo Custom-Modelle einschließlich der beiden vollelektrischen Versionen (E-Transit Custom und E-Tourneo Custom) werden von Ford Otosan, dem Joint Venture von Ford in der Türkei, am Standort Kocaeli gebaut werden – dort läuft auch der neue E-Transit vom Band. Ford Otosan hatte kürzlich angekündigt, zwei Milliarden Euro in seine Produktionsanlagen zu investieren.

Vier weitere vollelektrische Ford-Nutzfahrzeugmodelle bis 2024

Ford will in den kommenden zwei Jahren über den E-Transit hinaus vier weitere Elektro-Nutzfahrzeugmodelle in Europa auf den Markt bringen:

  • 2023 den neuen E-Transit Custom einschließlich des vielseitigen Personentransportes E-Tourneo Custom, jeweils in der 1-Tonnen-Nutzlastklasse angesiedelt.
  • 2024 den neuen E-Transit Courier einschließlich der Personenwagen-Variante E-Tourneo Courier: leichte Nutzfahrzeuge insbesondere für urbane Einsatzzwecke.

Quelle: Ford – Pressemitteilung vom 09.05.2022

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Ford Pro präsentiert vollelektrischen E-Transit Custom“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Piëch GT: In fünf Minuten von 20 auf 80 Prozent Akku-Ladung
Wie VWs Designer:innen den ID. Buzz entwickelt haben
Was der Elektroauto-Hersteller Nio in Deutschland und Europa plant

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).