Ford will innerhalb von 22 Monaten über 600.000 E-Autos verkaufen

Ford will innerhalb von 22 Monaten über 600.000 E-Autos verkaufen

Copyright Abbildung(en): Ford

Ford-CEO Jim Farley hat in einem Interview mit Fox Business zu verstehen gegeben, dass sein Unternehmen „in 22 Monaten rund 600.000 Elektroautos ausliefern“ wolle. Die Aussage fiel im Vorfeld zu einem Treffen mit Präsident Joe Biden, GM-CEO Mary Barra und anderen Vertretern der Automobilbranche in den Vereinigten Staaten von Amerika .Farley fügt hinzu, dass „wir“ (die USA) in puncto E-Mobilität aufholen müsse, und betont, dass die Hilfe der Regierung notwendig ist.

„Wir müssen aufholen. Wir werden in die Produkt- und Kapazitätserweiterung investieren und die Fahrzeuge so erschwinglich wie möglich machen. Wir brauchen die Hilfe der Regierung, um den Umstieg auf E-Mobilität durch Verbraucheranreize zu ermöglichen“, so die Aussage des CEO gegenüber Fox Business. Der amerikanische Automobilhersteller scheint diese Hilfe eigentlich gar nicht zu benötigen. Wurden zuletzt die Produktionsplanungen für Mustang Mach-E und F-150 Lightning doch aufgrund gestiegener Nachfrage stark erhöht. Ursprünglich hatte Ford angekündigt, etwa 40.000 Lightning-Elektro-Pickups pro Jahr zu bauen. Seitdem hat Ford diese Zahl zweimal fast verdoppelt und strebt nun 150.000 pro Jahr an.

Seit der Markteinführung nimmt Ford Reservierungen für den F-150 Lightning mit einer erstattungsfähigen Kaution von 100 Dollar entgegen und teilte mit, dass bereits am ersten Tag 20.000 Reservierungen und innerhalb von 48 Stunden 44.000 Reservierungen für den F-150 Lightning eingegangen waren. Bis Anfang Dezember gelang es die Marke von über 200.000 Reservierungen zu knacken. Verständlich, dass man die eigene Planung anpasst.

Zuvor hatte Ford bereits angekündigt, die Produktion des beliebten Mustang Mach-E zu verdreifachen und bis 2023 auf über 200.000 Einheiten pro Jahr zu steigern. In Verbindung mit dem bevorstehenden vollelektrischen E-Transit-Van von Ford stimmt dies sehr optimistisch für die künftige Produktion von Elektrofahrzeugen.  Farley verwies im Interview auf die erfolgreiche Einführung von Elektrofahrzeugen in China und Europa und wies auf die lächerliche Nachfrage nach Elektrofahrzeugen in anderen Regionen der Welt hin. Er betonte die Notwendigkeit, „aufzuholen“. Als Farley sagte: „Wir müssen aufholen“, bezog er sich jedoch nicht speziell auf Ford, sondern auf die USA als Ganzes. Damit gibt er zu verstehen, dass die Hersteller staatliche Unterstützung in Form von Anreizen benötige, um den Absatz weiter zu steigern beziehungsweise noch mehr Interesse zu wecken.

Der Ford-CEO fuhr fort, dass er glaubt, dass Ford eines der ersten Unternehmen ist, das in Bezug auf künftige Elektrofahrzeuge skalieren wird: „Ich glaube, wir sind eines der ersten Unternehmen, die skalieren. Wir haben uns verpflichtet, in 22 Monaten 600.000 Einheiten zu produzieren. Was uns von anderen unterscheidet, ist, dass wir unsere kultigsten Fahrzeuge dort elektrifizieren, wo wir uns am besten verkaufen.“

Quelle: Fox Business – Ford CEO Farley talks EV tax credit, chip shortage

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Ford will innerhalb von 22 Monaten über 600.000 E-Autos verkaufen“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Don‘t talk – just walk !

@ Torsten:
Immerhin geht’s voran:
Der eTransit ist – vorher klassischer Diesel-Qualmer – immerhin bereits in Europa-Produktion und kommt „in Wochen“ zählbar :) auch nach -D-

https://www.ford.de/nutzfahrzeuge-modelle/der-neue-ford-e-transit#

Last edited 3 Monate zuvor by Wolfbrecht Gösebert

Ford will…und ich will Taten sehen, nicht nur (leere) Worte!

Der Riese ist erwacht. Der extrem schlaue und attraktive F-150 Lightning beschämt Großmäuler, die ernsthaft glaubten, mit absurden, wie von Kinderhand gezeichneten, Entwürfen den Pickup-Markt elektrisch erobern zu können.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Faraday Future präsentiert FF 91 in luxuriösem Umfeld
Polestar verringert CO2-Emissionen je Fahrzeug in 2021 um sechs Prozent
Mercedes-Benz und Sila wollen Silizium-Hochleistungszellen in der G-Klasse einbauen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).