Tesla Model 3 Maximale Reichweite

Fleetpool bestellt Teslas für 50 Millionen Euro

Copyright Abbildung(en): Tesla

Auto-Abos werden immer beliebter und sind für viele eine echte Alternative zum Besitz eines eigenen Autos. Der Branchenpionier Fleetpool mit Sitz in Köln macht das Abo nun noch attraktiver: der E-Auto-Anteil in der Flotte stieg bereits über 30 Prozent und mit einer Bestellung von Tesla-Fahrzeugen mit einem Volumen von über 50 Millionen Euro werden Model 3 und Model Y ins Programm aufgenommen.

Nut seinen Eigenmarken like2drive, eazycars und dbb autoabo bietet Fleetpool die vollelektrischen Tesla-Modelle sowohl im B2C- als auch im B2B-Markt an. Auch die Shell Recharge Auto Abo Kunden können sich ab sofort für einen Tesla entscheiden – Fleetpool managt diese Abolösung. „Die Summe von 50 Millionen Euro, die wir allein in den ersten acht Monaten des Jahres 2022 in neue Tesla-Fahrzeuge investiert haben, zeigt, wie erfolgreich Auto-Abos die Elektromobilität voranbringen können„, erklärt Fleetpool-CEO Gert Schaub. Für 2023 plant Fleetpool die Beschaffung weiterer Elektrofahrzeuge im Gesamtwert von rund 400 Millionen Euro.

Auto-Abos sind Wegbereiter der Elektromobilität, könne man doch  auf Zeit ein vollelektrisches Modell im eigenen Umfeld ausprobieren. Die Risiken wie Batterie-Lebensdauer, Reparaturkosten, lange Vertragsbindung und ungewisser Wiederverkaufswert werden bei einem Auto-Abo ausgeschlossen. Transparente Kosten und maximale Flexibilität sprechen für das Kaufen von Mobilität statt eines Fahrzeuges. Gerade bei jüngeren Menschen steht diese Form der Fahrzeugnutzung hoch im Kurs. Nach einer aktuellen Studie der CAR Center Automotive Research können sich rund 72 Prozent der deutschen Führerscheinbesitzer, die in den kommenden drei Jahren ein Auto kaufen wollen, ein Abo-Modell vorstellen. Vor einem Jahr lag der Wert bei nur 53 Prozent. Die Unternehmensberatung Roland Berger erwartet demgemäß bis zum Jahr 2025 rund 400.000 Auto-Abo-Kunden in Deutschland.

Bis zum 30. September bietet Fleetpool das Tesla Model 3 zu einem Aktionspreis von nur 649 Euro monatlich an – statt den regulären 809 Euro. Gemietet werden kann das Standard Range-Basismodell Tesla Model 3 mit LFP-Batterie und 491 Kilometer Reichweite. Das Long Range Modell kostet mit Gutscheincode 729 anstelle von 909 Euro monatlich. Mit dem Allradmodell sind sogar 602 Kilometer Reichweite drinnen. Beide Modelle sind laut Homepage in 16- 24 Wochen verfügbar, also spätestens im Dezember.

Quelle: Fleetpool – Pressemeldung vom 6. September 2022

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Fleetpool bestellt Teslas für 50 Millionen Euro“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Eine Entscheidung für den Marktführer ist wohl immer eine gute Entscheidung.
Gut natürlich auch für Tesla und die Aktionäre.
Weiter so !

;-)

Ich gehe mal davon aus dass hier eine ausgiebige Evaluation von Profis zu Grunde liegt. Freut mich für Tesla.

Hoffentlich kriegen die Kunden ihr Geld zurück, wenn das KBA weiter Teslas sogenannte Assistenzsysteme beschneidet. Da ist noch viel im Busch. Aktuell kann man mit Assistenz eh nur noch 140 km/h fahren. Und abends besser gar nicht….

Da habe ich als Schweizer zum Glück kein Problem bei der Markenwahl, oder dass ich jemanden aus Nationalitätsgründen berücksichtigen sollte, denn die echten Schweizer Marken, die sehr stark sind, vermag ich nicht… also steht es mir Frei, was ich kaufe und fahre. Aber trotz allem bin auch ich keinen China Fan. Ich bin Italo, England und Ami Fan. Amis haben leider nie sehr viel Wert auf die Feinqualität gelegt, das weiß man von vielen Oldtimern. Die heißen Muscle Cars, wunderschönen Spritfresser mit Blubbersound… aber Sie hatten alle Ihre treuen Anhänger. Genau das lebt Tesla weiter… aber in einer Sinnvolleren umweltschonenderen Variante. Darum mag ich Tesla, weil es ein AMI ist und man im Inneren viiieeel Platz hat. Egal, ob diese wie die Deutschen auch, teilweise in China produziert werden.

Last edited 13 Tage zuvor by Läubli

Diese News könnten dich auch interessieren:

Geely stellt Lifestyle-Marke Radar mit RD6 Pick-Up vor
Retro-Flitzer Renault 5 Turbo 3E: Zum Driften geboren
BMW könnte, will aber keine E-Autos mit mehr als 1000 km Reichweite bauen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).