EWE Go und McDonald’s nehmen 250. Ladesäule in Betrieb

EWE Go und McDonald’s nehmen 250. Ladesäule in Betrieb

Copyright Abbildung(en): McDonald’s

Wir machen hier und heute in Delmenhorst einen verdienten Zwischenstopp und freuen uns, dass wir auf dem besten Weg sind, unser gestecktes Ziel bis zum Jahr 2025 zu erreichen.“ Das erklärte Ilker Akkaya, Geschäftsführer der Mobilitätsgessellschaft EWE Go, vor wenigen Tagen bei der offiziellen Inbetriebnahme der bislang 250. Schnellladesäule, die EWE Go in Kooperation mit McDonald’s Deutschland errichtet hat. Sie steht in Delmenhorst auf dem Gelände des McDonald’s Restaurants am Hasporter Damm. Mit dabei waren auch die EWE Go-Projektverantwortliche Marina Klein und der örtliche McDonald’s Franchise-Nehmer Timo Reimann. Geplant ist, bis zum Jahr 2025 bundesweit Schnellladesäulen an gut 1000 McDonald’s Restaurants mit McDrive zu errichten.

Um den Hochlauf der Elektromobilität im Sinne der Energiewende im Verkehr zu befeuern, braucht es öffentlich zugängliche Ladesäulen“, betonte Akkaya die Bedeutung von Ladesäulen im öffentlichen Raum. Auch wenn zurzeit rund 70 bis 80 Prozent der Ladevorgänge an der Arbeitsstätte oder zu Hause stattfänden, sei das Vorhandensein einer öffentlichen Ladeinfrastruktur eines der wichtigsten Entscheidungskriterien für die Anschaffung eines Elektroautos.

Timo Reimann sieht als Franchise-Nehmer mit sieben Restaurants in der Region in der neuen Schnellladesäule „ein weiteres Puzzlestück auf dem Weg zu einem flächendeckenden Schnellladenetz, um den Mobilitätswandel in Deutschland voranzutreiben“ und eine „echte Aufwertung“ seines Restaurants.

Auf die technischen Herausforderungen bei der Umsetzung des Projektes machte Marina Klein aufmerksam und erklärte: „Bei diesem Projekt installieren wir Ladeinfrastruktur an bereits ausgebauten Standorten. Das ist eine besondere Aufgabe, da es viele standortspezifische Herausforderungen gibt. Gemeinsam mit McDonald’s finden wir aber für jeden Restaurant-Standort die individuell beste Lösung. Dies fordert ein hohes Maß an Flexibilität und manchmal auch an Kreativität.

Im Zuge der Inbetriebnahme der 250. Ladesäule haben Aktionskünstler der Agentur Lucky Walls auf einer der Ladesäule benachbarten Trafostation die Kooperation von EWE Go und McDonald‘s künstlerisch durch eine Graffity-Aktion dargestellt. Die Kooperation zum Aufbau von bundesweiter Ladeinfrastruktur an insgesamt gut 1000 McDonald’s-Standorten hatten EWE Go und die Fast-Food-Kette Ende des Jahres 2020 bekanntgegeben.

Quelle: EWE – Pressemitteilung vom 09.08.2022

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „EWE Go und McDonald’s nehmen 250. Ladesäule in Betrieb“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments

EWE ist zwar nicht so energisch wie EnBW und verfolgt eine andere Politik: Keine Groß-ladeparks sondern Ladepunkte bei Burger-Ketten.
EnBW macht beides.

Beides wird gebraucht und ich hoffe, dass EWE hier im Nordwesten – ihrer Heimat – doch noch ein paar ladeparks realisiert.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Geely stellt Lifestyle-Marke Radar mit RD6 Pick-Up vor
Retro-Flitzer Renault 5 Turbo 3E: Zum Driften geboren
BMW könnte, will aber keine E-Autos mit mehr als 1000 km Reichweite bauen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).