Europa: E-Auto- und PHEV-Absatz 2022 zunächst weiter rückläufig

Europa: E-Auto- und PHEV-Absatz 2022 zunächst weiter rückläufig

Copyright Abbildung(en): shutterstock / 1929000326

Die deutschen Produktionsdaten im Februar 2022 offenbaren, was bereits erwartet wurde, der Anteil an elektrifizierten Fahrzeugen, welche von den Produktionslinien gerollt sind, hat sich verringert. Erstmals seit August 2021 ist deren Anteil an an produzierten Fahrzeugen unter die 20%-Marke gerutscht. Die Gründe für diese Entwicklung sind vielfältig. Der Rückgang wird im Moment noch durch die fehlende Verfügbarkeit von Kabelbäumen aus der Ukraine verstärkt, wie Herbert Diess von VW zu verstehen gab.

Dies wird dazu führen, dass in VWs Werk in Dresden in den kommenden Monaten der Anteil reiner E-Autos unter 20% bleiben wird.  In den vergangenen 12 Monaten liefen 628.000 Elektroautos und Plug-In-Hybride in Deutschland vom Band. Somit waren laut VDA-Daten und SAR-Forschung 18,3 % der insgesamt 3,1 Millionen Personenkraftwagen, die zwischen Februar 2021 und Januar 2022 hergestellt wurden elektrifiziert. In den ersten beiden Monaten in diesem Jahr wurden 49.198 E-Autos sowie 40.483 Plug-In-Hybride zugelassen.

In den kommenden Monaten ist mit einem Absatzwachstum zu rechnen, nachdem nun zunächst ein Rückgang zu verzeichnen war. Erwartet wurde dieser Rückgang unter anderem von Automobil-Analyst Matthias Schmidt, welcher in einem seiner letzten Reports bereits darauf vorbereitete, dass mit einem Absatzrückgang zu rechnen sei. Grund hierfür sei der Jahresendspurt 2021 der Automobilhersteller. Diese haben wie schon im Jahr zuvor versucht auf den letzten Meter die Absatzzahlen zu steigern und somit die CO2-Flottenwerte zu senken. Nun wurde das Ganze noch verstärkt durch Covid-19-Wellen in Belegschaften und fehlenden Kabelbäumen aufgrund des Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine.

Damit bestätig sich nur, dass wie bei jeder Form von Exzess auf ihn meist eine Phase der Nüchternheit folgt. Der europäische Pkw-Markt bildet hier keine Ausnahme. Nach dem gleichen Verfahren wie im Jahr 2020, als der neue europäische CO2-Flottendurchschnittswert von 95 g/km (NEFZ) schrittweise eingeführt wurde, was zu einem Endspurt um die Weihnachtszeit führte, um die Anforderungen zu erfüllen, begann der Januar 2021 mit einem eher zurückhaltenden Absatz. Die ersten zwei Monate im aktuellen Jahr sind hierbei keine Ausnahme.

Quelle: Matthias Schmidt – European Electric Car Market Intelligence Study February 2022

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Europa: E-Auto- und PHEV-Absatz 2022 zunächst weiter rückläufig“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments

Die Fehlinvestition Plugin hat sich durch die momentane Spritpreissituation nur noch etwas schneller verschärft, als es sonst der Fall gewesen wäre.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Faraday Future präsentiert FF 91 in luxuriösem Umfeld
Polestar verringert CO2-Emissionen je Fahrzeug in 2021 um sechs Prozent
Mercedes-Benz und Sila wollen Silizium-Hochleistungszellen in der G-Klasse einbauen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).