Elektro-G-Klasse soll 2024 erscheinen

Elektro-G-Klasse soll 2024 erscheinen

Copyright Abbildung(en): Mercedes-Benz

Mercedes-Benz peilt bis zum Ende des Jahrzehnts die Vollelektrifizierung seiner Modellpalette an. Dazu gehört auch die G-Klasse, der ikonische Geländewagen der Schwaben. Mercedes-Chef Ola Källenius hat nun bei einem Pressegespräch erklärt, dass die Elektro-Version der G-Klasse gegen Mitte bis Ende 2024 auf dem Markt starten soll.

Källenius sagte, dass er im vergangenen Herbst bereits einen Prototyp gefahren habe. Es sei der „wahrscheinlich größte Spaß“ gewesen, den er das ganze Jahr über hatte, so der Mercedes-CEO. Er habe den Elektro-Prototyp auf der Testanlage von Mercedes-Benz in Graz fahren können, wo der Hersteller traditionell auch die Verbrenner-G-Klasse auf Herz und Nieren prüft, inklusive Wasserdurchfahrten und steilen Steigungen. Die Fahrt habe ihn überzeugt: „Von nun an ist das Fahren im Gelände elektrisch“, sagte er.

Angaben zur Technik des Modells oder dessen Namen machte Källenius allerdings noch nicht. Also lässt sich nur mutmaßen: Im vergangenen Jahr auf der IAA hatte der Hersteller das Concept EQG vorgestellt. Folgt Mercedes dieser Logik, sollte das Serienmodell EQG heißen. Auch zum Konzeptfahrzeug gab es kaum Angaben zum Antrieb, außer dass vier radnah angebrachte Motoren für massig Schub sorgen sollen – an der Starrachse hinten eine technisch durchaus anspruchsvolle Aufgabe. Jeder der vier E-Motoren des Konzepts verfügte über ein eigenes Getriebe, um in unwegsamem Gelände in einen „Low Range Modus“ schalten zu können, analog zum Untersetzungsgetriebe eines fossil angetriebenen Geländewagens.

Als Källenius nach dem Timing der Markteinführung gefragt wurde, erklärte er zunächst, dass der elektrische Offroader „bald in ein Theater (gemeint ist Kino, Anm. d. Red.) in Ihrer Nähe“ kommen werde. Vielleicht hat er sich dabei nicht mehr gedacht, allerdings könnte es auch eine Anspielung darauf sein, dass die elektrische G-Klasse in einem Actionfilm ihr Debüt geben könnte. Arnold Schwarzenegger würde das sicherlich freuen: Er hatte sich bereits 2017 einen G-Klasse-Verbrenner zum reinen E-Auto umbauen lassen.

Quelle: Autoblog – Mercedes boss says electric G-Class on track for 2024

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Elektro-G-Klasse soll 2024 erscheinen“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Schöne Zeiten kommen… hoffentlich lassen die das uralte Kastendesign so wie es ist. Macht zwar als E-Auto überhaupt keinen Sinn, aber das macht die G-Klasse sowieso nicht, das ist sicherlich auch nicht das Ziel.

Last edited 2 Monate zuvor by Läubli

Der größte Teil der Mercedes G-Klasse Fahrzeuge wird wohl nie im Gelände eingesetzt.
Ein echter Geländewagen macht im aber im Straßenbetrieb weniger Sinn.

Vor Jahrzehnten hatte der Mercedes G ungefähr den dreifachen Luftwiderstand wie ein Opel Calibra, weil sowohl die Stirnfläche als auch der cda – Wert viel höher war.
Daher wird die Autobahnreichweite sehr viel geringer sein, wie bei Mercedes Elektrolimousinen der gleichen Preisklasse, die viel aerodynamischer sind als der alte Calibra.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Renault: Mehr Effizienz bei E-Auto-Produktion im Werk Douai
VW arbeitet „intensiv“ an günstigen E-Autos wie ID.2 und ID.1
So nachhaltig ist der Mercedes EQE

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).