Neuer Nissan Townstar (2022) wird elektrisch

Elektrischer Nissan Townstar (2022) kommt im Sommer auf den Markt

Copyright Abbildung(en): Nissan

Der neue Nissan Townstar markiert den Auftakt der neuen Generation leichter Nissan-Nutzfahrzeuge. Der neue Kompakt-Transporter kann ab sofort als Benziner für den Kastenwagen sowie für die Kombivariante bestellt werden. Der Marktstart des rein elektrischen Modells ist für den Sommer geplant.

Nissan kooperiert schon längere Zeit mit dem französischen Hersteller Renault, was sich vor allem bei kompakten Nutzfahrzeugen bemerkbar macht. Mit dem Start des neuen Renault Kangoo bringt auch Nissan eine abgewandelte Version als Nachfolger des NV250 auf den Markt – sein Name: Townstar. Die Vielseitigkeit des Townstar soll sich sowohl in der Ausführung als Kastenwagen als auch in der Variante als Hochdachkombi widerspiegeln. Die robuste Konstruktion sorge für ein sicheres Fahrgefühl, was auch die Euro-NCAP-Crashtest-Bewertung von vier Sternen belegen soll. „Der neue Townstar unterstreicht unser Engagement für Geschäfts- und Privatkunden gleichermaßen und hilft ihnen, die Herausforderungen des täglichen Geschäfts- und Privatlebens effektiv zu meistern“, so Emmanuelle Serazin, Direktor LCV & Corporate Sales bei Nissan Europe. Und weiter: „Wir freuen uns, unseren Kunden mit dem neuen Townstar ein vielseitiges Angebot offerieren zu können.“

Die vollelektrische Version des neuen Nissan Townstar tritt die Nachfolge des e-NV200 an, einem der ersten elektrischen Nutzfahrzeuge für den Massenmarkt. Die Einführung ist für diesen Sommer geplant. Sein Elektromotor leistet 90 kW (122 PS), entwickelt 245 Nm Drehmoment und bietet in Verbindung mit einer 45-kWh-Batterie eine Reichweite von bis zu 300 Kilometern (gemäß WLTP). Dabei führt Nissan mit dem vollelektrischen Townstar erstmals die CCS-Ladetechnik ein, während der Vorgänger noch über die weniger verbreitete CHAdeMO-Schnittstelle geladen werden musste. Somit kann der Stromer mit bis zu 80 kW Ladeleistung an Gleichstrom-Schnellladesäulen geladen werden. Für das Laden mit Wechselstrom verfügt der Townstar über ein Bordladegerät mit wahlweise 11 oder 22 kW. Offizielle Preise werden leider noch nicht genannt.

Neuer Nissan Townstar (2022) wird elektrisch
Nissan

Viel Platz, Flexibilität und Ausstattung

Der neue fünfsitzige Townstar bietet laut Nissan die größte Beinfreiheit (1.478 Millimeter vorne / 1.480 Millimeter hinten) sowie die größte Schulter- und Ellbogenfreiheit (1.524 Millimeter vorne / 1.521 Millimeter hinten) in seinem Segment. Fahrer- und Beifahrertür lassen sich bis zu fast 90 Grad öffnen, praktische Schiebetüren ermöglichen einen einfachen Zugang zu den Rücksitzen. Das Gepäckraumvolumen kann von 775 Litern auf bis zu 3.500 Liter erweitert werden. Zusätzlich befinden sich clevere Staufächer mit insgesamt knapp 50 Litern Volumen im Bereich der Vorder- und Rücksitze. Dickere Scheiben und eine verbesserte Isolierung sollen zudem Fahrgeräusche effektiv unterdrücken, die beim elektrischen Modell ohnehin geringer ausfallen dürften. Alle Angaben stammen von den bisherigen Verbrennermodellen; beim kommenden Elektromodell sind aufgrund der Batterie leichte Abweichungen beim Gewicht und den Abmessungen zu erwarten.

Parallelen wird es vermutlich beim Ausstattungsangebot von Nissan geben. Bereits die konventionellen Antriebsvarianten warten mit Annehmlichkeiten wie einem Audiosystem mit Digitalradio DAB+, Smartphone-Einbindung und Freisprecheinrichtung via Bluetooth, intelligenter Fahrlichtautomatik, elektrisch einstell- und beheizbaren Außenspiegeln sowie Regensensor auf. Das Fahrerinformationssystem zeigt alle wichtigen Informationen auf einem 4,2-Zoll-TFT-Farbdisplay an. Höhere Ausstattungslinien werden unter anderem eine Einparkhilfe hinten, ein Tempopilot mit Geschwindigkeitsbegrenzer, ein höhenverstellbarer Fahrersitz, Klimaanlage sowie Isofix-Halterungen für Beifahrersitz und die hinteren Außenplätze erhalten. Käufer des Townstar erhalten auf Wunsch auch eine umfassendere Sicherheitsausstattung, die unter anderem Fahrer- und Beifahrerairbag, einen intelligenten autonomen Notbremsassistenten, Müdigkeitserkennung, Spurhalteassistent sowie Seitenairbags und Windowairbags umfasst. Totwinkel-Assistent und Verkehrszeichenerkennung können das Sicherheitspaket abrunden – auch beim E-Modell.

Das Topmodell des Townstar Kastenwagens bietet neben einem Fernlicht-Assistenten auch das Infotainment-System NissanConnect mit Acht-Zoll-Touchscreen und Navigationssystem. Highlights wie eine induktive Lademöglichkeit für Smartphones, Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer, Geschwindigkeitswarner und ein intelligenter Around View Monitor sind hier ebenfalls mit an Bord. Rund um das Fahrzeug verteilte Kameras liefern hier eine 360-Grad-Rundumsicht, die das Einparken und Manövrieren auf engstem Raum erleichtern sollen. Diese Extras sind ebenfalls für die Elektrovariante denkbar. Ob auch die E-Version die oben genannten Optionen erhalten wird oder ob Nissan für den elektrischen Townstar Extrapakete schnüren wird, bleibt abzuwarten. Wie für alle neuen Nissan Nutzfahrzeuge gewährt der japanische Automobilhersteller auch auf den Townstar eine europaweite Fünf-Jahres-Garantie bis 160.000 Kilometer Laufleistung. Vermutlich gilt diese dann auch für die Batterie, ähnlich wie beim Nissan Leaf.

Quelle: Nissan – Pressemitteilung 

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Elektrischer Nissan Townstar (2022) kommt im Sommer auf den Markt“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Offene Fragen zur Volkswagen Software geklärt
Alexander Klose, Aiways: Teurer Strom wird E-Mobilität nicht ausbremsen!
Honda baut ab 2024 wieder Wasserstoffautos

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).