Plug-in-Hybrid DS 9 E-Tense 4x4 360

DS stellt neue Plug-in-Flaggschiffe des DS 9 vor

Copyright Abbildung(en): DS

Der DS 9 ist das Flaggschiff der französischen Premiummarke aus dem Stellantis-Konzern. Seit Frühjahr 2021 ist die Limousine bereits als Benziner und Plug-in-Hybrid mit jeweils 165 kW (225 PS) und Frontantrieb bestellbar. Nun wird die Motorenpalette um zwei weitere, stärkere Plug-in-Hybrid-Versionen erweitert: Einen 264 kW (360 PS) starken Teilzeitstromer mit elektrischem Allradantrieb und einen 184 kW (250 PS) starken Plug-in-Hybrid mit großer Batterie und bis zu 70 Kilometern rein elektrischer Reichweite (WLTP-Stadtzyklus).

Der DS 9 ist das aktuelle Flaggschiff der Pariser Premiummarke und verkörpere wie kein anderes Modell die Kunst des Reisens, so der Hersteller in einer aktuellen Mitteilung. Das Modell ist 4,93 Meter lang und dank des großen Radstandes von 2,90 Meter können sich auch die Passagiere im Fond über besondere Beinfreiheit freuen. Die beiden neuen Motorisierungen sind in Verbindung mit den Ausstattungen Performance Line + und Rivoli + erhältlich. Diese zeichnen sich durch die Verwendung edelster Materialien aus.

DS 9 E-Tense 250: 70 km emissionsfreie Reichweite

Der DS 9 E-Tense 250 ist das reichweitenstärkte DS Modell. Er verfügt über einen 4-Zylinder-Benzinmotor mit 147 kW (200 PS), der von einem elektrischen Antrieb mit 81 kW (110 PS) unterstützt wird. Eine neue 15,6-kWh-Batterie ermöglicht eine Reichweite von bis zu 70 Kilometern nach dem WLTP-Stadtzyklus oder 61 Kilometern nach dem kombinierten WLTP-Zyklus. Das bordeigene Ladegerät mit 7,4 kW ermöglicht eine Aufladung von 0 auf 100 Prozent in 2 Stunden und 23 Minuten. Die CO2-Emissionen sinken auf 26 Gramm pro Kilometer bei einem Kraftstoffverbrauch von 1,1 Litern pro 100 km im kombinierten WLTP-Zyklus.

Die Höchstgeschwindigkeit des DS 9 E-Tense 250 ist elektronisch auf 240 km/h begrenzt. Rein elektrisch kann die Limousine bis 135 km/h angetrieben werden. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h erfolgt in 8,1 Sekunden. In der Performance Line + kostet der DS 9 E-Tense 250 53.810 Euro, die Ausstattungsvariante Rivoli + kommt auf 56.560 Euro.

DS 9 E-Tense 4×4 360: 360 PS und Allradantrieb

Die Entwicklung des DS 9 E-Tense 4×4 360 wurde von der DS eigenen Rennsportabteilung DS Performance geleitet. DS Performance kann auf jahrelanges Know-how in der Formel E zurückgreifen und dominierte in den Saisons 2019 und 2020 die rein elektrische Rennserie klar und mit dem Gewinn aller Titel. Dank dieser E-Expertise sorge die Abstimmung der Motorisierung und der Fahrwerkskonstruktionen des DS 9 E-Tense 4×4 360 für ein außergewöhnliches Fahrverhalten, wie der Hersteller mitteilt.

Der DS 9 E-Tense 4×4 360 verfügt über eine spezifische Vorder- und Hinterachse mit verbreiterter Spur. Die Bremsanlage ist mit Vierkolben-Bremssätteln für eine bessere Kraftverteilung bei starker Beanspruchung mit 380 mm x 32 mm großen Scheiben vorne (+ 50 mm x 2 mm im Vergleich zum DS 9 E-Tense 225) und 290 x 12 mm großen Scheiben hinten verstärkt. Zudem liege die Allradversion etwas tiefer auf der Straße als die weniger stark motorisierten Versionen. Wie beim Einsitzer der Formel E werde die mechanische Kraft nur bei Bedarf nach der Energierückgewinnung angelegt. Die Stoßdämpfer, Federn und der Stabilisator sind ebenso wie das Motor-Mapping für den DS 9 E-Tense 4×4 360 spezifisch.

Unabhängig von der Ausstattungsvariante ist die DS spezifische, kamerabasierte Federung DS Active Scan Suspension serienmäßig. Dank dieser Federung soll der DS 9 E-Tense 4×4 360 den gedämpften Komfort einer statusorientierten Großraumlimousine mit der Dynamik eines Gran Turismo-Coupés vereinen.

Plug-in-Hybrid DS 9 E-Tense 4x4 360 Heck
DS

Ein 4-Zylindermotor mit 147 kW (200 PS) und zwei Elektromotoren mit 81 kW (110 PS; in das Getriebe vorne integriert) und 83 kW (113 PS; an die Hinterachse gekoppelt), werden von einem intelligenten Allradantrieb begleitet. Die 11,9-kWh-Batterie ermöglicht bis zu 52 Kilometer im WLTP-Stadtzyklus oder 47 Kilometer im kombinierten WLTP-Zyklus. Der Kraftstoffverbrauch liegt bei 1,8 Litern pro 100 km und die CO2-Emissionen betragen 41 Gramm pro km im WLTP-Zyklus.

Die Höchstgeschwindigkeit des DS 9 E-Tense 4×4 360 ist elektronisch auf 250 km/h begrenzt. Rein elektrisch kann die Limousine bis 140 km/h angetrieben werden. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h erfolgt in 5,6 Sekunden. Zusätzlich zu den exklusiven 20-Zoll-Leichtmetallfelgen und den Bremssätteln mit DS Performance-Logo verfügt der DS 9 E-Tense 4×4 360 über spezifische Badges in den Farben von DS Performance auf der Vorderseite und auf der Kofferraumklappe.

Der DS Energy Coach ist eine spezielle On-Board-Anwendung, die zusammen mit DS Performance und dem zweifachen Formel E Champion Jean-Éric Vergne entwickelt wurde. Sie soll dem Fahrer dabei helfen, die Energierückgewinnung während der Verzögerungsphasen zu optimieren. Die Auswertungen werden auf dem zentralen Bildschirm angezeigt.

Der DS 9 E-Tense 4×4 360 in der Ausstattungsvariante Performance Line + kostet 64.250 Euro, mit dem Paket Rivoli + kommt das Modell auf 67.000 Euro.

Quelle: DS – Pressemitteilung vom 21.02.2022

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „DS stellt neue Plug-in-Flaggschiffe des DS 9 vor“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Zitat D.W.: „Plug-in-Hybrid – ein weiteres subventioniertes Klima-Schwein.

Setzen – schon wieder 6 !!

DS stand mal für ein Fahrzeug, dass elegant und clever seiner Zeit vorraus war, es tut wirklich weh zu sehen, wie im Kapitalismus so ein Name für solchen Minderwertigen Schund wie das hier, einfach ruiniert wird. Hauptsache kurzfristig ein paar Euro mehr und danach die Sinnflut.

Last edited 2 Monate zuvor by Draggy

Diese News könnten dich auch interessieren:

Piëch GT: In fünf Minuten von 20 auf 80 Prozent Akku-Ladung
Wie VWs Designer:innen den ID. Buzz entwickelt haben
Was der Elektroauto-Hersteller Nio in Deutschland und Europa plant

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).