Dresden: E-Carsharing wächst bis 2024 auf 30 Prozent Flottenanteil

Dresden: E-Carsharing wächst bis 2024 auf 30 Prozent Flottenanteil

Copyright Abbildung(en): teilAuto

Die Geschichte von teilAuto klingt beinahe klischeehaft – es war kein Start-Up geplant, sondern die Gründer mussten sich selber ein Auto teilen. Anfang der 90er Jahre entschied sich eine Gruppe von 10 Leuten für einen gemeinschaftlichen Skoda aus wirtschaftlich und ökologisch motivierten Erwägungen. Seit dem hat sich einiges getan. Bis 2024 wolle man nun die eigene Dresdner-Flotte bis zu 30 Prozent rein elektrisch betreiben.

Möglich sei dies, da man auf Förderung lokaler Partnerschaften durch die Landeshauptstadt zurückgreifen kann. Ausgangspunkt ist die Ladeinfrastruktur, welche im Zuge des Mobilitätsangebots MOBI flächendeckend in Dresden errichtet wurde. An diesen Ladestationen stellt teilAuto unter anderem 35 der neuen vollelektrischen VW-Modelle ID.3 und ID.4 zur Nutzung bereit. Gefertigt werden die Stromer sowohl in der Gläsernen Manufaktur und im VW-Werk Zwickau. Die Ostsächsische Sparkasse Dresden (OSD) nutzt das Carsharing-Angebot, um den eigenen Fuhrpark zu ergänzen. Alle 1.600 Mitarbeiter*innen können für geschäftliche Fahrten auf teilAuto zurückgreifen. Außerdem erhalten die Kontoinhaber*innen der OSD vergünstigte Konditionen beim Autoteilen.

Die Mobilitätspunkte werden durch die Landeshauptstadt Dresden gemeinsam mit den Dresdner Verkehrsbetrieben, der SachsenEnergie, nextbike und teilAuto realisiert. Dirk Hilbert, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden, gibt zu verstehen: „Mit den MOBIpunkten setzen wir flächendeckend ein nachhaltiges Verkehrskonzept um, dass sich an alle Dresdnerinnen und Dresdner und natürlich auch an die Gäste unserer Stadt richtet. Sie können ganz einfach zwischen Bahn, Bus, Car- und Bikesharing umsteigen.“ Darüber hinaus führt Hilbert aus, dass man in Dresden mit bald 400 Normal- und Schnelladepunkten eines der dichtesten Ladenetze in deutschen Großstädten habe. So sei man beim Ausbau der Ladeinfrastruktur schneller als gedacht vorangekommen und haben schon die weitere Entwicklung im Blick.

Damit Dresdner künftig häufiger elektrisch unterwegs sein können, erhöhe teilAuto den Flottenanteil bei den E-Fahrzeugen bis 2024 auf mindestens 30 Prozent. „Wir haben in diesem Jahr mehr als 50 zusätzliche E-Autos für Dresden im Vorlauf. Das entspricht einer Verdreifachung im Vergleich zu 2021.“, so Patrick Schöne, Geschäftsführer von teilAuto.

Quelle: teilAuto – Pressemitteilung

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Dresden: E-Carsharing wächst bis 2024 auf 30 Prozent Flottenanteil“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments

100% wär ja mal ne Ansage.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Renault: Mehr Effizienz bei E-Auto-Produktion im Werk Douai
VW arbeitet „intensiv“ an günstigen E-Autos wie ID.2 und ID.1
So nachhaltig ist der Mercedes EQE

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).