Designwerk-Elektrofahrzeug-Kanalreinigung

Designwerk stellt vollelektrisches Kanalreinigungsfahrzeug vor

Copyright Abbildung(en): Designwerk

Mit dem Bau des elektrischen Kanalreinigungsfahrzeugs wollen die Unternehmen Designwerk und Kaiser den ökologischen Betrieb einer ressourcenintensiven Spezialanwendung ermöglichen – der Kanalreinigung. Mit der Kombination der innovativen Technologien der Partnerunternehmungen soll ein vollwertiger Ersatz der Diesel-Saugwagenversion möglich sein, so Designwerk in einer aktuellen Mitteilung. Die ersten Fahrzeuge sollen ab Mitte 2023 für saubere Kanäle sorgen.

Das Schweizer Elektromobilitätsunternehmen Designwerk und der liechtensteinische Kanalreinigungsfahrzeug-Spezialist Kaiser elektrifizieren gemeinsam das Kanalreinigungsfahrzeug AquaStar. Das technisch anspruchsvolle Projekt sei dank der mehrjährigen Erfahrung von Designwerk in der Elektrifizierung von Spezial-Nutzfahrzeugen sowie der Expertise von Kaiser machbar. Durch die Zusammenarbeit der beiden Partner entsteht damit das erste vollelektrische Kanalreinigungsfahrzeug, das sein Diesel-Pendant vollwertig technisch ersetzen könne und bei dessen Betrieb keine Einschränkungen entstehen sollen.

Der Designwerk Mid Cab Sewer Cleaner, so der Name des neuen Designwerk Fahrzeugs, erlaubt mit einer Batteriekapazität von bis zu 508 Kilowattstunden einen Tageseinsatz mit bis zu acht Stunden ohne Zwischenladung. Im Anschluss an den Betrieb kann der E-Saugwagen mit einer Ladeleistung von bis zu 350 kW wieder vollgeladen werden. Zwei Hochleistungs-Nebenantriebe sind für die, laut eigener Aussage bis dato auf dem Markt einzigartigen, stabil hohen Pumpleistungen verantwortlich. Jeweils 104 kW Dauerleistung und je 125 kW Leistung in der Spitze machen dieses Fahrzeug zu einer leistungsfähigen Lösung mit alternativem Antrieb.

Das technisch innovative Fahrzeug mit dem Aquastar Aufbau von Kaiser sei ein Vorreiter auf der ökologischen Seite: Eine ausgeklügelte Wasserrückgewinnungstechnologie soll den Wasserverbrauch drastisch reduzieren. Durch den rein elektrischen Antrieb werden Designwerk zufolge bis zu 21.000 Liter Diesel pro Jahr gespart. Bereits nach dem ersten Betriebsjahr soll das vollelektrische Kanalreinigungsfahrzeug eine positive CO2-Bilanz erreichen. Innerhalb von zehn Jahren verbraucht das Fahrzeug abhängig vom regionalen Strommix zwischen 51 Prozent und 77 Prozent weniger CO2 als ein Saugwagen mit konventionellem Antrieb.

Spezialanwendung ab 2023 auf der Straße

Mit der Unterzeichnung einer Exklusivkooperation können die AquaStar Kanalreinigungsfahrzeuge bereits bestellt werden. Ein erstes Nullserienfahrzeug werde im dritten Quartal 2023 erwartet. Mit dieser Entwicklung wollen Designwerk und Kaiser wiederum ihren Innovationsgrad beweisen und dafür sorgen, dass elektrisches Fahren in dieser speziellen Anwendung möglich wird.

Quelle: Designwerk – Pressemitteilung vom 30.05.2022

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Designwerk stellt vollelektrisches Kanalreinigungsfahrzeug vor“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Spanisches Start-up Liux plant nachhaltige E-Autos ab 2023
Volta Trucks: Feedback auf erste E-Prototypen sehr positiv
Batterie vs. Wasserstoff: „Kein Entweder-oder, sondern ein Sowohl-als-auch“

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).