Daimler Truck liefert bis zu 800 E-Lkw an US-Lebensmittellieferanten

Copyright Abbildung(en): Daimler

Daimler Truck North America und die Sysco Corporation, ein führender US-Lebensmittel Lieferant, haben eine Absichtserklärung über die Lieferung von bis zu 800 vollelektrischen eCascadia-Zugmaschinen bis 2026 unterzeichnet. Die ersten eCascadia werden voraussichtlich noch in diesem Jahr an den Sysco-Standort Riverside in Kalifornien ausgeliefert, so Daimler Truck in einer aktuellen Mitteilung.

Sysco ist ein global tätiges Unternehmen im Bereich Verkauf, Marketing und Vertrieb von Lebensmitteln an Restaurants, Gesundheits- und Bildungseinrichtungen, Beherbergungsbetriebe und zahlreiche weitere Kunden, die Mahlzeiten außer Haus zubereiten. Die Produktfamilie umfasst auch Geräte und Zubehör für die Gastronomie und das Gastgewerbe. Mit mehr als 58.000 Mitarbeitern betreibt das Unternehmen weltweit 343 Vertriebsstätten und betreut mehr als 650.000 Kundenstandorte. Sysco möchte einen größeren Teil seiner Lkw-Flotte mit alternativen Kraftstoffen betreiben. Der Einsatz der Freightliner eCascadia in Verbindung mit Kühlanhängern soll eine wichtige Rolle bei der Erreichung des Unternehmensziels spielen, 35 Prozent der US-Flotte bis 2030 zu elektrifizieren.

Nach weit mehr als einer Million Testmeilen (über 1,6 Millionen Kilometer) im täglichen Kundenbetrieb kündigten Daimler Truck und seine US-Marke Freightliner erst vor kurzem die Serienproduktion des vollelektrischen eCascadia an. Der e-Truck basiert auf dem Cascadia, dem meistverkauften Lkw für schwere Langstrecken-Transporte (Class 8, > 15t zGG) im nordamerikanischen Markt.

Daimler

Bereits seit 2018 setzt Freightliner zusammen mit Kunden eine Flotte batterielektrischer Lkw im täglichen Transportgeschäft ein, um die Fahrzeuge unter realen Bedingungen zu testen. Dabei wurde eine breite Palette von Anwendungen abgedeckt, einschließlich lokaler Auslieferungen, Lebensmittelverteilung und Paketzustellung. Die sog. Customer Experience (CX) Testflotte von Daimler Truck North America besteht aus mehr als 40 batterieelektrischen Freightliner eCascadia und mittelschweren Freightliner eM2. Mit fast 50 Kunden konnten so die vollelektrischen Trucks im Transportalltag auf Herz und Nieren getestet werden. Mit dabei führende US-Flottenbetreiber wie beispielsweise Penske Truck Leasing, NFI, Knight-Swift, Schneider, Ryder, J.B. Hunt und weitere.

Gepaart mit umfangreicher Entwicklungsarbeit und einem intensiven internen Testprogramm mit mehreren Prototypen resultierte daraus ein leistungsstarker, vollelektrischer Lkw mit mehreren Batterie- und Antriebsoptionen. Je nach Fahrzeugkonfiguration bietet der eCascadia eine Reichweite von etwa 230 Meilen (370 km). Der Elektro-Lkw eignet sich dabei ideal für Kurzstrecken, die ein depotbasiertes Laden ermöglichen, wie z. B. Last-Mile-Logistik, den lokalen und regionalen Verteilerverkehr oder Warehouse-to-Warehouse-Anwendungen.

Daimler Truck setzt im Rahmen seiner globalen Plattformstrategie mit dem ePowertrain auch für vollelektrische Lkw auf eine weltweit einheitliche Basisarchitektur. Nach Einführung des Mercedes-Benz eActros im vergangenen Jahr und des Mercedes-Benz eEconic im späteren Verlauf dieses Jahres ist der Freightliner eCascadia das nächste Produkt, bei dem der ePowertrain in Verbindung mit der US-Marke Detroit zum Einsatz kommt.

Angetrieben wird der eCascadia durch eine eAchse, die mit einem Elektromotor, Getriebe und spezieller Elektronik in einer kompakten Einheit integriert ist. Erhältlich ist der eCascadia mit einem Einzelmotor (320 PS) oder einem Doppelmotor (470 PS). Kunden können zudem zwischen drei Batterieoptionen mit verschiedenen Größen und durchschnittlichen Ladezeiten wählen, beginnend mit 194 kWh (eineinhalb bis drei Stunden), 291 kWh (zwei bis vier Stunden) und 438 kWh (zwei bis sechs Stunden).

E-Fahrzeuge sind nur ein Teil des Ökosystems. Unter anderem benötigen Flottenbetreiber leistungsfähige Ladegeräte, die zuverlässig und effizient Strom liefern. Detroit eConsulting ist eine kundenorientierte Lösung mit dem Ziel, die Elektrifizierung für Transportflotten handhabbar zu machen. Dedizierte Daimler Truck Beratungsteams unterstützen bei der Planung der benötigten Infrastruktur und bieten ein umfassendes Porfolio für eine nahtlose und effiziente Ladelösung an.

Quelle: Daimler Truck – Pressemitteilungen vom 25.05.2022 und 18.05.2022

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Daimler Truck liefert bis zu 800 E-Lkw an US-Lebensmittellieferanten“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wer kann uns sagen, wie weit man mit einen „Class 8 Truck“ >15t kommt, wenn man den „kleinen“ Akku mit 194 kWh nimmt?

Der eCascadia ist der F-150 Lightning unter den Trucks. Er ist konservativ in der Form, hat einen guten Nutzwert und es gibt ihn. Das unterscheidet ihn von den Träumen des Propheten.

Das Warten hat sich gelohnt!
Wer genau hinschaut, bemerkt, dass das nur verkleidete Tesla Semi Truck sind.

17.11.2017, MobilityMag

„Nachdem die Vorstellung des Tesla Semi-Truck mehrmals verschoben wurde, war es heute früh endlich soweit: Elon Musk präsentierte in … das neueste Elektrofahrzug aus dem Hause Tesla. Und, soviel sei schon verraten, das Warten hat sich wirklich gelohnt!“

Dazu ebenfalls 2017 zusätzlich noch in diesem Magazin

„Ab 2019 soll der Tesla Semi Truck erhältlich sein. Zum Preis sagte Musk nur so viel: Er sei mit allem Drum und Dran mindestens 20% billiger als ein Diesel-Lastwagen.“

Damals grosser Hohn und Spott über alle anderen LKW-Hersteller, insbesondere die deutschen.
Jetzt sind wir 5 Jahre später und alle ausser einem liefern E-LKW. Selbst mein Verzeichnis von FCEV-LKW hat schon über 20 Einträge und ein paar Tausend Auslieferungen.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Spanisches Start-up Liux plant nachhaltige E-Autos ab 2023
Volta Trucks: Feedback auf erste E-Prototypen sehr positiv
Batterie vs. Wasserstoff: „Kein Entweder-oder, sondern ein Sowohl-als-auch“

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).