BRP Can-Am setzt künftig auf Elektro-Motorräder

Copyright Abbildung(en): BRP Can-Am

BRP gab im März zu verstehen, dass man die eigene Marke Can-Am zurück an ihre Wurzeln führen wolle. Diese seien vollelektrisch. Daher plane man pünktlich zum 50. Geburtstag der Can-Am Marke neu entwickelte elektrisch angetriebene Motorräder auf den Markt zu bringen. Damit reagiere man auch auf Wünsche aus dem eigenen Händlernetzwerk, welche sich gemeinsam mit den eigenen Kunden, schon lange eine elektrische Produktreihe wünschen.

Die ersten Modelle werden etwa ab Mitte 2024 erhältlich sein. BRP-Händler, welche E-Modelle ins eigene Portfolio aufnehmen wollen, können sich entsprechend auf diese bewerben. Zur Historie sei gesagt, dass das erste Can-Am Motorrad 1973 auf den Markt kam und dominierte auf Anhieb die Motocross- und Langstreckenrennen. Durch diesen Erfolg erlangte die Marke in kürzester Zeit Kultstatus. Ein halbes Jahrhundert später wurden die neuen Produkte auf ein breites Spektrum von Nutzerbedürfnissen ausgelegt. Mit den neuen E-Motorräder wolle man sich an diejenigen wenden, welche die E-Bikes zum täglichen Berufspendeln nutzen. Aber auch für track & trail (Rennsport- und Motocross) sollen diese geeignet sein.

„Mit der Umstellung der Motorradindustrie auf Elektroantrieb sahen wir die Gelegenheit, uns auf unser Motorrad-Erbe zu besinnen und wieder in den Markt einzusteigen. . Diese neue Produktkategorie ist für uns extrem wichtig, und wir freuen uns, dass wir nun Can-Am Motorräder als erste Elektrofahrzeuge von BRP präsentieren können. Viele Biker schwärmen noch heute von ihren tollen Erlebnissen mit den damaligen Dirtbikes. Jetzt bauen wir auf dem reichen Erbe der Marke Can-Am auf, um eine neue Generation von Motorradfahrer:innen und Elektrofahrzeug-Fans zu inspirieren und zu begeistern“, sagt President und CEO José Boisjoli.

Einen ersten Elektro-Prototyp konnten wir bereits 2016 vorstellen. Der Can-Am Spyder – Kombination aus Motorrad, Auto und Trike – als Elektrofahrzeug war damals ausgestattet mit einem 16 kWh Batterie-Pack von CTA, welcher dem Fahrzeug eine Reichweite von bis zu 170 Kilometer ermöglichen soll. Das Batterie-Pack treibt hierzu einen 50 kW Motor an. Ansonsten sind nicht vielmehr technische Details zur Studie des Can-Am Sypder Stromers bekannt geworden.

Quelle: Can-Am – Pressemitteilung

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „BRP Can-Am setzt künftig auf Elektro-Motorräder“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Offene Fragen zur Volkswagen Software geklärt
Alexander Klose, Aiways: Teurer Strom wird E-Mobilität nicht ausbremsen!
Honda baut ab 2024 wieder Wasserstoffautos

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).