BMW soll bei Neue-Klasse-E-Autos auf 46XX-Rundzellen setzen

BMW soll bei Neue-Klasse-E-Autos auf 46XX-Rundzellen setzen

Copyright Abbildung(en): BMW

Ein aktueller Medienbericht unterfüttert das Gerücht, wonach BMW bei seinen künftigen Elektroautos ein neues Zellformat mit Rundzellen mit 4,6 Zentimeter Breite und unterschiedlicher Höhe einsetzen könnte. Erst vor wenigen Wochen hieß es, dass der Zellhersteller Samsung SDI an verschiedenen Versionen auf Basis der bereits in E-Autos eingesetzten 4680-Batteriezellen arbeitet und die neuen, kürzeren Zellen Autoherstellern wie unter anderem BMW anbieten will.

Ein hochrangiger BMW-Manager“ habe nun den Strategieschwenk hin zu kürzeren Rundzellen bestätigt, wie die Süddeutsche Zeitung berichtet. Im Gespräch erwähnte der Experte, der namentlich nicht genannt werden möchte, demnach erste Details zur neuen Batteriegeneration 6, wie sie intern heiße. BMW spreche wie auch Samsung SDI von einem 46XX-Format, da die Höhe je nach Fahrzeugtyp variieren kann. Hochbeinige SUV würden längere Zellen bekommen, Limousinen und Sportwagen beispielsweise könnten mit eher kürzeren Zellen eine flachere Silhouette behalten. „So, wie wir bei den prismatischen Zellen heute ja auch unterschiedliche Höhen haben“, zitiert die SZ den BMW-Manager.

Der BMW-Insider bestätigte auch das auf Samsung SDI bezogene Gerücht, wonach hohe und niedrige Rundzellen jeweils über die gleichen Produktionsanlagen laufen könnten, was der Kosteneffizienz zu Gute kommen würde. Dem ursprünglichen Gerücht zufolge arbeitet Samsung SDI bei den kürzeren Versionen der 4680-Zellen an Längen zwischen 40 mm und 60 mm – welche folglich bei z.B. 40 mm Länge mit dem Formfaktor 4640 bezeichnet werden würde. Tesla setzt seit diesem Jahr bereits die acht Zentimeter hohen 4680-Zellen ein, was zusammen mit Kühlelementen und dem Batterierahmen eine Aufbauhöhe von gut zehn Zentimetern ergibt.

Die neuen Zellen will BMW der SZ zufolge erstmals in den Elektroautos der Neuen Klasse einsetzen, welche ab 2025 produziert werden sollen. Den Anfang soll eine vollelektrische Limousine in Größe der 3er-Reihe markieren. Neben den neuen Zellen will BMW dabei – wie aktuell bereits Porsche und Hyundai-Kia – die Antriebsarchitektur auf 800 Volt auslegen, deren größter Vorteil in der deutlich flotteren Schnellladefähigkeit liegt.

Auch in der Zellchemie soll es Änderungen geben. Dem Bericht zufolge soll der Nickelgehalt in den NMC-Zellen auf rund 90 Prozent erhöht und der Kobaltanteil minimiert werden, um „den explodierenden Rohstoffkosten entgegenwirken und die Diskussion um die Abbaumethoden beenden“ zu können. Allerdings können diese neuen Zellen bei Überhitzung schneller chemisch instabil werden, wobei auch hier das Rundzellen-Format Vorteile mit sich bringe: „Die Sicherheitsanforderungen haben für uns höchste Priorität, das macht zylindrische Zellen wieder interessant“, so der BMW-Manager.

Quelle: Süddeutsche Zeitung – Neue Elektroplattform: Technologiesprung bei BMW

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „BMW soll bei Neue-Klasse-E-Autos auf 46XX-Rundzellen setzen“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

4640 hört sich interessant an.
Damit würden sich endlich auch wirklich niedrige/flache Autos realisieren lassen.
So tief wie in meinem E90 3er BMW sitzt man in fast keinen Elektroauto. Selbst im i4 sitzt man noch etwas höher.

Oder man fährt den Ansatz wie Porsche und lässt Lücken im Akku um dann die Sitze tiefer zu bauen.

Last edited 28 Tage zuvor by brainDotExe

Rundzellen in der neuen Klasse – wenn das der David erfährt, dann wird er sicher böse sein
;-)

Ich hätte gerne einen Artikel der nicht mit „BMW möchte…“ oder „BMW soll wollen…“ beginnt

BMW schwenkt wieder mal. Grundsätzlich ist also doch nicht alles schlecht was andere schon lange wissen. Toll, Hauptsache BMW bleibt lernfährig. Aber das reicht nicht. Bye bye BMW.

Wenn man sich den i4 anguckt, der gnadenlos aufzeigt, wie dermaßen Tesla mit Wasser kocht, dürfte man sich um BMW eher keine Sorgen machen.

BMW: Weltmeister im Ankündigen … erst neue Klasse, rein Elektrisch, dann doch wieder auch dreckige Verbrenner … dann noch Produktion bei einem Diktator (Ungarn) nur weil es umgelenkte EU Gelder geben soll … und das soll PREMIUM sein??? Seit dem i3/i8 kam da NIX mehr gescheites aus München!

Und ich dachte immer, Rundzellen sind der totale Blödsinn, den sich nur so ein ahnungsloser amerikanischer Emporkömmling ausdenken kann?

Last edited 26 Tage zuvor by Silverbeard

Diese News könnten dich auch interessieren:

Evetta Openair: Elektro-Cabrio von Isetta inspiriert
Mercedes startet Produktion des Hypercars AMG ONE
NIO plant Batteriewechselstationen in Deutschland entlang der Hauptreiserouten

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).