Autokino-Aschheim-München-Elektroauto

Autokino München-Aschheim: E-Mobilisten laden in der ersten Reihe

Copyright Abbildung(en): DWJ GmbH / DriveIn Autokinos Deutschland

ChargeOne, ein Spezialist für E-Mobility-Ladelösungen aus München, kündigt die erfolgreiche E-Mobilisierung eines eher ungewöhnlichen Parkraums an: des DriveIn Autokinos München-Aschheim. ChargeOne setzt bereits Ladeinfrastrukturprojekte für Supermärkte, Gesundheitseinrichtungen oder auch für E-Flotten auf Unternehmensparkplätzem um. Mit dem Autokino Aschheim treib es nun auch den Ausbau von Ladeinfrastrukturen für Freizeitanlagen voran. In dem Autokino sind nun 38 Ladestationen mit 11 kW Ladeleistung installiert, mit denen die Gäste gleichzeitig zum Kinoerlebnis auch das E-Auto laden können.

Das DriveIn Autokino München-Aschheim mit ganzjährigem Spielbetrieb wurde 1967 errichtet. Das Traditionsunternehmen lädt auf einer etwa sechs Hektar großen Fläche zum Kinoerlebnis ein – und nun auch zum „E-Tankerlebnis“. Dafür hat ChargeOne 38 Ladestationen installiert und erfolgreich in Betrieb genommen. Die Ladepunkte sind allesamt im beliebtesten Bereich des Autokinos installiert: in den ersten Reihen des Hauptkinos. Mit einer Bildwand von 540 Quadratmetern finden bis zu 600 Autos ihren Platz vor dem größeren der beiden Kinos.

Unsere Mission: das beste Filmerlebnis für unsere Gäste. Deswegen wollen wir immer am Puls der Zeit sein. Mit den neuesten Blockbustern, den Lieblingsklassikern und insbesondere aber auch der neuesten Technologie: Unsere digitalen Projektoren bringen 7000 Watt auf die Leinwand und unsere neuen Ladestationen von ChargeOne zusätzliche 22.000 Watt auf die Kinositze“, sagt Stefan Mund, Theaterleitung München-Aschheim und Leitung Marketing DriveIn Deutschland Gruppe. „Und für uns war klar: Die Ladestationen müssen direkt in die ersten Reihen bei uns im Kino. Da wird die Filmvorstellung gleich noch elektrisierender.“

Für den Ladefortschritt während des Kinobesuchs wurden Normallader mit 11 kW verbaut. Diese können auch außerhalb der Spielzeiten genutzt werden, da sie öffentlich zugänglich sind. Beim Autokino Aschheim wurden Ladesäulen vom ChargeOne Partner Compleo installiert, die sich als eichrechtskonforme und zuverlässige Allrounder auszeichnen, so das Unternehmen in einer aktuellen Mitteilung.

„Charging as a Service“-Mietmodell als Komplettpaket

Das Autokino Aschheim und ChargeOne wollen auch weiterhin zusammenarbeiten. Neben der Bedarfsanalyse zu den Anforderungen an das Projekt und die Installation der Ladestationen übernimmt ChargeOne als Charge Point Operator (CPO) auch den fortlaufenden Betrieb, die Wartung wie auch die Abrechnung des geladenen Stroms der Besucher:innen.

Bei so einem Projekt müssen einige Aspekte beachtet werden, von der passenden Ladetechnik über die Abrechnung mit den Gästen bis hin zur Sicherung der Stromversorgung. Ein Punkt, der uns sehr wichtig war: Dass unsere Projektoren, unabhängig davon wie viele Ladepunkte gerade in Gebrauch sind, volle Power geben können“, ergänzt Mund.

Für eine Elektromobilität mit Zukunft braucht es den Ausbau der Ladeinfrastruktur – und das nicht nur daheim, sondern insbesondere unterwegs. Das Autokino zeigt, wie es geht: Unternehmen, unabhängig von der Branche, können einen Unterschied machen und gleichzeitig eine neue Kundengruppe erschließen: die E-Mobilisten von morgen“, sagt Robert Klug, Geschäftsführer bei ChargeOne.

Quelle: ChargeOne – Pressemitteilung vom 09.09.2022

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Autokino München-Aschheim: E-Mobilisten laden in der ersten Reihe“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Tolle Idee!
Das Autokino bei uns in der Nähe hatte Steckdosen für Heizlüfter die konnte man bereits nutzen.
Ist nur blöd wenn bei einfachen Eautos überall die Kühllüfter oder die Wandler die ganze zeit brummen wie blöd…

Super Idee. Leider steht im Bericht nicht, ob das Laden kostenlos ist, bzw. was die KWh kostet und mit welchem Bezahlsystem bezahlt werden kann.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Geely stellt Lifestyle-Marke Radar mit RD6 Pick-Up vor
Retro-Flitzer Renault 5 Turbo 3E: Zum Driften geboren
BMW könnte, will aber keine E-Autos mit mehr als 1000 km Reichweite bauen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).