Amazon: E-Lastenfahrräder für Zustellung in Londons Umweltzone

Copyright Abbildung(en): Amazon

Eine Auszeichnung für den besten Arbeitgeber wird Versandriese Amazon wohl nicht mehr bekommen, in Sachen emissionsfreie Flotten setzt das Unternehmen aber Maßstäbe. Bis 2030 sollen weltweit 100.000 elektrische Lieferwägen von Rivian eingesetzt werden. Amazon UK hingegen setzt auf mit Solarstrom betriebene Lastenfahrräder für die sogenannte „letzte Meile“. So können vor allem London auch die Umweltzonen in der Innenstadt ohne Probleme befahren werden.

In Großbritannien betreibt Amazon bereits 1.000 elektrische Lieferwägen, die letztes Jahr mehr als 45 Millionen Pakete ausgeliefert haben. Allein fünf Millionen davon gehen jährlich in Londons Ultra-Low-Emission-Zone, also ins Zentrum der Stadt. Umweltschädliche Fahrzeuge müssen hier eine Gebühr zahlen, wenn sie in die Zone einfahren wollen. Elektrische Lastenfahrräder hingegen können die Zone problemlos befahren. Geparkt werden die Lastenräder im ersten sogenannten „Micromobility-Hub“, mitten in der Stadt. Tausende von Touren mit dem Lieferwagen können so eingespart werden, wodurch die Infrastruktur weniger belastet werde. Für die Transporte zwischen den Auslieferzentren werden außerdem schon fünf vollelektrische Schwerlast-LKWs eingesetzt.

Unsere neuen E-Cargo-Bikes, Rollatoren und unsere wachsende Lieferflotte mit Elektrofahrzeugen werden uns dabei helfen, mehr emissionsfreie Kundenlieferungen als je zuvor in ganz London und Großbritannien durchzuführen„, freut sich John Boumphrey, UK Country Manager von Amazon. Ziel sei es, 50 Prozent der Amazon-Lieferungen bis 2030 völlig emissionsfrei durchzuführen. Dazu muss natürlich die Energie für die elektrischen Lieferwagen und Räder aus erneuerbaren Quellen kommen. Dazu baut das Unternehmen noch in diesem Jahr Photovoltaikanlagen an den Standorten in Manchester, Coalville, Haydock, Bristol und Milton Keynes. Gemeinsam sollen diese mehr als 13.000 Megawattstunden an Strom produzieren – genug, um über 3.500 britische Haushalte zu versorgen.

Die Verdopplung der Anzahl von Solarprojekten vor Ort an unseren Standorten in ganz Großbritannien unterstreicht unser Bestreben, unsere Betriebe bis 2025 zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie zu versorgen, und stellt einen wichtigen Schritt auf unserem Weg dar, bis 2040 klimaneutral zu werden“, betont Boumphrey.

Quelle: t3n.de – Amazon UK setzt auf elektrische Lastenfahrräder – mit Solarenergie betrieben

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Amazon: E-Lastenfahrräder für Zustellung in Londons Umweltzone“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Polestar E-Roadster soll als Polestar 6 in Produktion gehen
XPeng S4: 480 kW Ultraschnelllader – 210 km in 5 Minuten laden
Türkische Siro startet Batterie-Testproduktion

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).