Alfa Romeo: Ausblick auf vollelektrischen Mito-Nachfolger

Alfa Romeo: Ausblick auf vollelektrischen Mito-Nachfolger

Copyright Abbildung(en): ImagineStock / Shutterstock.com

Der Alfa Romeo Mito soll wohl einen reinen Elektroauto-Nachfolger erhalten. Des Weiteren bereite man sich darüber hinaus darauf vor jedes Jahr, bis 2030, ein neues Modell auf die Straße zu bringen. Hierdurch wolle man die eigene Produktpalette in den nächsten Jahren rasch erweitern. E-Autos spielen hierbei eine entsprechende Rolle.

Markenchef Jean-Philippe Imparato hat bestätigt, dass es unter dem neuen Eigentümer Stellantis bis 2030 jedes Jahr ein neues Auto geben wird. Ein kleiner Geländewagen, der Brennero, wird 2025 auf den Markt kommen. Außerdem wird es Nachfolger für die Limousine Alfa Romeo Giulia und den Geländewagen Alfa Romeo Stelvio geben, sowie die erwartete Rückkehr des Coupés Alfa Romeo GTV. Zudem hat er bestätigt, dass das nächste Flaggschiffmodell der Marke ein vollelektrischer Crossover sein wird, der größer ausfallen soll als der mittelgroße Stelvio. Dieses Modell, das es unter anderem mit dem BMW X5 aufnehmen soll, soll 2027 erscheinen – jenem Jahr, ab welchem Alfa Romeo ausschließlich vollelektrische Fahrzeuge verkaufen will.

Das neue Elektro-Flaggschiff, das Gerüchten zufolge Castello heißen soll, wird Alfa Romeos vierter Crossover sein, nach dem Stelvio, dem Tonale und dem kleinen Crossover Brennero, der 2024 debütieren soll. Auch ein neuer Kleinwagen ist in Vorbereitung, der einen neuen Einstieg in die Marke bieten soll, wobei sinnvollerweise Technologien aus anderen Bereichen des Stellantis-Imperiums genutzt werden. Der ursprüngliche Mito, der 2008 auf den Markt kam, wurde 2019 angesichts der rückläufigen Nachfrage eingestellt.

Damals erklärte Europa-Chefin Roberta Zerbi: „Der Mito ist ein Dreitürer und die Leute entscheiden sich immer mehr für fünftürige Autos.“ Der kommende Kleinwagen wird also zwangsläufig fünftürig sein, um den Absatz zu maximieren, und könnte auf einer von zwei Plattformen basieren. Zur Auswahl steht die Basis des neuen Fiat 500, die in erster Linie für das elektrische Stadtauto entwickelt wurde und daher anderweitig verwendet werden muss, um die Entwicklung zu rechtfertigen. Wahrscheinlicher erscheint jedoch, dass die e-CMP-Plattform, die vom Peugeot e-208 und Opel Corsa-e zum Einsatz kommt.

Der neue Mito wird ein reines Elektroauto sein, da Alfa Romeo den Verbrennungsmotor ab 2025 komplett abschaffen will. Wahrscheinlich wird er sich an den Peugeot e-208 und den Opel Corsa-e anlehnen, da die Plattform wie die Faust aufs Auge zu passen scheint. Der Chef von Alfa Romeo UK, Damien Dally, wollte nicht bestätigen, dass es einen neuen kleinen Stromer geben wird, sagte aber: „Die Marke hat in der Vergangenheit schon viele Autos verkauft: Die Marke hat eine lange Tradition im Verkauf von kompakten, sportlichen Autos und es ist ein interessanter Bereich des Marktes, der ein hohes Volumen hat und uns ein viel breiteres Angebot bietet. Der Mito war ein dreitüriges Auto, aber wenn er fünf Türen gehabt hätte, wäre der Markt viel größer gewesen. Der nächste Schritt auf dem Weg zur Elektrifizierung ist der vollelektrische Antrieb, und die Kompaktwagen passen gut dazu und man kann das Auto nutzen, das am besten zu den eigenen Bedürfnissen passt.“

Zunächst erwartet Alfa Romeo einen großen Absatzschub durch den brandneuen Tonale Kompakt-SUV. Imparato geht davon aus, dass Alfa Romeo einen Jahresabsatz von 70.000 bis 80.000 erreichen kann. Der Tonale wird im Juni in Europa in Mild-Hybrid- und Plug-in-Hybrid-Varianten in den Verkauf gehen, die Verkäufe in den USA sollen bis Ende des Jahres folgen.

Quelle: autocar.co.uk – Alfa Romeo readies electric-only Mito replacement

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Alfa Romeo: Ausblick auf vollelektrischen Mito-Nachfolger“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Renault: Mehr Effizienz bei E-Auto-Produktion im Werk Douai
VW arbeitet „intensiv“ an günstigen E-Autos wie ID.2 und ID.1
So nachhaltig ist der Mercedes EQE

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).