Alfa Rome: Elektro-Limousine ab 2027 in Planung

Alfa Romeo: Elektro-Limousine ab 2027 in Planung

Copyright Abbildung(en): Jarlat Maletych / Shutterstock.com

Jean-Philippe Imparato, CEO von Alfa Romeo, hat bereits im April diesen Jahres bestätigt, dass das nächste Flaggschiffmodell der Marke ein vollelektrischer Crossover sein wird, der größer ausfallen soll als der mittelgroße Stelvio. Zudem entwickle man derzeit in den USA eine Elektro-Limousine, welche auch ihren Weg nach Europa finden soll.

Dieses Modell, das es unter anderem mit dem BMW X5 aufnehmen soll, soll 2027 erscheinen – jenem Jahr, ab welchem Alfa Romeo ausschließlich vollelektrische Fahrzeuge verkaufen will. Ganz deutlich wird Jean-Philippe Imparato, der CEO von Alfa Romeo, dann aber doch nicht, wenn es um konkretere Informationen geht. Auf die Frage von Auto Express, ob das neue elektrische Modell von Alfa die Form eines großen SUV oder einer eher traditionellen Limousine haben wird, antwortete Imparato:

„Wie wäre es mit einem SUV? Wie wäre es mit einer Limousine? Wie wäre es mit etwas dazwischen? Da wir wissen, dass es ein E-Auto sein wird, wird die Herausforderung die Aerodynamik sein, und da wir wissen, dass die DNA von Alfa Romeo die Limousine ist, und da wir wissen, dass die Signatur von Alfa der Sport ist, ist die Antwort wahrscheinlich nicht SUV – ich möchte die Sportlichkeit für das 21. Jahrhundert neu erfinden.“

Alfa Romeo führt aus, dass die große Elektro-Limousine über der nächsten Generation der Giulia stehen, die, wie Imparato gegenüber Auto Express bestätigte, als vollelektrische Version erscheinen wird. Bisweilen hat Imparato nur über reine E-Limousinen gesprochen. Es darf aber davon ausgegangen werden, dass man sich auch dem Markt der E-SUV nicht verschließen wird. Angesprochen auf das E-Fahrzeug, welches derzeit in den USA entwickelt wird, gibt der CEO von Alfa Rome zu verstehen, dass das Auto „ein hohes Maß an Leistung und Geräumigkeit bieten wird, ohne die Aerodynamik zu zerstören“ und damit die Reichweite.

Die STLA Large-Plattform der Alfa-Muttergesellschaft Stellantis (die Ende 2023 auf den Markt kommen soll) wird wahrscheinlich die Grundlage für das noch unbenannte Modell bilden. Sie ermöglicht Batteriegrößen zwischen 101 und 118 kWh. Imparatos Äußerungen über ein hohes Leistungsniveau lassen auch eine sportliche Quadrifoglio-Version greifbar erscheinen, wobei die STLA-Plattform für zwei Motoren und eine Beschleunigung von 0 auf 96 km/h in nur 2,0 Sekunden in der Laage wäre.

Die große Elektrolimousine des italienischen Unternehmens wird mit Fahrzeugen wie dem BMW i5 und dem Audi A6 e-tron konkurrieren, die beide vor dem Alfa auf den Markt kommen werden. Die Elektro-Limousine EQE von Mercedes ist zu diesem Zeitpunkt dann bereits auf dem Markt.

Quelle: Auto Express – Alfa Romeo to launch new large electric saloon in 2027

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Alfa Romeo: Elektro-Limousine ab 2027 in Planung“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Schön, Alfa… aber schade Alfa, dass dieses Auto noch laaaange nicht kommen wird. Ist man später als die Konkurrenz, ist man zu spät. Aber Alfa war noch nie eine Massenmarke und hatte trotzdem immer seine Anhänger. Es kann was werden, denn das Design werden sie problemlos hinkriegen.

Noch fünf Jahre….

Ohne Alfa wäre die Autowelt ärmer. Legt doch einen Zahn zu. Bitte.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Geely stellt Lifestyle-Marke Radar mit RD6 Pick-Up vor
Retro-Flitzer Renault 5 Turbo 3E: Zum Driften geboren
BMW könnte, will aber keine E-Autos mit mehr als 1000 km Reichweite bauen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).