Xpeng wächst im Jahr 2020 über 110%; mit stärkstem 4. Quartal aller Zeiten

Xpeng wächst im Jahr 2020 über 110%; mit stärkstem 4. Quartal aller Zeiten

Copyright Abbildung(en): Xpeng Motors

Der chinesische Elektroauto-Hersteller Xpeng hat mit der Auslieferung seiner E-Autos an Kunden in Norwegen begonnen und feiert somit seinen Marktstart in Europa, so die letzte Meldung des Start-Ups Mitte Dezember 2020. Ende des Jahres kann das chinesische Unternehmen nun auch belastbare Zahlen für den eigenen Erfolg vorlegen. Und diese brauchen sich nicht verstecken.

Xpeng erzielte im Dezember 2020 einen Rekordmonat, in Bezug auf die eigenen Auslieferungen. Insgesamt konnten 5.700 E-Autos ausgeliefert werden. Davon entfielen 3.691 Einheiten auf den Xpeng P7, die sportlichen Smart-Limousine des Unternehmens. Die restlichen 2.009 Einheiten konnten dem G3 zugeordnet werden, dem Smart-Kompakt-SUV des Start-Ups. Die Dezember-Auslieferungen des Unternehmens stellen eine Steigerung von 326 % im Jahresvergleich und eine Steigerung von 35 % gegenüber November dar.

Das Unternehmen lieferte im vierten Quartal 2020 insgesamt 12.964 E-Autos aus. Dies entspricht einer Rekord-Quartalsauslieferung, die einen Anstieg von 303% gegenüber dem Vorjahr und 51% gegenüber dem dritten Quartal 2020 darstellt. Vor allem die Limousine P7, ein Konkurrent für Teslas Model S, allerdings in China schon ab umgerechnet gut 35.000 Euro zu haben, hat dabei eine wichtige Rolle gespielt: Die umfassend vernetzte Limousine allein hat sich im dritten Quartal 8.527 mal verkauft.

Die Gesamtauslieferungen für das Jahr, das am 31. Dezember 2020 endete, erreichten 27.041 Einheiten, was einer Steigerung von 112% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die kumulativen P7-Auslieferungen für das Jahr erreichten 15.062, wobei die Massenauslieferung Ende Juni begann. Insgesamt wurden 11.979 Xpeng G3 im Jahr 2020 ausgeliefert. Das Unternehmen führt den Rekordabsatz im Dezember und die Auslieferungsergebnisse im vierten Quartal auf die steigende Markenbekanntheit, den erweiterten Vertrieb, das Marketing und die Supercharging-Service-Initiativen in ganz China zurück.

Quelle: Xpeng Motors – Pressemitteilung per Mail

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Xpeng wächst im Jahr 2020 über 110%; mit stärkstem 4. Quartal aller Zeiten“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

„Vor allem die Limousine P7, ein Konkurrent für Teslas Model S“ ist so nicht ganz korrekt. Der P7 ist eher mit dem Model 3 vergleichbar. Dazu gibt es auch einige gute Videos von Björn Nyland auf YouTube. Der P7 ist auf alle Fälle ein tolles Auto und ich bin gespannt, wann er endlich auch nach Europa exportiert wird. Von Xpeng darf man noch einige tolle Autos in Zukunft erwarten, schätze ich.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Jaguar Land Rover beabsichtigt 2021 dem CO2-Pool von Tesla beizutreten
Alfa Romeo Vassago: Luxuriöser Elektro-SUV oberhalb des Stelvio
Ford produziert E-Antriebe zukünftig in Großbritannien
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).