XPeng bringt neue E-Autos mit LFP-Batterie in den Markt

XPeng stellt seine neuesten Fahrfunktionen vor

Copyright Abbildung(en): Xpeng Motors

Der chinesische Autohersteller XPeng hat seine Fahrzeugpalette um neue Modellversionen mit Lithium-Eisenphosphat-Batterien (LFP) erweitert. Auf dem chinesischen Markt sind nun drei neue Fahrzeuge mit LFP-Batterie zu haben: Das Flaggschiff P7, eine sportliche Limousine, in den Varianten Smart und Premium als Standard Range Modelle mit Hinterradantrieb (RWD) sowie der SUV G3 mit dem neuen Kürzel 460c.

Die beiden neuen P7 Standard Range-Modelle, die auf den vorhandenen RWD Long Range-Modellen aufbauen, weisen eine Batteriekapazität von 60 kWh und eine Reichweite im NEFZ-Zyklus von 480 km auf und sind mit den autonomen Fahrassistenzsystemen XPILOT 2.5+ (Smart) und XPILOT 3.0 (Premium) ausgestattet. Die Kaufpreise (nach Subventionen) für den neuen P7 betragen 229.900 RMB (etwa 29.650 Euro) für die Smart-Version bzw. 239.900 RMB (etwa 30.950 Euro) für die Premium-Version. Erste Kundenlieferungen werden für den Mai 2021 erwartet.

Mit den neuen LFP-Batterieversionen biete das Produktportfolio von XPeng nicht nur ein breiteres Spektrum an Reichweitenoptionen für die Kunden, sondern erfülle auch deren Anforderungen autonome Fahrfunktionen zu günstigeren Preisen. Die Long Range Varianten des P7 sind mit gut 71 kWh fassenden NCM-Akkus (Nickel-Mangan-Cobalt) ausgestattet und weisen etwa 100 Kilometer mehr Reichweite sowie etwas höhere Ladegeschwindigkeiten auf.

Kurzstreckenfahrten in der Stadt sind eines der Hauptbedürfnisse einer beträchtlichen Anzahl von Verbrauchern in China, teilt XPeng mit. Fahrzeuge mit intelligenteren Funktionen, insbesondere fortschrittlicheren autonomen Fahrfunktionen mit einem intelligenten Cockpit und einer mittleren Reichweite, sind für diese Kunden attraktiver, so der Hersteller. Mit seinem nun erweiterten Produktportfolio will XPeng diese diversifizierten Kundenbedürfnisse in China besser abdecken können. Der intelligente P7 mit LFP-Batterien und Xpilot 2.5+ ist umgerechnet gut 2500 Euro günstiger als der günstigste P7 mit NCM-Batterien

XPeng hat außerdem eine neue Variante seines Elektro-SUV G3 mit LFP-Batterien auf den Markt gebracht. Basierend auf dem ursprünglichen G3 460i verfügt das neue, 460c genannte Modell über die gleiche Reichweite im NEFZ-Zyklus zum Verkaufspreis von 149.800 RMB (nach Subventionen), umgerechnet gut 19.330 Euro. Die Auslieferung an Kunden sollen voraussichtlich im April 2021 beginnen. Ob des der LFP-G3 wie schon sein Vorgänger G3 460i ebenfalls nach Europa in den norwegischen Markt schafft, teilt XPeng leider nicht mit.

Quelle: Xiaopeng – Pressemitteilung vom 04.03.2021

Über den Autor

Michael Neißendorfer ist E-Mobility-Journalist und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „XPeng bringt neue E-Autos mit LFP-Batterie in den Markt“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Schade!
Für den Artikel hätte es sich angeboten, Preise, Reichweiten und Leistungen der angebotenen NMC- bzw. LFP-Akku-Varianten übersichtlich (Tabelle?) darzustellen statt Teile davon über den ganzen Artikel zu verstreuen …

G3 460c für umgerechnet gut 19.330 Euro, das wäre super, wenn der nach Deutschland käme. Leider sind die Autos ausverkauft.

Last edited 8 Monate zuvor by steini

Diese News könnten dich auch interessieren:

Toyota testet Wasserstoff-Verbrenner im GR Yaris
Nissan baut E-Auto-Schnellladenetz in Deutschland und Europa weiter aus
Uniti One: Update zum E-Kleinwagen aus Schweden
2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).