Xiaomi Mi Car: Nach Apple der nächste Elektronik-Hersteller mit eigenem E-Auto?

Xiaomi Mi Car: Nach Apple der nächste Elektronik-Hersteller mit eigenem E-Auto?

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfoto-Nummer: 1058355833

Xiaomi Tech ist ein chinesischer Elektronik-Hersteller und findet seit einigen Jahren immer mehr seinen Weg nach Europa. Im Produktportfolio von Xiaomi findet sich von Smartphones, Fernseher, E-Scooter oder auch Gaming-Monitore eigentlich alles, was irgendwie mit Elektronik in Verbindung steht. Seit längerer Zeit kursieren zudem Gerüchte, dass der Elektronik-Hersteller ein eigenes Elektroauto an den Start bringen möchte.

Bisher wurden solche Aussagen von Seiten Xiaomi immer wieder dementiert, doch ganz unrealistisch scheinen die Chancen nicht zu sein, dass ein solches Auto seinen Weg auf die Straße findet. Lei Jun, der Gründer von Xiaomi, soll dabei sogar federführend die Projektleitung des „Mi Car“ übernommen haben. Gerade, nachdem in den vergangenen Wochen immer wieder Gerüchte um ein Apple Elektroauto aufgekommen sind, geraten auch die Pläne um Xiaomis E-Auto wieder in den Fokus.

Wie iFeng.com berichtet, scheint ein eigenes Fahrzeug definitiv in der Strategie der nächsten Jahre eingeplant zu sein. Allerdings wurden dafür noch keine konkreten Details festgelegt, es scheint wohl noch einige Variablen zu geben. Bereits 2013 zeigte der CEO von Xiaomi sein Interesse an der E-Mobilität. Gekrönt wurde dies durch eine Reise in die USA, um Elon Musk, CEO von Tesla, einen Besuch abzustatten. Des Weiteren habe Lei Jun über die eigene Venture-Capital-Firma Shunwei Capital in die Automobilhersteller Xpeng und NIO investiert. Unwahrscheinlich scheint es daher nicht, dass das chinesische Unternehmen, als weltweit aktuell drittgrößter Smartphone-Hersteller auch in diesen Bereich einsteigen möchte. Ein ehemaliger Xiaomi-Mitarbeiter sagte gegenüber LatePost, dass das Unternehmen bereits eine interne Umfrage zu einem Auto-Projekt namens „micar“ gestartet hat.

Wie bei Apple auch wird die Zukunft zeigen, ob Xiaomi sein eigenes Elektroauto an den Start bringen wird. Wobei hierbei auch zu erwähnen ist, dass ein Start zunächst in China am wahrscheinlichsten erscheint. Ob das E-Auto dann noch seinen Weg nach Europa finden wird, steht auf einem anderen Blatt. Eine eigene Produktion für das E-Auto wird der Elektronik-Hersteller wohl nicht aufbauen, sondern auf entsprechende Partner setzen.

Quelle: allround-pc.com – Xiaomi Mi Car: kommt bald ein eigenes Elektroauto?

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Xiaomi Mi Car: Nach Apple der nächste Elektronik-Hersteller mit eigenem E-Auto?“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

BMW verdoppelt Absatz elektrifizierter Fahrzeuge und bereitet weitere Technologiesprünge vor
MG Motor bringt E-Roadster auf die Straße
Elaris: Klein-Stromer und E-SUV aus Rheinland-Pfalz
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).