Wasserstoff-Netz: Hyundai steigt bei H2 Mobility ein

Wasserstoff-Netz: Hyundai steigt bei H2 Mobility ein

Copyright Abbildung(en): Max Jackwerth | Hyundai

Hyundai will den Einsatz der Brennstoffzelle weiter vorantreiben. Die Koreaner werden daher Gesellschafter bei H2 Mobility, einem Unternehmen, das die flächendeckende Wasserstoff-Infrastruktur in Deutschland aufbaut und koordiniert. Wie aus einer Mitteilung hervorgeht, wird sich der Konzern durch die Hyundai Motor Deutschland GmbH in der Gesellschafterversammlung vertreten lassen. Das Kartellamt habe bereits grünes Licht gegeben, heißt es. Hyundai ist damit der siebte Gesellschafter neben den Gründungsmitgliedern TotalEnergies, Shell, OMV, Linde, Air Liquide und Daimler.

Hyundai ist bereits seit 2017 assoziierter Partner der H2 Mobility und wirkt seither aktiv bei der Entwicklung einer Wasserstoff-Infrastruktur in Deutschland mit. Der Aufbau eines funktionierenden und flächendeckenden Netzes von Tankstellen sei grundlegend, um die Brennstoffzellen-Fahrzeuge der Marke weiter erfolgreich auf dem Markt zu etablieren, heißt es. Die Wasserstoff-Infrastruktur in Deutschland zähle zu den am weitesten entwickelten in Europa.

Mit dem Beitritt unterstreicht Hyundai die zunehmende Bedeutung von Wasserstoff, als Garant einer nachhaltigen, uneingeschränkten Mobilität und komplementären Lösung zur Batterie„, kommentiert H2-Mobility-Chef Nikolas Iwan den Schritt. Michael Cole, Präsident von Hyundai Motor Europe, sieht in der Partnerschaft „neue Möglichkeiten zur Schaffung eines sauberen Wasserstoff-Ökosystems„.

Seit 2015 baut und betreibt H2 Mobility nach eigenen Angaben das Wasserstoff-Tankstellennetz in Deutschland. Als weltweit größter Betreiber verantworte das Unternehmen aktuell 91 Tankstellen, die meisten davon in Deutschland in den Ballungsräumen Hamburg, Berlin, Rhein-Ruhr, Frankfurt, Nürnberg, Stuttgart und München sowie an den angrenzenden Autobahnen. Weitere zwei Tankstellen seien in der Planungsphase, 10 in der Genehmigungsphase, drei stünden kurz vor der Inbetriebnahme.

An allen Stationen können laut H2 Mobility Pkw und leichte Nutzfahrzeuge mit 700 bar befüllt werden, an einer wachsenden Anzahl auch mittelschwerere Nutzfahrzeuge mit 350 bar. Um auch der steigenden Zahl von größeren Nutzfahrzeugen wie Bussen, Müllfahrzeugen, Kehrmaschinen und Lkw mit Brennstoffzellen-Antrieb gerecht zu werden, erlauben zukünftige Stationen, eine Wasserstoff-Betankung neben 700 von vorneherein auch mit 350 bar.

Hyundai arbeitet bereits seit langem mit Wasserstoff-, Energie- und Logistikunternehmen auf der ganzen Welt zusammen, um sein Geschäft mit Brennstoffzellen-Systemen auszubauen und den Wandel zu einer Wasserstoffgesellschaft voranzutreiben. Mit dem XCient Fuel Cell hat Hyundai den weltweit ersten in Serie produzierten und mit Wasserstoff betriebenen Schwerlastkraftwagen bereits seit 2020 in der Schweiz im Einsatz. Bis 2025 plant Hyundai 1600 Einheiten des Brennstoffzellen-Lkw nach Europa auszuliefern.

In München setzt die Hyundai Motor Company bereits seit einigen Wochen gemeinsam mit zwei Busunternehmen den durch Wasserstoff angetriebenen Elec City Fuel Cell Bus im Testbetrieb im täglichen Einsatz ein. Durch den Testbetrieb soll bewiesen werden, dass mit Wasserstoff betriebene Busse eine praktikable und effiziente Lösung für den kommerziellen Personentransport darstellen.

Quelle: Hyundai – Pressemitteilung vom 5. August 2021

Über den Autor

Wolfgang Plank ist freier Journalist und hat ein Faible für Autos, Politik und Motorsport. Tauscht deshalb den Platz am Schreibtisch gerne mal mit dem Schalensitz im Rallyeauto.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Wasserstoff-Netz: Hyundai steigt bei H2 Mobility ein“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Vitesco: Mit 800 Volt auf den chinesischen Markt
Polestar 3: Neue Details zum Elektro-Performance-SUV
Sono Motors stellt SION zum bidirektionalen Laden im Megawattbereich zur Verfügung
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).