VW will bis 2025 Marktführer bei E-Mobilität werden

VW will bis 2025 Marktführer bei E-Mobilität werden

Copyright Abbildung(en): Volkswagen

Bereits im Vorfeld der Planungsrunde 70 des VW Konzern ging es heiß her. Nicht zuletzt wegen der Personalie Herbert Diess, welche ein wenig Entspannung erfahren hat. Beim Thema E-Mobilität hingegen gibt VW noch mehr Druck auf den Kessel. Spätestens 2025 wolle man Marktführer in diesem Bereich seien. Hierfür stärke man die Wettbewerbsfähigkeit des Konzerns durch höhere Investitionen in Zukunftstechnologien.

Dies zeigt sich schon dadurch, dass die Zukunftsinvestitionen, primär in E-Mobilität und Digitalisierung, mit 89 Milliarden Euro beziehungsweise 56 Prozent, den größten Anteil der Gesamtinvestitionen von 159 Milliarden Euro ausmachen. Volkswagen erwartet, dass jedes vierte verkaufte Fahrzeug im Jahr 2026 einen batterieelektrischen Antrieb hat. Hans-Dieter Pötsch, Aufsichtsratsvorsitzende der Volkswagen AG, gibt zu verstehen: „Die heutigen Beschlüsse zeigen, mit welcher Vehemenz wir die Transformation des Volkswagen Konzerns vorantreiben. Dabei fokussieren wir uns mit unseren Investitionen auf alle wesentlichen Zukunftsfelder der Mobilität und setzen die Strategie des Konzerns konsequent um.“

Darüber hinaus führt Pötsch aus, dass VW diese Investments schultern kann, da der Konzern auf einer finanziell ausgesprochen robusten und soliden Ausgangsbasis ruhe. Hierdurch sei es möglich die Investitionen aus eigener Kraft zu stemmen. „89 Milliarden Euro in den nächsten fünf Jahren allein in Zukunftstechnologien wie Elektromobilität und Digitalisierung – das ist ein deutliches Commitment. So kann die NEW AUTO Strategie ein großer Erfolg werden, so der niedersächsische Ministerpräsident und Aufsichtsrat der Volkswagen AG, Stephan Weil zu den Plänen.

Er betont hierbei, dass die „89 Milliarden Euro in den nächsten fünf Jahren allein in Zukunftstechnologien wie Elektromobilität und Digitalisierung“, ein deutliches Commitment seien. Zudem sei es so, dass die Tatsache, dass „21 Milliarden Euro in die niedersächsischen Standorte in Wolfsburg, Hannover, Braunschweig, Salzgitter, Osnabrück und Emden fließen“ ein deutliches Zeichen dafür seien, dass sich „der Weltkonzern Volkswagen zu seinen niedersächsischen Wurzeln bekennt. Wir freuen uns über dieses starke Signal zur Sicherung von rund 130.000 Arbeitsplätzen“, so Weil abschließend.

Mit Blick auf die finanziellen Kennzahlen plane der Konzern 2025/2026 mit einer operative Konzern-Umsatzrendite in einer Bandbreite von 8 bis 9 Prozent. Gleichzeitig soll der Anteil der Sachinvestitionen & Entwicklungskosten am Umsatz im Automobilbereich auf rund 11 Prozent gesenkt werden. Der bereinigte Netto-Cashflow im Automobilbereich (vor M&A und Diesel-Abflüssen) soll in 2025/2026 mehr als 15 Milliarden Euro pro Jahr betragen.

Im Rahmen der Planungsrunde wurde offengelegt, dass der Konzern den Anteil der Zukunftstechnologien an den Gesamtausgaben bis 2026 auf jetzt 56 Prozent weiter erhöht. Insgesamt sind für E-Mobilität, Hybridisierung und Digitalisierung rund 89 Milliarden Euro eingeplant, eine Steigerung von 16 Milliarden Euro gegenüber der Planungsrunde 69. Man rechtfertige den erhöhten Investitionsbedarf durch den beschleunigten Hochlauf der E-Mobilität im Rahmen des Green Deals sowie im Aufbau von eigenen Batterie-Gigafabriken und vertikaler Integration in der Batteriewertschöpfungskette.

Die Sachinvestitionen und Entwicklungskosten für E-Mobilität wurden in der Planungsrunde 70 um rund 50 Prozent angehoben auf jetzt 52 Milliarden Euro. Die klare Fokussierung auf einen beschleunigten BEV-Hochlauf ermöglicht im Gegenzug eine Reduzierung der Ausgaben für die Brückentechnologie Hybridisierung um rund 30 Prozent auf 8 Milliarden Euro. Insgesamt soll der Anteil von BEV-Fahrzeugen von heute rund 5-6 Prozent, auf rund 25 Prozent in 2026, wachsen.

Quelle: Volkswagen AG – Pressemitteilung

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „VW will bis 2025 Marktführer bei E-Mobilität werden“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
39 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

 “ Volkswagen erwartet, dass jedes vierte verkaufte Fahrzeug im Jahr 2026 einen batterieelektrischen Antrieb hat.“ Das scheint mir sehr realistisch, da ja die Verbrenner massiv zurückgehen werden. Fragt sich nur , wer dann Marktführer ist???

Ich denke, man will 2025 nicht Marktführer sein, sondern es ist zwangsläufig die Folge. Das ergibt sich aus der Anzahl verkaufter Autos weltweit und dem geplanten Elektroanteil. In derselben Größe ist nur noch Toyota und die haben sich ja bekanntlich beim Thema Elektroauto selber aus dem Rennen geworfen. Da VW jetzt extrem anzieht und mit ID.3, 4/5, 6 und ID.Buzz, dessen California-Variante heute beschlossen wurde, vier Linien auf Kiel hat, dürften große Konkurrenten wie Hyundai und GM nicht aufholen können, sondern eher zurückfallen.

Punkt 1:
Ich wünsche wirklich jedem Hersteller von reinen BEV nur das Beste – nicht nur der CO2 Bilanz wegen sondern vor allem der besseren Luftqualität in unserem Lebensumfeld wegen – man denke da nur an alte Parkhäuser.

Punkt 2:
Der geht an alle Zweifler bis Hater der Firma Tesla (an David und Egon im Besonderen)
Legt Euch doch bitte einmal fest wie viele Teslas der „Nischenhersteller“ Tesla 2025 produzieren wird: Wir werden das dann hier im Forum jedes Jahr jeweils am 31.12. des betreffenden Jahres und dann Ende 2025 überprüfen.

  • die Gesamtzahl aller produzieren Fahrzeuge von Tesla weltweit
  • Die Zahl in den bis dahin produzierenden einzelnen Fabriken
  • 2021 (Freemont & Shanghai) 850000?
  • 2022 (Freemont, Shanghai, Austin, Berlin)
  • 2023 ………+ ?
  • 2024 ……… + ?
  • 2025 ……? …..+ ?……

Jeder hier im Forum darf schätzen, raten, modeln, …….. phantasieren ;-)

Ich werfe einmal ganz entspannt 7000000 als Ziel weltweit produzierter Teslas im Jahre 2025 in den Ring – jetzt seit ihr am Zug ;-)

und bitte die Zahl weltweit produzierter VWs nicht vergessen ;-)

Time will tell

PS: ich jedenfalls denke, daß Davids Märchen vom „Nischenhersteller Tesla“ bis dorthin ziemlich lächerlich aussehen wird

Top die Wette gilt :-)

Mit den geplanten Stückzahlen könnte die Marktführerschaft knapp werden.
25% der produzierten Autos sollen 2025 BEVs sein. das wäre bei dem aktuellen Ausstoss des Konzerns von 9 Mil. Fahrzeugen 2,25 Mil. und bei dem Allzeithoch von 11 Mil. 2,75 Mil.

Da könnte Tesla 2025 rankommen. Bereits im nächsten Jahr werden die deutlich mehr als 1 Mil., eher 1,5 Mil. Fahrzeuge produzieren können. Schon dieses Jahr werden es etwa 900.000.

Da stolpere ich doch gerade über diese Meldung:

https://www.electrive.net/2021/12/10/vw-nimmt-weitere-chinesische-hersteller-in-co2-pool-auf/

Frage an alle Vw Fanboys erklärt mir das doch bitte einmal?
Und kommt mir jetzt bitte nicht mit der Chip Krise Tesla verkauft in China nicht irgendwie Autos – ziemlich viele sogar

;-)

Diese News könnten dich auch interessieren:

NIO: Überzeugendes 3. Quartal / XPeng: Setzt auf Wachstum im 4. Quartal
Valmet Automotive fertigt erstes Vorserien-Fahrzeug des Lightyear 0
Polestar kündigt Premiere des SUV 3 und Sportvariante mit 380 kW an

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).