VW ID.X: Das kann der ID.3 tatsächlich leisten

VW ID.X: Das kann der ID.3 tatsächlich leisten

Copyright Abbildung(en): Volkswagen AG

Nach GTI und GTE setzt das neue Label GTX die erfolgreiche Geschichte der sportlichen Topmodelle bei Volkswagen in der Elektrowelt fort. Denn wie wir wissen bringt der VW ID.4 GTX den Dualmotor Allradantrieb auf die Straße. Aber auch der ID.3 besitzt die GTX-Gene, wie Ralf Brandstätter auf seinem LinkedIn-Profil aufzuzeigen vermochte. Wir haben die Details über den ID.X, wie die umgebaute Variante des ID.3 VW-intern genannt wird.

Der ID.X beruht auf einem ID.3 mit ursprünglich 62kWh mit einer 82kWh Batterie, welche mit Teilen des ID.4 GTX neu kombiniert wurde. Der VW-CEO führt aus, dass man „Powertrain, Fahrwerk und Infotainment modifiziert und dem Fahrzeug innen und außen einen außergewöhnlichen Auftritt verpasst“ habe. Dabei herausgekommen sei ein ID.3 mit Allradantrieb, 245 kW Leistung und sportlichem Design. Ein neuer Name musste dann natürlich auch noch her: ID.X.

„Ich durfte diesen Prototypen gerade testen – und bin begeistert. Von 0 auf 100 in 5,3 Sekunden, 200 Kilo leichter als seine ID.-Geschwister, Interieur und Exterieur ein absolutes Design Highlight – und im Drift-Modus an Spaß nicht zu toppen. Schon oft habe ich davon gesprochen, wie vielseitig unser MEB ist. Der ID.X macht das ganz besonders deutlich.“ – Ralf Brandstätter, CEO von VW

Wie wir wissen werden die jeweiligen Performancemodelle der ID. Familie in Europa künftig das Kürzel GTX tragen. Ähnlich wie GTI und GTE steht es für eine eigene Produktmarke – es lädt die Welt der elektrischen Mobilität von Volkswagen mit neuer, intelligenter Sportlichkeit auf. Vor allem in den Bereichen Performance und Design wolle man mit den GTX-Modelle überzeugen. Dass der ID.X dem GTX-Label gerecht werden würde steht außer Frage. Aber leider ist es wohl so, dass der ID.X nicht zum Serienfahrzeug wird. Auch, wenn man einige Ideen vom sportlichen Stromer aufgreifen möchte.

Quelle: Ralf Brandstätter – LinkedIn

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „VW ID.X: Das kann der ID.3 tatsächlich leisten“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Neon Gelb – wirklich?

Ich finde das Gelb schön. Es überdeckt dezent das VW Design. Gekonnt gemacht. Und dazu kommt, man diskutiert nicht über das Auto, sondern über das Neon.

Wäre es ein Tesla würden sie feiern

Ganz so „markenblind“, wie Sie mich gerne hätten, bin ich dann leider doch nicht.
Wenn das Performance Model solch eine „Farbgebung“ hätte, würde ich es definitiv nicht kaufen.
Übrigens kaufen wir auch gar nicht das Performance Model – bei Tesla ist auch das Longrange Model schnell genug – ganz unaufdringlich in weiß – ganz ohne Neon 😉

Wie „markenblind“ sie sind beweisen sie seltsamerweise ziemlich häufig

Wo hat man denn trotz größerer Batterie 200kg gefunden?

Geiles Auto!!
Bin Fahrzeugüberführer. VW ID3 gefahren, Höchstgeschwindigkeit lt. Anzeige 164 km/h.
VW IDX noch nicht gefahren, Höchstgeschwindigkeit 160 km/h lt. Datenblatt.
Geiles Auto!!

Diese News könnten dich auch interessieren:

Porsche setzt voll auf Power-Akkus
Volvo Cars und Northvolt gemeinsame Batterieentwicklung und -produktion
Faraday Future skizziert seine globale Fertigungsstrategie
7
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).