Volvo stellt Details zu seinen neuen Elektro-Lkw vor

Volvo-Elektro-Lkw-Daten

Copyright Abbildung(en): Volvo Trucks

Volvo Trucks sieht sich mit seinen kürzlich eingeführten FH-, FM- und FMX-Elektrofahrzeugen bestens darauf vorbereitet, einen schnellen Wandel hin zu nachhaltigeren Transportmitteln und einen bedeutenden Aufschwung bei der Elektrifizierung des schweren Nutzfahrzeugverkehrs zu bewirken. Dank einer Technologie, die auf gemeinsamen Plattformen basiert, eignen sie sich für eine Vielzahl von Transportaufgaben, was vielen Verkehrsunternehmen den Einstieg in die Elektromobilität erleichtern soll.

Mit dem Verkaufsstart von drei neuen vollelektrischen Lkw – dem Volvo FH, dem Volvo FM und dem Volvo FMX – kann der Hersteller seinen Kunden nun eine Palette von insgesamt sechs elektrifizierten Lkw-Modellen anbieten. Die Produktion der neuen Lkw startet in der zweiten Jahreshälfte 2022 zunächst mit Zugmaschinen. Anfang 2023 sollen dann die Fahrgestelle folgen.

Die neuen schweren Lkw für den Regionalverkehr und das Baugewerbe bieten ein zulässiges Gesamtgewicht (ZGG) von bis zu 44 Tonnen und sind in zwei alternativen Fahrgestellhöhen erhältlich, mit Radständen von 3800 bis 6700 mm und in Konfigurationen mit zwei, drei oder vier Achsen.

„Unsere neuen elektrisch angetriebenen Lkw basieren auf derselben erfolgreichen Plattform wie ihre diesel- oder gasbetriebenen Pendants. Sie bieten eine hohe Flexibilität und eignen sich für die verschiedensten Transportanforderungen.“ – Jonas Odermalm, Vice President of Electromobility Product Management bei Volvo Trucks

Bei den Fahrzeugen sind gleich drei Elektromotoren mit dem bewährten I-Shift-Getriebe von Volvo Trucks gekoppelt, das über eine neue Schaltstrategie verfügt, die für den Elektrobetrieb optimiert ist. Zusammen bilden die Motoren und das I-Shift-Getriebe ein leistungsstarkes elektrisches Antriebsaggregat, das ein noch nie dagewesenes, hocheffizientes Fahrverhalten bieten soll – mit einer kombinierten Elektromotorleistung von 490 kW (666 PS) und einem Getriebedrehmoment von bis zu 28.000 Nm.

Da der Lkw immer im höchstmöglichen Gang startet, werden dank einem Minimum an Schaltvorgängen Energieeffizienz und -einsparungen erzielt, lässt Volvo wissen. Bei steilen Straßen oder in Anfahrsituationen, die mehr Drehmoment und Kontrolle erfordern, stehen auch niedrigere Gänge zur Verfügung. Für den Nebenantrieb stehen die folgenden drei Optionen zur Auswahl: ein elektrischer (40 kW), ein elektromechanischer (70 kW) und ein getriebeseitiger (150 kW).

Volvo-Elektro-Lkw-Baustelle
Volvo Trucks

Die Traktionsbatterien nutzen die neueste Generation der Lithium-Ionen-Zelltechnologie und werden in einem Produktionswerk von Volvo zusammengebaut. Ein elektrisch angetriebener Lkw mit sechs Batteriepaketen kann bis zu 540 kWh speichern. Dies ermöglicht eine Reichweite von bis zu 300 km.

Reibungsloser Übergang zur Elektromobilität für Spediteure

Die Lkw bieten zwei Lademöglichkeiten: Wechselstromaufladung mit bis zu 43 kW, ideal für das Laden über Nacht, oder eine viel schnellere Gleichstromaufladung mit bis zu 250 kW. Dies ist sehr nützlich, wenn zwei Schichten gearbeitet werden oder wenn Kunden das Fahrzeug in der Mittagspause aufladen müssen, um zusätzliche Reichweite zu erzielen. Mit einem Gleichstromladegerät mit einer Kapazität von 250 kW ist es möglich, in weniger als 90 Minuten bis zu 80 Prozent der Batteriekapazität aufzuladen.

Zusätzlich zu den Lkw mit Elektroantrieb bietet Volvo Trucks auch ein komplettes Paket an Service-, Wartungs- und Finanzierungslösungen, die speziell für Transportunternehmen entwickelt wurden, um sie beim einfacheren und schnelleren Übergang zum elektrifizierten Transport zu unterstützen.

Für Unternehmer ist es wichtig, dass die Umstellung auf Lkw mit Elektroantrieb schrittweise, reibungslos und einfach erfolgen kann. Sie werden über viele Jahre hinweg über eine gemischte Flotte mit unterschiedlichen Antriebssträngen verfügen und können weiterhin Systeme wie Dynafleet sowie denselben Dienstleister für alle ihre Volvo Trucks nutzen. Der Antriebsstrang mag unterschiedlich sein, aber der Rest ist sehr ähnlich, sodass der Umstieg auf Elektro-Lkw nahtlos und logisch ist“, so Jonas Odermalm abschließend.

Das Elektrofahrzeugangebot von Volvo Trucks für Europa im Überblick:

Quelle: Volvo – Pressemitteilung vom 28.06.2021

Über den Autor

Michael ist freier Autor und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Volvo stellt Details zu seinen neuen Elektro-Lkw vor“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Bei den Fahrzeugen sind gleich drei Elektromotoren mit dem bewährten I-Shift-Getriebe von Volvo Trucks gekoppelt,…

Da der Lkw immer im höchstmöglichen Gang startet, werden dank einem Minimum an Schaltvorgängen Energieeffizienz und -einsparungen erzielt, lässt Volvo wissen. Bei steilen Straßen oder in Anfahrsituationen, die mehr Drehmoment und Kontrolle erfordern, stehen auch niedrigere Gänge zur Verfügung.

Jetzt will Volvo auch bei rein batterie-elektrischen Lkws ein Schaltgetriebe verwenden, aber nur für „Notfälle“, während die H2-Lkws offenbar immer einen kleineren Gang zum Anfahren brauchen.

Da der Verzicht auf Schaltvorgänge die Energieeffizienz erhöht, ist es nicht verwunderlich, dass die rein batterie-elektrischen Lkws (wie alle E-Autos) auf Schaltgetriebe und dessen Zusatzgewicht verzichten.

Warum Volvo unbedingt ein Mehrganggetriebe braucht, wo Daimler selbst bei seinem H2-Lkw mit nur 2 Gängen auskommt, das sollte Volvo mal genauer erklären – haben die ihre Arbeit nicht richtig gemacht?

Nachtrag:

Auf der Volvo-Webseite mit der Pressemitteilung ist auch ein Video (englisch mit deutschen Untertiteln) verlinkt und dort wird „Updated 12-Speed I-Shift“ (12-Gang-Getriebe) eingeblendet.

Beim Lkw Volvo VNR Electric für den nordamerikanischen Markt mit 15 bis 37 Tonnen Gesamtgewicht, einer 264-kWh-Batterie, der Leistung von 340 kW (455 PS) und Reichweiten bis 150 Meilen (240 km) wird ein „Automatisiertes Zweigang-I-Shift“ verwendet.

Will Volvo einfach das 12-Gang-Getriebe aus den Diesel-Lkws weiter verwenden, um nicht extra ein einfacheres und leichteres E-Lkw-Untersetzungsgetriebe zu konstruieren oder plant Volvo schon für H2-Lkws?

Diese News könnten dich auch interessieren:

Werk Wörth von Mercedes-Benz wird Zentrum für emissionsfreie LKW
Fiat-500-Wettbewerb: Strom sparen lohnt sich
Neuer Plug-in-Hybrid der Mercedes S-Klasse ab sofort bestellbar
2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).