Uber-Fahrer erhalten Hyundai-Elektroautos zum Vorzugspreis

Uber-Fahrer erhalten Hyundai-Elektroautos zum Vorzugspreis

Copyright Abbildung(en): Hyundai

Der Autohersteller Hyundai ist eine strategische Partnerschaft mit dem Fahrdienst Uber eingegangen, um dessen Mobilitätsdienste in Europa zu elektrifizieren. Hyundai bietet Ubers Partnerfahrern ermäßigte Preise für die Elektro-Modelle Kona und Ioniq. Das Angebot gibt es zunächst allerdings nur in Großbritannien, Frankreich und den Niederlanden. Zu der konkreten Ausgestaltung der Rabattaktion äußerte sich Hyundai allerdings nicht.

Die Vereinbarung zwischen den beiden Unternehmen wurde auf der Grundlage einer Ankündigung von Uber bekannt gegeben, bis 2030 eine komplett emissionsfreie Mobilitätsplattform zu werden. Bis 2025 sollen 50 Prozent der gefahrenen Kilometer von Uber-Fahrten in sieben europäischen Hauptstädten mit Elektroautos zurückgelegt werden. Diese Städte (Amsterdam, Berlin, Brüssel, Lissabon, London, Madrid und Paris) sollen Hyundai zufolge bis Ende 2021 gut 80 Prozent des europäischen Geschäfts von Uber ausmachen. Uber-Kunden sollen künftig schon bei der Buchung einer Fahrt die Option haben, einen Fahrer mit Elektroauto auszuwählen.

„Durch diese neue Partnerschaft können wir unsere Führungsrolle in der Elektromobilität nutzen, um den Partnerfahrern von Uber beim Umstieg auf Elektroautos zu helfen und so die Fahrten ihrer Kunden in Europa zu elektrifizieren. Diese Vereinbarung bietet zudem Hyundai die Möglichkeit, die Vorteile unserer Modelle Ioniq Electric und Kona Electric einem noch breiteren Personenkreis vorzustellen und zur Dekarbonisierung in Großstädten in ganz Europa beizutragen.“ – Michael Cole, Präsident und CEO von Hyundai Motor Europe

Mit Blick auf unsere Verantwortung gegenüber Fahrern, Kunden und Städten sind wir eine Reihe ehrgeiziger Verpflichtungen eingegangen, um den Umstieg auf Elektroautos zu unterstützen“, sagt Anabel Diaz, Regional Manager für EMEA bei Uber. Die Partnerschaft mit Hyundai werde es ermöglichen, diese Dynamik fortzusetzen und Uber-Fahrer zu den ersten Massenanwendern von E-Autos zu machen.

Die beiden Unternehmen wollen auch untersuchen, wie die Zusammenarbeit die Einführung von Elektroautos und den Aufbau von Ladeinfrastruktur in europäischen Städten beschleunigen kann. In Zukunft beabsichtigen Hyundai und Uber, gemeinsame Marketing- und Bildungsprojekte zur Förderung von Elektroautos und den damit verbundenen Vorteilen für die Partnerfahrer von Uber aufzulegen sowie Testfahrten anzubieten, damit Fahrer emissionsfreie Fahrzeuge aus erster Hand erleben können.

Quelle: Hyundai – Pressemitteilung vom 12.04.2021

Über den Autor

Michael Neißendorfer ist E-Mobility-Journalist und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Uber-Fahrer erhalten Hyundai-Elektroautos zum Vorzugspreis“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

VW Konzern äußert Wünsche an nächste Bundesregierung – Fokus auf E-Mobilität
Ist der Elektro-Porsche 718 jetzt fix?
Mercedes-Benz beteiligt sich an ACC und baut europäischen Batterie-Giganten aus
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).