Tesla steht kurz vor Markteinführung des Model 3 in Israel durch Direktimport

Tesla steht kurz vor Markteinführung des Model 3 in Israel durch Direktimport

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfoto-Nummer: 1170027643

Auch Anfang 2021 gibt Tesla weiter Strom. Nach dem erfolgreichen Jahr 2020 nimmt der amerikanische Automobilhersteller neue Märkte in den Fokus. Aktuell sei man an der großflächigen Markteinführung des Model 3 in Israel dran. Hierzu habe sich das Unternehmen vom Verkehrsministerium Israels eine entsprechende Lizenz gesichert, welche den Import von E-Autos ohne Volumenbeschränkung gestattet. Zuvor konnte Tesla maximal zwanzig Fahrzeuge nach Israel importieren, hauptsächlich zu Testzwecken.

Berichtet über diese Entwicklung am israelischen Markt hat die Zeitung „Globes“. Tesla wäre laut der Zeitung der erste Fahrzeughersteller der eine Lizenz für den direkten Import und die Vermarktung von Fahrzeugen in Israel erhält, die nicht über einen lokalen Händler erfolgt. Spekulationen über einen entsprechenden Markteintritt Teslas in Israel kamen bereits im vergangenen Jahr auf. Damals ist man allerdings noch von einer Markteinführung im zweiten Halbjahr 2021 ausgegangen. Nun könnte es schneller gehen als zunächst angenommen.

Mit der erteilten Importerlaubnis in der Hinterhand dürfte Tesla in den kommenden Tagen die Online-Bestellung von israelischen Kunden starten. Hierbei will der Autobauer wohl zunächst mit seinem beliebtesten Fahrzeug, dem Tesla Model 3 in verschiedenen Varianten, starten. Allerdings könnten bis zur Lieferung an sich mehrere Monate vergehen, wie „Globes“ berichtet. Ausschlaggebend seien hierbei entsprechende Einschränkungen durch Corona-Regularien. Preise wurden bisher nicht bekannt, aber die Tatsache, dass sich Tesla ebenfalls um Standorte für Supercharger und Destination Charger in Israel bemühe. Entsprechende Genehmigungen wolle man zeitnah einholen.

Fraglich ist, wie die E-Autos von Tesla in Israel angenommen werden. Alleine das Verkaufsmodell dürfte zu einer Umstellung der israelischen Käufer führen. Denn diese sind Preisverhandlungen mit Händlern gewohnt, im Rahmen derer entsprechende Rabatte gewährt werden. Bekanntermaßen setzt Tesla allerdings auf den Online-Direktkauf zu festen Preisen.

Quelle: Electrive.net – Tesla erhält Lizenz für Direktimporte in Israel

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Tesla steht kurz vor Markteinführung des Model 3 in Israel durch Direktimport“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

na das ist doch eine meldung, nächste woche hören wir „tesla lässt das model 3 in uganda zu“ :D

Interessant. Und in Eswatini (früher Swaziland genannt) plant ein Startup, Goggomobile auf elektrisch umzubauen und direkt über das Internet zu verkaufen. Das wird vor allem die Gewohnheiten derjenigen Eswatiner verändern, die bisher auf dem lokalen Markt ihre Esel mit Handschlag und Barzahlung erworben haben.

da bin ich mal gespannt wann der erste „unbemannte selbstfahrende “ Tesla ins Nachbarland fährt und in die Luft fliegt. Ob TESLA sich da einen Gefallen getan hat ;-)

Diese News könnten dich auch interessieren:

ŠKODA ENYAQ iV 80: Test, Eindrücke und Erfahrungen
So fährt sich der Brightdrop EV 600 – E-Transporter im Dienst von FedEx
Voller Umstieg auf 4680-Zellen beim Model Y verzögert sich

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).