Tesla plant Einstiegsstromer mit 400 km Reichweite, für um die 25.000 US-Dollar

Tesla plant Einstiegsstromer mit 400 km Reichweite, für um die 25.000 US-Dollar

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockillustrations-Nummer: 93707548

Die Batterietechnologie der nächsten Generation verleiht Teslas Einstiegsmodell eine beachtliche Reichweite für seinen Preis. Die Rede ist von einem Einstiegsstromer, unterhalb dem Tesla Model 3, mit bis zu 400 km Reichweite, sowie einem Verkaufspreis von um die 25.000 US-Dollar.  Dies berichtet zumindest das Online-Portal autocar.co.uk kurz vor Bekanntgabe der Quartalszahlen 2/2021.

Das neue Tesla Fließheck E-Auto, der 2023 auf den Markt kommen soll, ist ein Meilenstein auf dem Weg weg vom Premium-Elektroauto-Segment hin zu einem erschwinglicheren Fahrzeug, das auf dem großen Erfolg der kompakten Limousine Model 3 in Europa aufbaut, wo sie zu den meistverkauften Elektroautos zählt. Es wurde ein Startpreis in den USA von etwa 25.000 Dollar genannt. Damit wäre es mit großem Abstand das günstigste Modell der Marke, denn selbst die günstigste Variante des Model 3 kostet ab 48.400 US-Dollar.

Ermöglicht werden soll der günstige Einstiegspreis durch Teslas neuartige Batterietechnologie. Diese soll die Herstellungskosten im Vergleich zu aktuellen Methoden um 50 % senken und gleichzeitig fünfmal mehr Energie und bis zu 16 % mehr Reichweite pro Ladung bieten. Laut Informationen aus Tesla-Umfeld sei die Serienreife der neuen Akkupacks ab 2022 erreicht. Ausgerüstet mit der neuen Batterietechnologie soll der Stromer eine äußerst wettbewerbsfähige Reichweite bieten, die sogar mit Elektroautos aus mehreren Segmenten darüber mithalten kann.

Es bleibt abzuwarten, ob Tesla das Fließheck mit einer Batteriekapazität von weniger als 50 kWh anbieten wird, aber eine Variante mit kürzerer Reichweite könnte Tesla einen Einstieg in den zunehmend umkämpften Markt für urbane Mobilität ermöglichen. Bislang hat sich Tesla noch nicht zu der genauen endgültigen Form und dem Namen des Modells geäußert, sondern lediglich von einem zukünftigen Produkt“ gesprochen, das nach dem Semi-LKW, dem Cybertruck-Pick-up und dem Roadster-Sportwagen entwickelt wird. Marktbeobachter gehen jedoch davon aus, dass es eine starke Ähnlichkeit mit dem Model 3 haben wird und als Anspielung auf seine Einstiegsposition den Namen Model 2 tragen wird.

Präsident von Tesla China, Tom Zhu, gab zu verstehen, dass der kleinere, billigere Tesla in China entwickelt wird, in einem Forschungszentrum in Teslas Gigafcatory in Shanghai. Zhu sagte, dass der elektrische Kompaktwagen von Tesla in China gebaut und weltweit verkauft werden soll. Informationen über das Design des neuen Fahrzeugs sind bisher noch nicht durchgesickert, obwohl es Spekulationen gibt, dass das neue Fahrzeug wahrscheinlich eine kleinere Limousine oder eine Art Fließheck sein wird. Eine entsprechende Konzeptzeichnung aus dem vergangenen Jahr sorgte schon damals für entsprechendes Aufsehen und lässt vermuten, dass es sich hierbei um den dritten Stromer aus der Giga Shanghai handelt.

Quelle: Autocar – Tesla plots £20k, 250-mile EV hatch to rival VW ID 3

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Tesla plant Einstiegsstromer mit 400 km Reichweite, für um die 25.000 US-Dollar“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
34 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Uii, Uii, festhalten ihr europäischen Blechbieger und Luftverschmutzer. Wenn die Chinesen da die Finger mit drinnen haben dann ist Qualität und Leistung garantiert – vor allem zu realistischen Preisen wird es ganz schnell eng werden.

Die Zeiten sind entgültig vorbei in denen man von Chinaschrott reden konnte, bei der Schanghai Motorshow durfte man schon bewundern was da alles in der Startlöchern steht. Die Berichte über neue Autogenerationen von MG, BYD, usw. erzählen von exzellenter Verarbeitung und fantastischer Haptik bei Vollausstattung.

Schade, hatte gehofft mal etwas neues zu erfahren, was nicht schon seit dem Battery Day 2020 bekannt war.
Da ist wohl noch etwas Geduld gefragt :-)

2023 tausche ich Model 3 SR+ gegen Model 2 LR. ;-)

Man muss immer bedenken, dass die Amis die Preise Netto angeben.
Wenn wir die Preise wie üblich 1:1 in Euro übernehmen, werden aus den 25.000€ netto dann in DE/Europa ungefähr 30.000€.

Für den Preis bekommt man fast auch einen ID.3 mit fast der selben Reichweite, bzw. 2023 steht da auch ein Facelift an, bei dem neuere Zellen verwendet werden könnten, welche den Preis ggf. drücken.

Last edited 10 Monate zuvor by Mike

Artikel in auto motor sport, 22.8.2018 (vor ca. 3 Jahren):
Elon Musk will E-Auto für 25’000 Dollar anbieten.
Darin „Wenn wir hart arbeiten, könnten wir in drei Jahren so ein Modell anbieten“.

Im letzten Herbst anlässlich des Battery Days ging die gleiche Meldung übrigens auch raus.

Also, im Westen (und im Osten gefertigt) nichts Neues.

Last edited 10 Monate zuvor by Jakob Sperling

das planen die schon seit jahren….tesla plant viel wenn der tag lang ist :D und dann kommen eh noch 100 terminverschiebungen :D alles nur amerikanisches Marketing(heiße luft) um den Aktienkurs hoch zu halten

Auch der VW-Konzern plant eine neue Batteriegeneration für seine Elektrofahrzeuge ab ca. 2023.
Bei dieser Generation wird es auch LFP – Zellen für günstige Fahrzeuge geben.

Nachtrag:
Tesla kündigt und eben per Mail den Start der Auslieferung von Model Y in Europa für kommenden Monat an ;-)
Toll – da wir es aber nicht eilig haben, werden wir auf das Model Y aus Grünheide warten – das Beste oder nichts eben ;-)

PS:
Angekündigt war das Model Y für Europa für den Sommer 2021
Und Elon liefert doch !!!
;-)

Wenn ich den Schlagabtausch hier lese:
VW machts mit ID3 – VW machts nich – Aber Tesla plant -Aber Tesla liefert nicht – Liefert doch! – Heiße Luft – Gaanich waah!
fällt mir der Spruch meiner Schwiegermutter aus dem Pütt ein:
Waatn wa ma ab und simma ersma ’n Stück mit wech.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Tesla Produktion in Giga Shanghai soll wieder volle Fahrt aufnehmen
Volkswagen bringt MEB-Elektrokomponenten nach Indien
Vollelektrischer Subaru Solterra startet zu Preisen ab 57.490 Euro

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).