Tesla bestätigt, dass sich die Fertigstellung des E-Pick Up Cybertruck bis 2022 verzögert

Tesla bestätigt, dass sich die Fertigstellung des E-Pick Up Cybertruck bis 2022 verzögert

Copyright Abbildung(en): Tesla

Nach scheinbar langem hin und her hat sich Tesla dazu entschlossen, nun offiziell zu verkünden, dass sich die Produktion des Elektro-Pick Up Cybertruck bis 2022 verzögert. Nachdem es zuvor bereits immer wieder Andeutungen gab, welche eine mögliche Verzögerung der Produktion haben vermuten lassen.

Die Enthüllung des Tesla Cybertruck hat für Aufsehen gesorgt. Sprachlosigkeit machte sich teilweise aufgrund des sagen doch sehr ausgefallenen Designs breit. Ein Design, welches allerdings auch zu gefallen weiß. Ursprünglich war geplant, dass dieser bis Ende 2021 auf die Straße kommt. Im Laufe des letzten Jahres, als der Zeitplan immer näher rückte, gab es Anzeichen dafür, dass sich der Cybertruck verzögern könnte. Zunächst einmal konnte Tesla erst vor kurzem die Konstruktion des Elektro-Pickups abschließen.

CEO Elon Musk warnte außerdem, dass Tesla bei der Produktion des Cybertrucks aufgrund von Merkmalen wie der Exoskelett-Karosserie aus Stahl, die völlig neue Herstellungsprozesse erfordert, vor einigen Herausforderungen stehen wird. Trotz dieser Bedenken und des näher rückenden Zeitplans „Ende 2021“ zeigte sich Tesla zurückhaltend bei der Bestätigung, dass sich die Produktion des Cybertrucks verzögert. Bei der Veröffentlichung der Finanzergebnisse für das zweite Quartal 2021 im vergangenen Monat hielt Tesla an demselben Zeitplan fest und gab lediglich an, dass die Cybertruck-Produktion in der Gigafactory Texas nach dem Model Y beginnen würde. Dies würde einen Produktionsstart in 2021 faktisch nicht unmöglich machen, aber extrem herausfordernd.

Auf der Bestellseite des Cybertruck hat Tesla die Fußnoten aktualisiert, um zu bestätigen, dass der Konfigurator verfügbar sein wird, wenn „die Produktion im Jahr 2022 näher rückt“. Der Hinweis ist für alle drei Varianten des Cybertrucks gleich, obwohl Tesla zuvor gesagt hatte, dass die beiden höherwertigen Varianten, Dual Motor und Tri-Motor, zuerst kommen werden. Tesla hat auf seiner Website keinen weiteren Hinweis auf einen Zeitplan für den Cybertruck.

Quelle: InsideEVs – Tesla finally confirms Cybertruck electric pickup is delayed to 2022

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Tesla bestätigt, dass sich die Fertigstellung des E-Pick Up Cybertruck bis 2022 verzögert“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Auf diesen Tesla kann die Welt gut noch etwas warten.

True. Ich denke, man hat den Heimatmarkt falsch eingeschätzt und ist in der Zwickmühle. Musk hat sogar das völlige Scheitern dieses Autos am Markt nicht ausgeschlossen. So etwas wie Marktforschung machen sie ja nicht. Die Mehrheit der Pickup-Fahrer sind ein extrem bodenständiges, konservatives Publikum. Die steigen nicht einfach so auf elektrisch um und wenn, nicht in so eine Kasperkarre.

Da hat Ford einen ganz anderen Zugang gewählt. Sie haben den Frunk als Maschinenraum für Kompressor u.ä. schwere Gerätschaften umgewidmet, nutzen den Akku des Autos zur autarken Stromversorgung von Arbeitsgerät. Damit hat das Elektroauto in der Praxis einen Mehrwert, es kommt aber im Kleid des Verbrenners. Das ist schlau.

Der Rivian dagegen wildert bei den Fancy-People unter den Truck-Liebhabern, die eigentlich den Tesla kaufen sollten. Der Rivian ist optisch gediegener, edel und er kann den geilen tank turn. Er hat also diesen spielerischen Mehrwert, den eigentlich Tesla im Markenkern haben möchte.

„Auf diesen Tesla kann die Welt gut noch etwas warten.“

+1

Stattdessen würde ein Model 2 in Europa (und China?) wesentlich bessere Absatzzahlen erreichenwenn es denn früh genug käme …

Also früh genug kommen, der Zug ist doch längst abgefrahren, schau dir mal die Palette an e autos im segment des Tesla model 2 an

ich denke da wird auf die neuen Zellen gewartet…
bringt ja nix den mit den Alten auszuliefern um während der Verkaufsphase dann die neuen Zellen irgendwann einzubauen.

Dennoch bleibt EM seiner Linie treu,

…erstmal ankündigen und dann mal schauen….

ich freu mich trotzdem auf den Pickup

es bleibt spannend

Seit mehreren Jahren baut Tesla im Stammwerk 4 Modelle.
Bald wird Tesla 4 Werke haben.
Macht es dann nicht Sinn mehr als 6 Modelle zu fertigen?
In Deutschland würde man eine Kombiableitung vom Model 3 für berufliche Vielfahrer brauchen.
Weiterhin fehlt ein kostengünstiges Fahrzeug in der oberen Mittelklasse und ein Fahrzeug in der Oberklasse.

Ein Model S SR+ (60-70 kWh und Heckantrieb) wäre ideal. Verstehe ich nicht, warum Tesla das nicht anbietet.

Tesla ist nicht Premium. Das hat man zwar erst so richtig gemerkt als Premium-Fahrzeuge auf den Markt kamen. Dann aber schnell. Berufliche Vielfahrer brauchen weniger einen Kombi als vor allen Dingen einen Flottenrabatt und einen schnellen, preiswerten Service. Das alles hat Tesla nicht und wird es nicht haben. Das ist ja die Falle, in der Tesla sitzt: Sie kalkulieren ohne Rabatte, mit wären sie ruiniert. Die bekannten Hersteller kalkulieren die Marge mit Rabatt, weil sie effizienter produzieren und einkaufen. Das ist der Unterschied.

Davids Welt –
immer wieder lustig 😉

Fehlender Flottenrabatt und ortsnaher Service sind in der Tat Hauptgrund, warum große Flottenbetreiber ihren Mitarbeitern bisher Tesla nicht anbieten. Schade, aber wahr.

Gott sei Dank ist Tesla Tesla – und nicht „wünsch Dir was“

Die wirklich ursprünglichen Ankündigungen waren nicht für Ende 2021, das war nur die Ankündigung bis gestern. E.M. sprach ab 2016 dauernd von einem E-Truck, der bald verfügbar sein sollte. Ende 2019, als man den Cybertruck erstmals sah (der mit den zerschlagenen Fenstern), sollte er in ein paar Monaten bereit sein. Übrigens sollte er dann 39’000 USD kosten, also ein echtes Schnäppchen.

Der Cybertruck ist der „Strassenpanzer der Zukunft“ – jetzt fehlt nur die Halterung für das Maschinengewehr, dann wäre er einsatzbereit für den „Strassenkampf der Zukunft“ – welch düstere Ansichten.

Es ist jetzt wirklich eine Abrüstung im Strassenverkehr erforderlich, wenn wir eine humane Zukunft wollen.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Vitesco: Mit 800 Volt auf den chinesischen Markt
Polestar 3: Neue Details zum Elektro-Performance-SUV
Sono Motors stellt SION zum bidirektionalen Laden im Megawattbereich zur Verfügung
13
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).