Vom Stadtbus in den Speicher: Zweites Leben für Mercedes-Akkus

Vom Stadtbus in den Speicher: Zweites Leben für Mercedes-Akkus

Copyright Abbildung(en): Mercedes-Benz

Daimler Buses will den Batterien aus seinen Stadtbussen ein zweites Leben geben. Das Unternehmen nimmt daher als assoziierter Partner am Modellprojekts GUW+ teil, heißt es in einer Mitteilung. In einem neuen Gleichrichter-Unterwerk der ÜSTRA Verkehrsbetriebe Hannover soll ein stationärer Energiespeicher auf Basis von Batteriesystemen entstehen, die zuvor in vollelektrisch angetriebenen eCitaro Stadtbussen zur Anwendung kamen. Entwicklung und Umsetzung des Projekts übernimmt demnach Mercedes-Benz Energy im sächsischen Kamenz.

Umwelt- und Ressourcenschonung ist das Hauptargument für unseren elektrisch angetriebenen Stadtbus eCitaro„, sagt Gustav Tuschen, Entwicklungs-Chef bei Daimler Buses: „Wir haben es gründlich überprüft: Sein CO2-Fußabdruck ist über seine lange Lebensdauer hinweg erheblich günstiger als jener von konventionell angetriebenen Stadtbussen. Die Weiterverwendung seiner Batterien verbessert die Ökobilanz zusätzlich.“

Holger Elix, Leiter Infrastruktur bei der ÜSTRA erläutert einen weiteren Aspekt: Die Anschaffungskosten von Elektrobussen stellten eine besondere Herausforderung dar. Die stationäre Wiederverwendung der Batterien innerhalb des Verkehrsbetriebs verbessere die Amortisation und könne so die Elektrifizierung des ÖPNV weiter beschleunigen.

Batterien übernehmen in der Umweltbilanz von E-Fahrzeugen eine Schlüsselrolle. Früher oder später lässt ihre Kapazität spürbar nach. Das ist bei elektrisch angetriebenen Stadtbussen nicht anders. So endet die Einsatzzeit der Batterien mit NMC-Technologie im eCitaro nach rund fünf bis sechs Jahren bei einer Kapazität von etwa 80 Prozent. Danach sei die notwendige Reichweite der Stadtbusse nicht mehr gewährleistet, heißt es bei Mercedes-Benz.

Der Lebenszyklus einer Batterie ist nach dem Betrieb in einem Fahrzeug aber noch nicht zwangsläufig vorbei. Im stationären Betrieb ist sie in der Regel noch voll einsatzfähig – Kapazitätsverluste spielen hier nur eine untergeordnete Rolle. Ein solcher Einsatz ist noch für mehrere weitere Jahre möglich und erweitert damit den wirtschaftlichen Nutzen wie Umweltbilanz.

Ab dem vierten Quartal 2021 soll das neue Gleichrichter-Unterwerk in Hannover zur Versorgung der Stadtbahnen und Elektrobusse der ÜSTRA beitragen. Der Energiespeicher soll dabei als Puffer zur effizienten Nutzung von Rekuperationsenergie von Stadtbahnen dienen, Lastspitzen ausgleichen und den Weiterbetrieb bei einem Netzausfall ermöglichen. Der Pilotspeicher verfügt nach Unternehmensangaben über eine Kapazität von rund 500 kWh und besteht aus rund 20 Batteriesystemen, die zuvor über tausende Kilometer im eCitaro für Erprobungsfahrten eingesetzt wurden.

Die Erweiterung eines klassischen Gleichrichter-Unterwerks um intelligente Funktionen wird im Rahmen des vom Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur (BMVI) geförderten Verbundprojekts GUW+ entwickelt und demonstriert. Das 2019 gestartete Projekt hat eine Laufzeit von drei Jahren.

Quelle: Mercedes-Benz – Pressemitteilung vom 28. April 2021

Über den Autor

Wolfgang Plank ist freier Journalist und hat ein Faible für Autos, Politik und Motorsport. Tauscht deshalb den Platz am Schreibtisch gerne mal mit dem Schalensitz im Rallyeauto.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Vom Stadtbus in den Speicher: Zweites Leben für Mercedes-Akkus“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Fuso eCanter rollt bereits in 16 Ländern
Um die Hälfte leichter und günstiger: Hyzon stellt neuen Wasserstoffspeicher für H2-Lkw vor
Biogena mit größter Elektro-MINI-Flotte Österreichs
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).